Schilddrüse: Tyronajod75. Wofür ist das gut?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lara1977 16.02.06 - 13:36 Uhr

Hallo,

ich war letzte Woche beim Nuklearmediziner. Er sollte meine Schilddrüse untersuchen, weil ich im letzten halben Jahr 2 FGs hatte. Er hat auch beim US einen Knoten entdeckt und meinte, daß wir wohl an der richten Stelle sind um nach der Ursache zu suchen.

Heute rief ich dort an um nach den Blutwerten zu fragen. Er meinte die Werte wären normal. Der Knoten wäre nichts schlimmes. Und es hätte wahrscheinlich nichts mit den FGs zu tun.

Er schickt heute noch einen Bericht an meine FÄ. An die soll ich mich dann wenden. Sie würde mir dann das Medikament Tyronajod 75 verschreiben.

Wer weiß wofür das nun gut ist? Wenn doch dir Werte normal sind wofür dann ein Medikament?

Er meinte auch, wenn ich denn dann wieder schwanger sein sollte, dann sollte ich sofort wieder zu ihm kommen. Aber warum? Darf man dann dieses Medikament nicht mehr nehmen.

sorry, aber ich bin echt genauso schlau wie vorher

Ach so und weiß jemand, ob ich jetzt warten muß mit dem schwanger werden?

Liebe Grüße

Lara

Beitrag von daniellchen 16.02.06 - 13:43 Uhr

hallo lara,

hab das gleiche problem wie du.nehme tyronajod schon seit 4 jahren..damit die hormonwerte stabil bleiben,weil ja eine fehlfunktion der schilddrüse vorliegt.und der hormonhaushalt ist wichtig fürs #schwangerwerden! hat also alles seine richtigkeit.wenn du schwanger bist musst du bescheid sagen (wie bei jedem Medikament) wegen nebenwirkungen usw. fürs kind,weil dein körper ja dann wieder anders àrbeitet`;-)

LG ELA

Beitrag von sonja31 16.02.06 - 13:50 Uhr

Hi,

kann mich meiner Vorrednerin teilweise anschließen.

Das der Doc Bescheid wissen will, hat aber damit zutun, dass während einer Schwangerschaft der Bedarf an dem Medikament steigt. Man sagt eigentlich, dass die Medikamente dann automatisch um 25 µg erhöht werden, in Deinem Fall müsstest Du dann 100 einnehmen um den Bedarf des Kindes mitzudecken.

Schilddrüsenmedikamente haben in dem Sinn eigentlich nicht unbedingt starke Nebenwirkungen. Die Medikamente müssen!!!! in einer Schwangerschaft unbedingt weiter regelmäßig eingenommen werden.

Das wird Dir Dein FA aber dann sicherlich auch sagen.

Bei einer Entzündung der Schilddrüse solltest Du auch Jod meiden, da dies den Entzündungsprozess beschleunigt. Ab der 10. SW dürfte man aber für das Kind Jod einnehmen.

Schau auch mal unter www.schilddrüsenforum.de

Liebe Grüße
Sonja