Beikostproblem! Könnt Ihr uns bitte ein paar Fragen beantworten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von baby09 16.02.06 - 12:04 Uhr

Liebe Mamis,

seit knapp drei Wochen bekommt Joana (5 Monate) mittags Beikost. Hat bisher super geklappt!
Angefangen haben wir mit Pastinake und dann gab's Pastinake mit Kartoffeln. Das schmeckte ihr aber anscheinend nicht, so dass ich auf Karotten und Karotten mit Kartoffeln umgestiegen bin. Ich glaube, sie mag es, aber....sie verweigert seit drei Tagen den Löffel. Selbst Apfel und/ oder Birne mag sie nicht mehr essen. Sie kneift so dermaßen die Lippen zusammen - da geht nix mehr. Zucchini hab ich auch probiert: Will sie nicht! Allerdings trinkt sie noch Karottensaft (mit Wasser verdünnt).
Außerdem hat sie, seitdem sie Beikost bekommt, vermehrt mit Bauchschmerzen, Blähungen und Verstopfung zu tun. Sie ist eh ein kleines Sensibelchen, was den Bauch angeht.
Soll ich erstmal eine Pause einlegen? Wie lange? Und fangen wir dann wieder ganz von vorne an? Oder habt Ihr andere Tipps?

Bin echt ein bisschen überfordert im Moment #kratz

#danke schonmal für Eure Antworten!

LG Yvonne mit Joana *08.09.2005

Beitrag von marenni 16.02.06 - 13:32 Uhr

Hallo Yvonne!

Das Deine Kleine mit Blähungen und Bauchweh zu Beginn der Beikosteinführung zu kämpfen hat, ist normal; schließlich muß sich der Körper ja von nur flüssiger Nahrung plötzlich auf festes Essen einstellen. Bei uns hat das ca. 2-3 Wochen gedauert, dann war es vorbei. Ich würde nicht aufhören mit der Beikost, denn wenn Du 2 oder 3 Wochen wartest geht das Gepupse bestimmt wieder von vorne los.
Warum Deine Kleine Maus den Löffel verweigert weiß ich auch nicht #gruebel. Bekommt sie vielleicht Zähne und ist ihr der Löffel vielleicht unangenehm im Mund?
Gib ihr den Löffel doch vielleich auch mal so unter Tag zum Spielen, vielleicht gewöhnt sie sich dann daran. Das hat bei uns super funktioniert.

Wünsche Euch jedenfalls alles Gute
Liebe Grüße
Henrike und Cosima (01.06.2005)

Beitrag von sunflower.1976 16.02.06 - 14:35 Uhr

Hallo!

Deine Tochter hat in den drei Wochen Beikostzeit einiges an Obst- und Gemüsesorten durch. Das kann das Magen-Darm-System überfordern.
Zu Beginn der Beikostzeit kann es sein, dass einige Kinder mit Bauchschmerzen reagieren,d a der Darm sich umstellen muss. Aber im Zusammenhang mit dem Verweigern des Breis, kann es auch sein, dass sie noch nicht so weit ist.
Ich würde nochmal mindestens eine Woche (eher ein bißchen länger) aussetzen und dann nochmal von vorne anfangen. Da Du schreibst, dass Deine Tochter einen empfindlichen Bauch hat, würde ich eher weniger Gemüsesorten anbieten. Also wirklich in der ersten Woche nur ein Gemüse, fühestens eine Woche später Kartoffeln, wieder mindestens eine Woche später ein neues Gemüse. Man kann aber auch länger nur bei einer Breisorte bleiben. Das ist sogar für so kleine "Sensibelchen" besser, da der Körper mehr Zeit bekommt, sich daran zu gewöhnen. karotten sind ja auch sehr stopfend, vielleicht geht es dann mit Kürbis besser.
André hat auch lange gebraucht und selbst mit seinen 8 Monaten isst er maximal 70g Brei, eher weniger...

LG Silvia

Beitrag von baby09 16.02.06 - 14:50 Uhr

Danke, Silvia!

Nur um das klar zu stellen, damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich habe eine Woche lang Pastinake gegeben und zum Nachtisch ein, zwei Löffelchen Apfel und/ oder Birne. Das klappt super. Dann Pastinake + Kartoffeln. Zum Nachtisch wieder zwei Löffelchen Apfel und / oder Birne. Ging zwei Tage und dann war Ende. Dann dachte ich, sie mag's vielleicht nicht. Ich habe dann eine Woche Karotten gegeben + Nachtisch. Klappte wieder gut. Vor ein paar Tagen wieder Kartoffeln dazu...sie aß es nicht. Weil ich wieder dachte, dass es ihr nicht (mehr) schmeckt, habe ich ein Löffelchen Zucchini gegeben. Aber sie nahm es mir nicht ab. Auch Apfel/ Birne nicht mehr. Sie will halt gerenell einfach keinen Löffel mehr. Hab esheute nochmal probiert mit Karotte..keine Chance. Ich denke, sie hat einen Wachstumsschub (26 Wochen). Sie ist generell total schlecht drauf und will ständig auf den Arm und die Flasche haben. Ich warte jetzt einfach mal ein, zwei Wochen und probiere es dann nochmal...mit Kürbis. Vielen Dank für Deinen Tipp!
Sorry, musste das grad mal klarstellen, damit nicht bei Dir oder anderen der Gedanke aufkommt, dass ich ihr alles durcheinander fütter ;-) War nicht böse gemeint!

LG Yvonne mit Joana *08.09.2005