Baby 6,5 Mon. würgt beim Abendbrei! Bitte Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnubsi80 16.02.06 - 11:00 Uhr

Hallo liebe Muttis!!

Valentin bekommt seit 6 Wochen mittags Beikost, die er sehr sehr gerne isst und auch super verträgt. Sonst wird er ausschließlich gestillt - noch.

Gestern wollte ich jetzt mit Abendbrei anfangen:
1. weil er ja schon alt genug ist
2. weil er ja sein Mittagsbrei auch wegputzt wie nichts (manchmal mehr als ein Gläschen)
3. weil ich glaube, dass ihm meine Milch nicht mehr ganz ausreicht. Es ist ziemlich lebhaft und aufgeweckt und ist den ganzen Tag aktiv, rollt durch Küche und Wohnzimmer. Leider wird er nachts auch schon um 22 Uhr wach und hat Hunger (letzte Mahlzeit um 19 Uhr) halte ihn dann bis 0 Uhr hin. Nächste Mal stillen um ca. 3 Uhr und ca. 6 Uhr)

Nach langem Suchen und Informieren habe ich mich für Grießbrei von Milupa entschieden, den ich mit der 2er Milch von HIPP anrühre. Bei den ganzen anderen Breien stört mich, dass sie so viel Zucker enthalten und die Geschmacksrichtung auch schon vorgegeben ist (Schoko, Zwieback, Birne....).

Ich habe ihm also gestern eine kleine Portion angerührt. Ich muss sagen, dass die Milch alleine für meinen Geschmack schon komisch geschmeckt hat. Habe ihm dann zwei Löffelchen gegeben. Aber ihn hats richtig gehoben. Habe dann noch ein wenig mehr Wasser dazu, weil ich dachte, dass der Brei vielleicht zu dick ist, aber ihn hats immer noch gewürgt. Habe dann abgebrochen.

Was meint Ihr, wie kann ich ihm den Brei schmackhaft machen?

Jetzt ists doch ganz schön lang geworden.....

#danke für eure Hilfe.

Martina und #baby Valentin *4.8.05, der gerade schläft

Beitrag von biene006 16.02.06 - 11:24 Uhr

hi martina...!also nicht böse gemeint:-paber vielleicht hat in die geschmacklose brühe nicht geschmeckt...!hatte das selbe bei meiner tochter als sie ein halbes jahr war...habe auch erst die geschmackneutralen abendbreie probiert....wovon sie auch nur würgen und spucken musste..!habe dann die fertigen abendbreie von hipp und alete gekauft...die in den gläschen mit schoko oder vanillie...!das hat sie weggegessen wie nichts;-)
lg biene006

Beitrag von geli0178 16.02.06 - 11:27 Uhr

hallöchen,

am besten die sorte wechsel. klingt zwar komisch, aber unser kleiner hat selbst mit 14 monaten noch seine macken.
habe mit dem ganz normalen grießbrei von milupa "miluvit" ab 4.monat angefangen. der ist zwar mit wasser anzurühren, schmeckt aber super - auch der mama. am anfang habe ich ihn etwas dünner gemacht, aber nach den ersten beiden versuchen gings ohne probleme. ;-)

lg geli

Beitrag von carmen1982 16.02.06 - 11:31 Uhr

Hallo Martina!

Als ich mit Beikost (Frühkarotten) angefangen habe hat Nils auch immer total gewürgt - ganz einfach weil der Geschmack ihm völlig fremd war!
Habe dann mit dem Abendbrei angefangen zu ersetzen und als das klappte habe ich Mittags noch mal probiert. Am Anfang hat er dann immer noch das Gesicht verzogen und manchmal gewürgt und nach 2 Tagen war es okay und er isst jetzt wirklich alles!

Ich gebe Abends auch den Grießbrei der aber mit Wasser angerührt wird. Ich finde das er suuuuper lecker schmeckt und mein Sohn isst ihn auch sehr gerne!

Liebe Grüße

Carmen + Nils 6 Monate