Reiten nach KS.

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mel27 16.02.06 - 11:31 Uhr

Ich bin eine Leidenschaftliche Pferde liebhaberin.
Mein ganzes Leben habe ich bis jetzt im Sattel verbracht.Ich bin früher wei ein Indianer aufs Perd gesprungen.Meine Tochter ist jetzt 4 Mo.alt.
Nun zu meinen Fragen.:#gruebel
Wann kann ich weider Reiten?
Muß ich noch irgendwas beachten.?
Wer hat damit erfahrungen?
Ich möchte sooo gern wieder auf ein Pferd#huepf
#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf

Beitrag von chou99 16.02.06 - 12:10 Uhr

Kann dir leider keine Aussage zum Thema KS machen. Ich hatte eine "normale" Geburt und bin nach 6 Wochen wieder aufs Pferd. Ich glaueb 8 Wochen hat mir mein FA angeraten aber da ich ähnlich verrückt bin wie du hats mich nach 6 Wochen nicht mehr gehalten ;-)
Frag am besten deinen FA wann du mit KS wieder darfst.
Am Anfang war übrigens alles recht "wackelig", irgendwie fehlte mir die Körperspannung.

Grüße
Nicole

Beitrag von mel27 16.02.06 - 12:42 Uhr

Danke dir.Ich glaube das Gleichgewicht war dran schuld.
Hattest du dannach irgend wie etwas gemerkt.?
Oder war alles ok?

Beitrag von chou99 16.02.06 - 13:26 Uhr

Ja vielleicht. Bin auch aufgestiegen wie eine Anfängerin, dabei reite ich seit 25 Jahren.
Gemerkt, ja , ordentlichen Muskelkater. Im Rücken, Innenseite Oberschenkel aber auch Bauch (deswegen weiß ich nicht wie es bei KS aussieht). Bin am Anfang viel Schritt und Trab im Leichttraben. Ausgesessen erst später weil ich echt noch nicht locker genug saß. Meine Stute ist zudem recht hart auszusitzen. Und in einem Jahr wird mein kleines Stütchen eingeritten, da freu ich mich schon mordsmäßig drauf #freu.
Hast du ein eigenes Pferd? Und wurde sie in der Zwischenzeit bewegt?

Nicole

Beitrag von mel27 16.02.06 - 17:44 Uhr

Nein Leider nicht habe immer Pferde Korektur Geritten oder Junge Tiere ausgebildet.War garde am suchen da wurde ich schwanger.Habs aber nie bereut.Meine Kleine ist das wundervollste in meinem Leben.

Beitrag von fuchur1980 16.02.06 - 14:38 Uhr

Hi Ihr Zwei,

darf ich mal fragen, wie lange ihr in der Schwangerschaft geritten seit?

Bei mir ist die SS noch ganz frisch, aber da mein Reitbeteiligungspferd schon mal ganz gerne buckelt mache ich mir halt schon mal Gedanken.

Die Ausritte im Sommer werde ich mir wohl verkneifen, aber ansonsten kann ich doch reiten, solange ich irgendwie noch hoch komme, oder?

Danke und LG
Susan

Beitrag von chou99 16.02.06 - 14:57 Uhr

Hi!

Hmm, ich hatte zum Anfang der Schwangerschaft lange Schmierblutungen, so daß ich erst wieder ab der 16. ssw geritten bin. Das dann aber bis kurz vor die Geburt. Allerdings nur Schritt und Leichttraben. ganz am Anfang auch mal Galopp im leichten Sitz, irgendwann war der Bauch im Weg. Und zu 95 % in der Bahn. Alles andere war mir zu gefährlich, da meine Stute draußen ganz gerne mal einen kleinen Satz zur Seite macht. Buckeln tut sie gar nicht und ehrlich gesagt würde sie es tun, wäre ich nicht geritten. In der Bahn ist sie eine Lebensversicherung und ich kann auf ihr Anfänger unterrichten.

Grüße
Nicole

Beitrag von fuchur1980 16.02.06 - 15:37 Uhr

Danke für die Antwort.
Na ich werd mal sehen. Er ist halt super schreckhaft und wenn er gerade mal ein Gespenst in der Halle entdeckt, dann springt er auch da mal weg, wobei er bei Anfängern immer super artig ist.
Vielleicht merkt er ja, dass wir jetzt zu zweit sind und er sich benehmen muss ;-)

Ansonsten longiere ich die nächsten Monate halt mal mehr. Aber ich denke mal, solange ich nichts groß von ihm will, wird er sich eh freuen und brav sein.

Beitrag von chou99 16.02.06 - 15:43 Uhr

hi!

Das habe ich tatsächlich shcon gehört, daß Pferde den 7. Sinn für eine Schwangerschaft haben und besonders vorsichtig mit ihrer Besitzerin umgehen.
Wer weiß....

Nicole

Beitrag von fuchur1980 16.02.06 - 15:52 Uhr

Hi,

gehört habe ich das auch schon, bin mal gespannt. Er durfte es zumindest als erster erfahren, bin nämlich kurz nachdem ich einen Test gamcht habe zum Stall gefahren ;-)

Er merkt es ja auch, wenn ich mal mein Schwesterchen mitgenommen habe.

Beitrag von p.thomas 16.02.06 - 18:55 Uhr

Hallo
mag sein das sehr sensible Tiere das spüren, will ich nicht bestreiten, insbesondere wo die Verbindung zum Besitzer sehr stark ist.
Allerdings kann es gefährlich sein aus zu probieren zu welcher Gattung mein Pferd gehört.
Insbesondere wenn man vorher schon einen kleinen Verbrecher an der hand hat.

Beitrag von mel27 16.02.06 - 17:34 Uhr

Ich bin in der Ss gar nicht geritten,da ich immer schwierige Pferde in Korektur hatte und jeder Reiter mal vom Pferd oder schlimmer mit Pferd Fallen kann.
Ich fand es furchtbar aber ich hätte es mir nie verziehen wenn meinem Baby etwas Geschied.
Das reiten an sich sollte deinem Baby nicht schaden wenn du vorsichtig bist.
Gruß Mel#huepf

Beitrag von jakobsnobbie 19.02.06 - 00:36 Uhr

Hallo, bin 3 Monate nach KS wieder normal geritten - hatte gar keine Probleme ausser das der Stillbusen zu gross war hihi--- viel Spass

LG Nobbie