wieviel liebe ist normal?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von spacekadett 16.02.06 - 15:18 Uhr

da ich mir staendig anhoeren muss, dass ich meinen kleinen #baby (4 monate) zu sehr verwoehne, wollte ich mal wissen wie ihr das so handhabt.

mein schatz ist ein sehr pflegeleichtes baby, schlaeft nachts durch und schreit eher selten. allerdings moechte er immer auf meinem arm oder zumindest in meiner naehe sein. d.h. seine schaukel steht immer da, wo ich gerade bin und sehr oft lass ich ihn in meinen armen einschlafen. nachts schlaeft er immernoch in unserem zimmer und eigentlich bin ich nie eine minute ohne ihn. wenn er mal schreit, bin ich sofort da und er beruhigt sich dann auch sofort wieder. ich weiss, dass ich meinen mann ziemlich vernachlaessige, aber ich hab kein grosses beduerfnis nach naehe, mein baby ist mein ein und alles und reicht mir vollkommen aus. aber unser eheleben leidet und das ist ganz allein meine schult.
zum glueck bin ich noch bis september zu hause, hab aber jetzt schon angst vor der trennung. am freitag hab ich mir vorgenommen, ihn zum ersten mal freunden zu ueberlassen und mit meinem schatz ins restaurant zu gehen, hab aber gar keine lust so richtig :-(

was haltet ihr davon. kann man sein baby zu iel lieben? ab wann sollte man auch mal nein sagen. legt sich das mit der zeit vielleicht ein bisschen?

wem geht es aehnlich?

#danke fuer eure antworten

spacekadett, die total verliebt ist in ihren suessen kian#baby

Beitrag von awk1329 16.02.06 - 15:38 Uhr

Hallo,

einem Baby kann man nie genug Liebe geben - aber dem eigenen Mann zu wenig.... ;-)

Viele Grüße
awk

Beitrag von buzzelmaus 16.02.06 - 15:45 Uhr

Hallo spacekadett,

so wie Du es machst, ist es völlig in Ordnung. Allerdings solltest Du Dir schon bewusst machen, dass Dein Mann auch noch da ist!

Ich habe Emily von Anfang an immer mal wieder für einige Stunden zu den Schwiegereltern gebracht, um selbst mal Zeit für mich zu haben und auch mal Zeit für meinen Verlobten. Wir haben auch ein pflegeleichtes Mädchen, aber dennoch wollte ich mir von Beginn an bewusst mal Zeit für mich bzw. für uns nehmen.

Ich finde es sehr wichtig und bin der Meinung, dass man da als Frau auch bewusst mit umgehen muss! Auf Sex habe ich - zum Leidwesen meines Verlobten - zwar immer noch keine Lust, aber seine Nähe brauche ich und er auch meine. Er hilft mir so viel und da ist das das mindeste, was ich für ihn tun kann.

Also freu Dich auf den Restaurantbesuch und sag ihn nicht ab. Gönn Dir auch mal ein paar Stunden ohne Dein Würmchen. Dein Mann wird es Dir sicherlich danken.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona (6 Monate)

Beitrag von twins 16.02.06 - 16:15 Uhr

Hi,
zu viel Liebe??? Gibt es das?
Ich denke es geht eher ums verwöhnen.

Das hört sich nach meiner Nachbarin an. Die kann keinen Schritt vor die Tür gehen, ohne das ihr Baby jetzt schreit (7 Monate). Sie hat es auch betütelt, nie alleine gelassen, etc. etc. Es kommt sogar nie Besuch, weil das Kind es nicht mehr ertragen kann, wenn die Mutter nicht 100% für sie da ist.

Ich denke, ein Kind muss auch mal schrein können, damit es sich selber beruhigt. Unsere Beiden können sich stundenlang alleine beschäftigen, ohne das ich in der Nähe bin.

Unsere gehen um ca. 18.00 Uhr ins Bett, somit haben wir am Abend genug "Elternzeit", zum Reden, Kuscheln, etc. Ich liebe meine Beiden unendlich aber meinen Mann liebe ich genauso - sorry - aber wenn ich so etwas von Dir lese, das Du Deinen Mann so vernachlässigst, verstehe ich die hohe Scheidungsrate!

Grüße
Lisa

Beitrag von hebigabi 16.02.06 - 16:16 Uhr

Zuviel lieben kann man seine Kinder bestimmt nicht, aber zu sehr auf sich fixieren schon #gruebel.

Ich glaube auch kaum, dass es klappt, wenn er es nicht gewohnt ist woanders als bei dir zu sein, dass er am Freitag dann plötzlich bei deinen Freunden bleibt- geht meines Erachtens nach in die Hose, er sollte sie nämlich schon öfters gesehen haben und auch mal nur bei ihnen sein, sonst ist er nur am weinen, weil du nicht da bist.

Ich würde eher erst mal mit einer Freundin weggehen und ihn beim Papa lassen- dann haben sich die Männer auch und er lernt seinen Vater auch mal mehr kennen #;-).

Außerdem musst du immer daran denken- dein Kind geht irgendwann aus dem Haus, was aber ist dann mit deiner Ehe???

Nachdenkliche Grüße von

Gabi