Wie bekommt ihr Haushalt, Baby und Familie unter einen Topf? Und wie viel schlafen eure Babys (erste

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von _jasmin_ 16.02.06 - 14:30 Uhr


Mein Sohn ist nun sechs Wochen alt. Er schläft mittlerweile Nachts schon seine 7 bis 8 Stunden mit einer Unterbrechung. Dafür ist er tagsüber aber immer wach und möchte was erleben..

Wenn ich den kleinen in seine Schaukel setze und nebenbei den Haushalt erledige (Mein Mann ist tagsüber arbeiten) fängt er nach kurzer Zeit wieder an zu weinen, weil er beschäftigt werden möchte und so bleibt dann der Haushalt meist liegen

Wie bekommt ihr das alles unter einen Hut?

Und vor allem (an alle Mamis dessen Babys noch so jung sind) ... Wie viel schlafen eure kleinen so im Schnitt??

vlg Jasmin

Beitrag von kja1985 16.02.06 - 14:35 Uhr

hallo,

also, hier erstmal "unser rythmus"

wir stehen um 9 auf (aufwachen tut sie um acht, wenn der papa ihr ein tschüssibussi gibt), dann füttern spielen, zwischen 11 und 12 schläft sie ein und pennt dann meistens bis 14 uhr. manchmal auch bisserl länger (z.b. heute).

dann wird gefüttert, wir gehen spazieren, spielen, um 16 uhr döst sie meistens ne viertelstunde und ist dann nochmal bis 18 uhr ungefähr wach. da zieh ich sie dann um (schlafi), jeden zweiten tag wird sie gebadet und dann schläft sie wieder.

um 22 uhr wacht sie dann meistens wieder auf, da machen wir uns dann bettfertig, dann kuscheln wir uns zu dritt ins bett, sie kriegt noch ihr fläschchen und dann wird bis 9 uhr geschlafen. meistens ist sie allerdings noch bis 0 uhr wach und will kuscheln.

haushalt mach ich vormittags, wenn sie schläft, oder nachmittags/abends, wenn der papa mit ihr spielt. grössere aktionen lege ich immer aufs wochenende.

viele grüsse

Beitrag von jascologne 16.02.06 - 14:56 Uhr

Hallo Jasmin,

Collin ist zwar seit heute schon 5 Monate alt, aber ich kann mich noch sehr gut an die ersten Wochen mit ihm erinnern.

Collin hat auch nachts mit ein bis zwei Unterbrechungen geschlafen, aber um 6.00Uhr war die Nacht vorbei.

Anfangs hat er kaum tagsüber geschlafen, wenn, dann nur ne halbe Stunde auf der Couch. Manchmal hat er auch nur dagelegen und hat die Bilder angeschaut, die über der Couch der liegen. Sobald ich nicht in der Nähe war, hat er geweint und überhaupt war Collin sehr sensibel die ersten Wochen.

Da ich auch tagsüber immer allein war, konnte ich kaum den Haushalt bzw. Zeit mit meinem Partner noch frei schaufeln. Das einzige Glück in dieser Zeit was wir hatten war, dass Collin pünktlich um 19.30 Uhr müde wurde und dann ab ins Bettchen gebracht wurde.

Bei uns hat sich das erst seit vier Wochen (also mit vier Monaten) schlagartig gebessert. Collin fand keine Ruhe, weil ihm die Milch nicht genug war. Nachdem ich vor vier Wochen angefangen habe zuzufüttern mit Flasche, schläft er auch wesentlich mehr tagsüber.

Unser Rhythmus jetzt:
7.00Uhr aufwachen/Flasche, dann nickt er kurz wieder ein.
9.30Uhr Flasche, spielen bzw. manchmal alleine spielen.
10.00/11.00Uhr schläft er ne Stunde.
12.30/13.00Uhr Mittagsbrei/Flasche danach spazieren, spielen bis 16.00Uhr
16.00Uhr Flasche und spielen bis 18.00Uhr
dann erste Müdigkeitserscheinungen, bißchen quengeln, dann ab zum spazieren eine Runde.
19.30 bettfertig machen, Flasche und feste Schlafen bis 6.00Uhr in der früh ohne Unterbrechung.
Ab 20.00Uhr Mama und Papa Zeit als Partner!

Sowohl während er wach ist als auch wenn er schläft, kann ich super den Haushalt erledigen bzw. nebenher noch meine Bürotätigkeit machen, weil Collin sehr ausgeglichen ist.
Sogar der 1.Zahn ist ohne Mühe raus!

Es gibt einfach Baby`s, die am Anfang ihres Lebens in der ersten Wochen alles aufsaugen müssen, was um ihnen passiert. Die anderen verpennen regelrecht den Start. Versuch immer wieder den gleichen Rhythmus in den Tag zu bringen, so dass sich dein Sohn an feste Zeiten gewöhnen kann, natürlich ohne Druck für ihn, da er noch zu klein ist, das zu verstehen. Aber es hilft ihnen mit der Zeit sich zu entspannen.

Lg
Jasmina

Beitrag von natalie14876 16.02.06 - 15:26 Uhr

Hallo Jasmin,

Die ersten 3 Monate war es bei uns eigentlich kein Problem,weil die Helena seitdem sie 5 Wochen alt ist,durchgeschlafen hat.Tagsüber hat sie bis zum 5.monat auch viel geschlafen.Ausser sie hat natürlich einen Wachstumschub oder wie letztens eine fiese Erkältung,da bin ich wirklich zu nichts gekommen,mußte rum um die Uhr für die Kleine da sein.Entweder mußte ich den Haushalt liegen lassen oder mein Mann hat sich darum gekümmert.
Wenn alles ok ist,schläft die Helena durch,um 20 Uhr gibt es das letzte Fläschen und zwischen 20.30 und 21 Uhr schläft sie ein.Dann wird sie zwischen 7 und 8 Uhr wach und um ca.8.00 gibt es das erste Fläschen( da der Papa gerade vom Nachtdiesnt kommt übernimmt er oft morgens das Füttern).Sie ißt in 4 Stunden Rhythmus.
Jetzt mit 18 Wochen schläft sie viel weniger tagsüber.Da mein Mann Nachtdienst im KKH macht,warte ich bis er um 15/16 Uhr aufsteht,dann kümmert er sich um die Kleine und ich kann dann den Haushalt erledigen:kochen,putzen,waschen,bügeln usw.Vor 15 Uhr ist es leider nicht möglich,wenn sie ein kurzes Nickerchen macht ( höchstens 2 mal halbe Stunde),kann ich in der Zeit gerade noch frühstücken oder unter die Dusche gehen.Wenn es draussen nicht regnet,gehe ich mit ihr oft spazieren,das liebt sie,in dem KiWa geschaukelt zu werden.
Tja,es ist nicht einfach mit den kleinen Krümmeln alles unter einen Hut zu bringen,aber bald wird es besser,wenn sie sich mit sich selber länger beschäftigen können.
Ich kriege schon Angst vor dem ersten Zahn!!Mal sehen,wie sie denn dann drauf ist.

Liebe Grüsse

Natalie mit Helena ( morgen 18 Wochen alt)