Kindersitz auf Beifahrersitz?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von viola13 16.02.06 - 09:58 Uhr

Guten Morgen zusammen,

vielleicht kann mir jemand weitehelfen.
Wir haben den Kindersitz (Römer King TS Gruppe 1 von 9-18kg oder so)von Johanna auf den Beifahrersitz montiert, da hinten die beiden Babyschalen von den Zwillis und JOhannas Sitz keinen Platz finden.
Jetzt bin ich aber doch verunsichert, ob das so okay ist. #kratzLeider kann ich nicht eine Babyschale nach vorne tun, da das ja zu gefährlich mit dem Airbag ist und den zu deaktivieren ist bei BMW ziemlich teuer.
Kennt sich jemand aus oder macht es vielleicht genauso?
Vielen Dank für Eure Antworten!
LG
Nicole (deren Tastatur von Johannas Apfelsaft total klebrig ist und das r muß ich richtig reinklopfen.......:-))

Beitrag von wencke78 16.02.06 - 10:06 Uhr

Eigentlich dürfen KInder nur in ihren Sitzen auf der Beifahrerseite Platz nehmen, wenn der Airbag aus ist.

Es wirken sonst zu sctarke Kräfte bei einem Unfall auf dein Kind.

Beitrag von wickie1980 16.02.06 - 10:17 Uhr

Hey Viola,

wenn einer von uns mit Thordis alleine fährt, darf sie auch vorn sitzen (im Römer Kint TS plus). Das ist auch einfacher, falls der Schnuller rausfällt oder das Spielzeug runter.
Wir stellen den Sitz ziehmlich weit hinter, wegen dem Airbag.

ich denke das ist Ok.

Frag doch mal beim ADAC an.

Alles Gute

Wiebke

Beitrag von tomkat 16.02.06 - 19:23 Uhr

Oh, sehr beruhigend. Wie schön, zu wissen, dass Du eine von den Müttern bist, die neben der Fahrt her noch ihr Kind mit Zubehör versorgen, das im Zweifelsfall auch noch irgendwo runter gefallen ist und aufgesammelt werden muss.

Hoffentlich kommt bei dem damit vorprogrammierten Unfall niemand zu Schaden.

Beitrag von wickie1980 17.02.06 - 11:46 Uhr

Na dann gib Acht, wenn Du in München und Umgebung unterwegs bist!

Gut, dass es Mütter wie Dich gibt!

Beitrag von tekelek 16.02.06 - 10:38 Uhr

Guten Morgen !
Emilia sitzt fast immer bei mir vorne, da sie sonst Terror macht :-)
Wir haben den Beifahrersitz soweit nach hinten geschoben, wie es nur geht, somit kann sie mit dem Airbag kaum in Berührung kommen, falls er doch mal aufgeht.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von pfg 16.02.06 - 14:12 Uhr

Hallo
Ich selbst habe nur 2Sitzer Autos also sitzt der kleine auf dem Beifahrersitz. Zu Beginn solange der kleine in der Babyschale sitz muss der Airbag ausgeschalten sein, sonst kann es beim Unfall tödlich verlaufen, sobald der Sitz des Kindes nach vorne gerichtet ist muss der Airbag eingeschlaten werden.

Man kann sich aber auch bei Autofahrerclubs informieren, die wissen das alles.

mfg

Beitrag von tomkat 16.02.06 - 19:22 Uhr

Meines Wissens darf überhaupt kein Kindersitz nach vorne, solange der Airbag aktiviert ist. Ich würds jedenfalls nicht tun. Ich glaube, Ihr braucht ein anderes Auto.

Beitrag von tati1711 16.02.06 - 20:45 Uhr

Hallo Nicole,

laut Aussage unserer ansässigen Polizei, darf der Kindersitz nach vorne (wir haben auch den Römer King TS), der Beifahrersitz muss aber bis ganz nach hinten geschoben werden, damit bei einem ev. Unfall das Kind nicht mit dem Airbag in Berührung kommt.

Den Airbag können wir auch nicht ausschalten und Lilith sitzt auch bei mir vorne! Ist auf jeden Fall besser, da sie so alles sehen kann und ich vor allem sie ;-)

So, dann wünsche ich mal Gute Fahrt!:-)

Tati