Nebenkosten einer Eigentumswohnung - ich als Mieter!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von verliebte 16.02.06 - 13:54 Uhr

Hallo,

vielleicht kennt sich hier jemand aus oder weiß einen Link, wo ich mich informieren kann!?

Vor zwei Jahren trennte ich mich von meinem Mann und bezog mit meinem Sohn eine Eigentumswohnung, die meine Ex-Schwiegermutter kurz zuvor gekauft hatte.
Sie ist also meine Vermieterin und wir verstehen uns auch immer noch sehr gut, ist ja auch noch Oma meines Kindes. :-D

Meine Miete beträgt für ca. 56 qm warm 520 Euro, darin enthalten sind 150 Euro Nebenkosten. Die NK erscheinen mir sehr hoch, da Heizung darin nicht enthalten ist und ich für Gasetagenheizung gesondert bezahle. Mehrmaliges Bitten, mir doch eine NK-Abrechnung zu erstellen, blieben erst einmal erfolglos.
Jetzt habe ich von meiner Schwiegermutter eine Kopie der Wohngeldberechnung der Hausverwaltung für diese Wohnung erhalten, was ja nix mit NK-Abrechnung für den Mieter, also mich, zu tun hat! #kratz

Auf dieser Abrechnung sehe ich, dass die NK für die Eigentümerin 1 zu 1 an mich weitergeleitet und von mir bezahlt werden.

So und nun zu meiner eigentlichen Frage *g*

Betriebskosten für Wasser, Kanal, Allgemeinstrom etc. betragen 87 Euro, soweit o.k.

Instandhaltungsrücklagen 49 Euro!!!!
Muss ich als Mieter diese Rücklagen tatsächlich bezahlen? Ich nehme an, damit sind Rücklagen für neue Fenster, Fassade usw. gemeint.

Verwaltungskosten 17 Euro? Was habe ich als Mieter mit den Verwaltungskosten zu tun? Auch hier die Frage, muss ich das bezahlen?

Ich denke, die letzten beiden Posten hätten auf meiner NK-Abrechnung nichts zu suchen.

Wer weiß da genaues? Wäre toll, wenn ich etwas schriftliches hätte, das ich meiner Schwiema vorlegen könnte. Ist eh ne blöde Situation von wegen Familie #schmoll

Bedanke mich schonmal im voraus! #blume

Beitrag von kessy16 16.02.06 - 14:02 Uhr

Hallo,

richtig, die se Kosten sind vom Eigentümer zu tragen.

VG

Kerstin

Beitrag von sonne_1975 16.02.06 - 14:11 Uhr

Hallo, Rücklagen musst du natürlich als Mieter nicht zahlen.
Aber was sind denn die Verwaltungskosten? Wenn es um Hausmeister geht, dann müssen die Mieter ihn schon mitbezahlen.

Gruss. Alla

Beitrag von verliebte 16.02.06 - 14:45 Uhr


Es handelt sich um Hausverwaltungskosten der Objektverwaltung dieses Hauses, einen Hausmeister gibt es nicht!

Danke und Gruß!

Beitrag von dolfan96 16.02.06 - 23:07 Uhr

hallo,

schau mal unter folgender Adresse nach, dort sind alle Betriebskosten aufgelistet und in §1 auch solche Kosten die keine betriebskosten sind:

www.bundesrecht.juris.de/betrkv

Gruß,
dolfan96

Beitrag von verliebte 16.02.06 - 23:24 Uhr

Vielen Dank für den Link, Dolfan! Bin fündig geworden und werde das zur Vorlage an meine Schwiegermutter ausdrucken. Demnach habe ich zwei Jahre lang mtl. 67 Euro zuviel gezahlt. #schock

LG und schönen Abend!