Wärmeflasche und Kümmelzäpfchen - Baby verwöhnt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schmide 16.02.06 - 15:47 Uhr

Hallo Ihr Mamis,

mein 13 Wochen alter Sohn hat immer noch Bäuchleinprobleme, die meistens nur mit Wärmeflasche oder Kümmelzäpfchen (carum carvi) zu beseitigen sind. Nun hat man mir gesagt, dass das Kind sich so dran gewöhnen kann, dass es ohne nicht mehr klappt. Er macht aber AA auch problemlos ohne - wenn es nicht weh tut.
Wie ist es bei Euch? Kann man das Kind wirklich damit verwöhnen?

gruß schmide

Beitrag von buzzelmaus 16.02.06 - 15:52 Uhr

Hallo schmide,

ob man die kleinen damit verwöhnen kann, weiss ich leider nicht. Ich denke aber, dass man es mit diesem Mitteln auch nicht übertreiben soll. Schliesslich muss der Körper ja lernen, damit umzugehen.

Emily hatte Gott-sei-Dank nicht so grosse Probleme, aber wenn, hab ich ihr auch mal was gegeben. Das war allerdings kein Dauerzustand. Denn ich wollte ja, dass sich ihr Körper von selbst daran macht, dieses Problem zu lösen. Wenn es ihr aber wie gesagt zu weh getan hat, dann hat sie was bekommen.

LG

Susanne + Emily Fiona (6 Monate)

Beitrag von snoopfi 16.02.06 - 15:58 Uhr

Hi schmide,

ich seh das etwas anders, als meine Vorrednerin.

Klar, wenn es sich um richtige Medikamtene handelt, dann bin ich auch sehr sehr vorsichtig was Dosierung und Dauer der Anwendung betrifft, lieber versuche ich es ohne.

Aber bei Homöopathie bin ich etwas entspannter. Homöopathie kann man nicht überdosierung und selbst wenn, trägt der Mensch keinen Schaden davon!

Mein Kinderarzt hat mir gesagt, daß ich meinem Kind damit nicht schade und ich kann auch nicht sagen, daß Finn einen Schaden davon getragen hat, weil ich ihn in den ersten Woche schier bombadiert habe mit Kümmelzäpfchen. Im Gegenteil, ich ersparte ihm Bauchweh.

Versuch es doch auchmal mit Bäuchleinöl von Weleda oder etwas Fencheltee, vielleicht hilft das besser und schneller.

Warte noch ein Weilchen ab, die Blähungen gehen von ganz alleine weg, glaub mir :-)

Liebe Grüße
Snoopfi mit Finn (*01.08.05)

Beitrag von schmide 16.02.06 - 16:04 Uhr

Hallo Snoopfi,

der Kleine hat gerade auf dem Bauch einen Hautausschlag, ich hab die Bäuchleinsalbe draufgeschmiert - es hat sich nur verschlimmert#schmoll. Und Fencheltee mag Peterchen nicht...

gruß schmide

Beitrag von cb11051983 16.02.06 - 16:35 Uhr

Hallo!
Ich bin sehr froh das es die kümmelzäpfchen gibt. Mein Kleiner (jetzt 8 Monate) hatte ultra mit blähungen zu kämpfen. Ich habe einen sehr hohen verbrauch an den zäpfchen gehabt :-(
Zwar nur täglich eins, immer abends und ein dinkelkissen und der kleine konnte super schlafen.
Bei uns war der ganze spuk nach 4 monaten vorbei und nun geht alles prima und von selbst.
Eine zeitlang musste ich auch mit dem Thermometer nachhelfen (hat der arzt mir empfohlen) und ich dachte da schon ab und an so lernt er es nie, wenn ich immer helfe #schmoll
Aber es hat alles geklappt #freu

liebe grüße
chrissy