Lungenkrebs bei Schwiegermutter festgestellt

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von buxini 16.02.06 - 10:16 Uhr

Hallo Urbianer!
Bei meiner Schwiegermutter wurde gestern Lungenkrebs, inoperabel festgestellt.
Hat damit jemand evtl. Erfahrungen??? Wie lange kann man damit leben?? Der Tumor ist faustgross und bis jetzt ist noch keine Gewebeprobe entnommen worden.

#heul

Beitrag von milka700 16.02.06 - 13:54 Uhr

Ich kenne jmd, dessen Vater (lebt noch) erhielt die Diagnose vor 2, 5 Jahren und sollte auch höchstens noch 1 Jahr leben.

Das Ganze klingt bei deiner SM angesichts der Größe sehr ernst, trotzdem solltet ihr erst die Biopsie abwarten...

Gruß, Ilka

Beitrag von pappnase 16.02.06 - 14:55 Uhr

Hallo du,

das klingt wirklich ziemlich ernst... aber ihr dürft nie nie nie die Hoffnung aufgeben!

Ich habe letztes Jahr den Fall eines an Lungenkrebs erkrankten, 33 jährigen Mannes verfolgt, der in einem Beitrag im ZDF vorgestellt wurde. Er hat eine tolle Homepage gemacht, als "Vermächtnis" für seine Kinder, in der er seine Erkrankung und ihren Verlauf absolut genau und minutiös geschildert hat.

Bevor du da hinklickst, muss ich dir aber sagen, dass er mittlerweile verstorben ist - also erschrick nicht, die Homepage gibt es zwar noch, aber sie beginnt mit der Danksagung seiner Frau.

Das schreibe ich dir, nicht um dich zu entmutigen, sondern um dir einen Menschen vorzustellen, der bewundernswert mit dieser Krankheit umgegangen ist, der alles genau erklärt und der mir die Angst vor Krebs etwas genommen hat - trotz allem.

www. thomasschlesier.de

Ich wünsche euch viel Kraft und deiner Schwiegermutter ganz besonders!#klee

Liebe Grüße
Gerda

Beitrag von milady 16.02.06 - 18:46 Uhr

Hallo,

das tut mir sehr leid, euch steht eine harte Zeit bevor!

Meinem Dad haben die Ärzte 3 Jahre gegeben, es waren dann leider nur 3 Monate #kerze #kerze #kerze

Aber ich glaube es war für ihn besser so #heul

Gruß Milady

Beitrag von alias 17.02.06 - 09:52 Uhr

das tut mir ehrlich leid!
die oma meines freundes, eine wunderbare tolle frau ist vor etwas mehr als einem jahr an lungenkrebs gestorben. auch ihr wurde sofort gesagt, dass der tumor inoperabel sei (in der nähe des herzens). sie hatte die möglichkeit eine chemotherapie zu machen, die das wachstum gebremst hätte, da sie aber solche angst davor hatte und zudem ja wusste dass der tumor dadurch auch nicht kleiner werden würde hat sie das abgelehnt.
die diagnose wurde im september gestellt, am 3. jänner ist sie dann verstorben. es ging für uns alle viel zu schnell, keiner von uns hätte das geahnt.