Ab wann "normale" Folgemilch(nicht HA) bei Allergierisiko?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von liese73 16.02.06 - 10:53 Uhr

Hallo!
Mein Sohn ist nun fast 8 Monate und ich stille ihn noch abens, zweimal nachts und vormittags, würde aber gerne so langsam auf Folgemilch umstellen. HA-Milch spuckt er sofort wieder aus:-%, habe es schon mehrfach versucht. (Kann ich auch gut verstehen....). Was könnte ich ihm denn als Alternative anbieten? Er ist allergiegefährdet, kann ich ihm denn die normale Folgemilch trotzdem schon geben? Wie sieht es aus mit Reismilch? Sind denn da genügend Nährstoffe drinnen???
Vielen Dank schon mal,
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
:-)Liese

Beitrag von sybilla_si 16.02.06 - 12:31 Uhr

Hallo, Liese,

ich habe mich damit auch schon sehr beschäftigt, habe Rücksprachen mit Kinderärzten gehalten und viel gegoogelt.
Wenn bisher keine Allergiezeichen bei deinem Kind aufgetreten sind ,kannst du nach dem 6. Monat ohne schlechtes Gewissen auf normale Folgemilch umstellen.

http://www.babyernaehrung.de/ha_nahrung_1.htm

Mit vollendetem 6. Monat ist die Prophylaxe-Zeit mit HA vorbei. Danach kann auf normale Babynahrung umgestellt werden. Weiterhin sollten bis zum 1. Geburtstag gemieden werden

Milcheiweiß aus normalen Molkereiprodukten wie z.B. Vollmilch, H-Milch, Joghurt, Quark, Frischkäse, Käse usw. Diese Produkte sind im Vergleich zur normalen Babynahrung eiweißreicher und damit besteht eine höhere Gefahr einer allergischen Reaktion!
Fisch und Fischprodukte
Hühnerei
Zitrusfrüchte
Nüsse


Hoffe dir ein wenig geholfen zu haben, ich und mein Mann reagieren sehr stark auf diverse Sachen Allergisch, bis zu Asthmaanfällen.
Ich habe jetzt ein halbes Jahr gestillt, zum 1/2 Geburtstag mit Möhre angefangen und geb jetzt Milasan 2 abends dazu.

Liebe Grüße Sybilla_si

Beitrag von tonni 16.02.06 - 13:32 Uhr

hallo liese.

ich habe nach dem stillen mit ziegenmilchsäuglingnahrung (ab 4./6. monat nach herstellerangabe, ich hab im 9. monat begonnen) weitergemacht was die milch betraf.
es gibt sie von bambinchen, sunval und holle und sie eignet sich sehr gut für die allergiegefährdeten babys, da die milcheiweisse anders strukturiert sind.
meine tochter kommt super damit klar.
was du dann aber tun solltetst, ist in der beikost auch noch hochwertige fette (mehrfach ungesättigt) in den breien zu fügen. zum beispiel enthalten in kaltgepressten ölen und mandelmus. die erst flasche öl sollte allerdings nicht kaltgepresst sein.
kommt aber nur dann in frage, wenn du selbst kochst, in den gläschen ist soweit ich weiss fett enthalten (ich koch fast nur selbst).
mehr info zu ziegenmilch findest du sicher unter dem versandhandel "blauer planet", wirst du ergoogeln können!!!!

LG tonni

Beitrag von zwillinge2005 16.02.06 - 18:16 Uhr

Hallo Liese,

zur allergieprävention reicht 6 Monate Stillen oder bei Flaschenernährung Gabe von HA-Milch. Danach kann jedes Kind auf normale Säuglingsmilch umgestellt werden. Da Du stillst würde ich Pre-Nahrung empfehlen, da sie der Mumi am ähnlichsten ist.

LG, Andrea