finanzielle Unterstützung - Baby 2006/ 2007

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von superrini 16.02.06 - 14:09 Uhr

Hallo,

ich möchte mich einfach mal schlau machen und wollte mal nachfragen, wie es bei einer schwangerschaft mit der finanziellen unterstützung vom staat aussieht. ich selber arbeite, mein mann auch und wir brauchen noch ein wenig rechenhilfe...

also, kindergeld = 154,00 €
was kommt hinzu?
was sind die unterschiede zwischen einem baby in 2006 und 2007?

vielen lieben dank!

Beitrag von sweethart 16.02.06 - 14:11 Uhr

soviel wie ich weiß noch 300,00 EUR Erziehungsgeld im ersten Jahr. Das wars dann auch, soweit ich informiert bin. Unterschiede zwischen Baby 2006 und 2007 kann ich dir leider nicht sagen. Gibt bestimmt noch n paar Mädels hier, die sich da besser auskennen als ich.;-)

Beitrag von lady_chainsaw 16.02.06 - 14:13 Uhr

Hallöchen,

also wenn das Baby in 2006 kommt, dann bekommt ihr Erziehungsgeld, wenn einer in die Erziehungzeit geht.

Wenn das Baby 2007 kommt, dann bekommt man das Elterngeld, wenn einer in Erziehungszeit geht.

ABER: über das Elterngeld wurde bis jetzt immer nur gesprochen #bla und es ist noch nichts genaues entschieden.

Gruß

Karen

Beitrag von miaeric 16.02.06 - 14:20 Uhr

Hallo Superrini,

wenn Dein Baby in 2006 zur Welt kommt, bekommt Ihr Erziehungsgeld (höchstens 300€ im Monat, aber nur wenn Ihr nicht über eine gewisse Lohn-Gehaltsgrenze kommt) und 154€ Kindergeld. Wenn Euer Baby in 2007 kommt, gibt es höchstwahrscheinlich Elterngeld, da bekommtst Du dann 67% von Deinem jetzigen Nettolohn (das Erziehungsgeld fällt dann aber weg) und 154€ Kindergeld. Hoffe ich konnte Dir helfen :-D

Viele Grüße :-)

Beitrag von superrini 16.02.06 - 14:27 Uhr

also erstmal vielen lieben dank für eure antworten.

ich sehe nun etwas klarer aber: was ist mit dem papa. der muss ab 2007 doch diese 2 monate auszeit vom job nehmen, damit uns das geld dann zusteht, oder?

angenommen:
er nimmt diese zwei monate nicht, was ist dann?
und kann sein chef was gegen die 2 monate haben? hat er auch irgendwie kündigungsschutz?

und hat der staat sich da nicht verrechnet? ich meine 67 % des nettolohnes - das ist ganz oft sicher viel mehr geld als diese 300 € ... #kratz

Beitrag von lady_chainsaw 16.02.06 - 14:31 Uhr

Hallöchen,

also wie schon gesagt, nichts genaues weiß man.

Es ist richtig, dass es wohl so geplant ist, dass der Vater 2 Monate von den 12 Monaten als Erziehungszeit nehmen soll, damit es das Elterngeld gibt.

Sollte es nicht so sein, weiß ich nicht, wie es dann laufen soll.

Das Elterngeld soll es ja auch nur geben, wenn man "nur" ein Jahr zu Hause bleibt.

Wenn der Vater in die Erziehungzeit geht, dann gelten natürlich dieselben Gesetze als wenn die Mutter in EZ geht.

67% ist soweit schon richtig, aber höchsten 1.800 Euro pro Monat. Genau das soll ja der Anreiz sein, dass sich Paare doch für Kinder entscheiden.

Fehler an der ganzen Rechnung: Wer betreut das Kind dann, wenn beide Eltern nach 1 Jahr wieder voll arbeiten (müssen)?

Gruß

Karen

Beitrag von superrini 16.02.06 - 14:34 Uhr

und was steht einem zu, wenn man gerne 2 jahre zuhause bleiben möchte? ich denke, vorher einen krippenplatz zu finden ist fast unmöglich...

und wie ist es, wenn ich (was ich nicht hoffe) arbeitslos werde? 67 % vom arbeitslosengeld?

Beitrag von lady_chainsaw 16.02.06 - 14:40 Uhr

Also wenn Du 2 Jahre zu Hause bleiben möchtest, dann greift wohl das jetztige Erziehungsgeld.

Bei Arbeitslosigkeit kombiniert mit 1 Jahr Elternzeit wird´s wohl eine Pauschale geben (mir ist nach 340 Euro).

Beitrag von 456abc 23.02.06 - 12:58 Uhr

Hallo,
die 67% des Nettogehaltes, was man für 1 Jahr erhält, kann auch auf 2 Jahre verteilt werden. Also ca. 33,5% im Monat bei 2 Jahren Elternzeit.

Beitrag von miaeric 16.02.06 - 14:38 Uhr

also wie das mit den 2 Monaten ist weiß ich auch nicht.

Das mit den 67% stimmt auf jeden Fall, der Staat möchte die Familien mehr unterstützen (Babys braucht das Land ;-)) und man bekommt das Geld auch nur 1 Jahr lang!

Viel Glück #klee

Beitrag von huppala 16.02.06 - 15:11 Uhr

Also der Unterschied zwischen Baby 2006 und Baby 2007 ist, dass Baby 2006 1 Jahr älter ist als Baby 2007.

Lieben Gruß von einer albernen Anne

Beitrag von tiffy25 16.02.06 - 15:35 Uhr

Hi,

schau mal hier:

http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/familie,did=20194.html

da gibt es noch ein paar Links auf der Seite, wo´s genau steht #aha.

oder google einfach mal, da gibt es ne Menge hilfreicher Seiten.

LG Ulli