fast immer quengelig und riesen schlafproblem...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schurkin 16.02.06 - 15:33 Uhr

ich muss hier jetzt auch mal alles ablassen... bin bald echt am ende...

mein kleiner ist jetzt 7 monate und hat seit monaten totale schlaf"probleme"...

also von geburt an ist er immer 2 mal die nacht zum stillen gekommen... völlig in ordnung...

mit genau 8 wochen hat er angefangen durchzuschlafen zwischen 8-12 stunden am stück.... suuuuper

nach 4 wochen herrlichstem durchschlafen fing er plötzlich an abends 3,4, 5 mal nach dem hinlegen aufzuwachen... und das alles noch bevor ich selber ins bett gegeangen bin... hab ihn dann meistens getsillt, damit er wieder einschläft (das war vielleicht schon ein entscheidener fehler)...
nachts ist er dann auch immer noch seine 2-3 mal aufgewacht... ich natürlich wieder gestillt...

beim stillen nachts bin ich dann regelmäßig eingschlafen, was dazu führte, dass er dann immer die nacht bei mir im bett verbracht hat... für mich kein problem...

mittlerweile ist es so, dass er fast jede nacht zwiischen 5 und 10 mal aufwacht und da ich ihn dann meistens irgendwann zu mir ins bett geholt habe, habe ich ihn dann immer wenn er aufgewacht ist sofort gestillt... (t-shirt hoch und los), ist ja so einfach...

da mich das aber irgendwann echt nervte, da ich ja an spitzen tagen echt jede stunde (wenn nicht öfter) geweckt wurde und auch die abende immer hin sind, weil ich alle nase lang zu ihm muss, wollte ich mal was ändern...

habe dann versucht ihn nicht immer gleich aus dem bett zu nehmen und zu stillen, sondern hab ihn auch mal etwas quängeln lassen, aber immer versucht ihn zu beruhigen...

2-3 harte nächte, wo er und ich echt zu kämpfen hatten und dann schien es plötzlich besser zu laufen... abends achte er nicht mehr oder nicht mehr sooft auf und wenn dann liess er sich innerhalb weniger minuten wieder beruhigen und nachts wachte er nur noch 1-2 mal auf, wo ich ihn dann auch gestillt habe... das war völlig okay für mich... er schlief dann auch wieder in seinem eigenen bett, welches seit geburt neben mir steht...

aber das hielt nur ca 1 woche an und nun geht es alles woeder von vorne los,,, abends wacht er regelmäßig auf und lässt sich meist nicht mehr so schnell beruhigen, schreit sich manchmal richtg weg...

ich muss zugeben, dass ich jetzt echt schon wieder aufgegeben habe und ihn wieder oft stille damit er seinschläft, weil ich diese 'kämpfe' echt nicht mehr aushalte (manchmal dauerts 1-2 studnen).... und er schläft auch wieder bei mir im bett nachts...

der arzt meinte, dass man vielleicht abwarten müsse bis er abends seinen brei bekommt... diesen bekommt er jetzt auch schon seit 2 wochen... aber das brachte gar nichts....

hab auch schon nur wasser anbieten oder ihn alleine im zimmer schlafen lassen, versucht, dachte vielleicht ist es ihm nachts zu unruhig durch mich, aber bis jetzt hat davon nichts geholfen....

ich bin echt langsam ein nervliches wrack....

da mein mann nur am we da ist, kann er mir in der woche leider auch nicht helfen... bin da also völlig alleine... und das strengt echt an...

meine mutter sagte, dass ich genauso war,, gestilltes kind und fast jede nacht an die 7 mal gekommen...


das es anwachstumsschüben oder an den zähnen liegt, mag ich ausschliessen, da es ja wirklich ausnahmslos jede nacht so ist, seit nun gut 4 monaten...

was soll ich denn bloss machen...

tagsüber sc´hläft er ganz normal seine2-3 stunden auf den tag verteilt, sein tag ist aus meiner sicht auch absolut nicht stressig und eigentlich hat er einen sehr strukturieretn tagesablauf...

will mir mal ein termin beim ostehopathen holen, aber bin skeptisch dass das was bringt, da ich denke dass es echt gewohnheit ist duie ich allerdings nicht abgeschafft bekomme...

hat jemand vielleicht ein ähnliches problem oder weiß villeicht noch einen guten rat?? wäre sehr dankbar!!!

nun das andere problem, ich empfinde hn tagsüer als sehr ernst, uind man kann ihm nichts wirklich recht machen... alleine irgendwo spielen... nein, ihn auf den boen legen wenn man im raum ist.... nein, aufm schoß spuielen... bedingt, ich finde er wirkt irgendwei mit allem unzufrieden... ich weiß aber echt nicht was ichfalsch mache...

oder gibt es einfach babys die von 'natur' etwas quakiger sind ohne hintergrund....

manchmal lacht er natürlich auch...aber man muss sich echt schon zum obt machen, damit er das tut...


soooo, auchwenn mir keiner helfen kann.... das ist erstmal raus,..... puuuhh

schurkin

Beitrag von felix_bobbel 16.02.06 - 15:44 Uhr

hay du,

schau mal unter nach:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&pid=2283590

habe auch vor einpaartagen hier gepostet mir gehts wie du ich denke wirklich ich muss nur noch n bischen durchhalten :-(und ich versuche es ich dneke selbst wenn kinder sich an unsere #kratznähe gewöhnnen ?!? das leben ist hart genug aber vielleicht brauchenusnere mäuse diesen körperkontakt? Und das oft stillen? Kann soviele ursachen haben wetter VOLLMOND :-Dwarmes zimmer unbequemer schlafsack helligkeit im zimmer zähne kommen ja fast ein ganzes jahr lang...., #schockwachstumsschübe #hicksbedeutet nicht nur in der größe und breite wachsen, dh. auch krabbeln, sprechen laufen... das istnd phasen die man brücksichtigen sollte-und leider auch unser steigender spannungszustand #heulwenn WIR gereizt sind und genervt sind... jaja so schriebe ich jetzt obwohl ich neulich auf hier am verzweifeln war und auch heute noch bin... leon wird nochnicht zugefüttert#flasche... ich wills nochn bischen durchhalten....

dir weiterhin viel ergfol#liebdrueckg....

Beitrag von annabar 17.02.06 - 00:18 Uhr

Hallo Schurkin,
mir gehts nicht besser. Mehrmals nachts "werde ich zum stillen gebeten" ;-))
Oje wie das manchmal nervt. Bei uns ist es so, das wir drei (mein Mann, meine Tochter und ich) in einem Bett schlafen. Wir haben ein großes Bett und wir wollten das so und es ist immer noch ok so. Natürlich hat Fiona auch ihr Bettchen in der Nähe stehen aber so ist das am einfachsten. Ich mache mir auch ständig Gedanken ob das richtig ist, so oft nachts zu stillen, viele schreiben, dass ihre Kinder durchschlafen....
Fiona wird jetzt am 6.3. ein Jahr - oje wie schnell die Zeit vergeht.... und nachts trinkt sie wie ein Weltmeister.. ich weiß auch nicht wieso
Sie hat noch nie durchgeschlafen :-(( ich hoffe das kommt noch :-)
So von Beikost ist sie nicht gerade begeistert, isst kaum etwas außer Muttermilch. Sie probiert mittlerweile von allem was man ihr anbietet aber begeistert ist sie nur von... Sesamstangen.
Ich glaube nicht, dass sie wirklich so oft Hunger hat, ich denke sie will einfach ihre Mama ganz nah haben.
Ich hoffe nur, dass das besser wird.
LG
Anna mit Fiona 6.3.2005