Unterversorgung des Babies - wer hat/ oder hatte das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonne1973 16.02.06 - 16:06 Uhr

Hallo liebe Mitkuglis,

ich lese ja viel hier im Forum und stolpere auch immer wieder über die Postings von Müttern, bei denen das Baby im Bauch nicht richtig versorgt wird. #schmoll Mit meinem scheint laut US und allen anderen Untersuchungen Gott sei Dank bis jetzt alles in Ordnung zu sein....aber schon allein die Vorstellung, dass es vielleicht noch so sein könnte, ist für mich der blanke Horror! #schock

Deshalb meine Frage an betroffene Mamis: Wie wurde das denn bei Euch bemerkt und habt Ihr es auch selbst irgendwie bemerkt z.B. durch nachlassende Kindsbewegungen? Und wie lange kann man die Geburt (bzw. das Holen des Kindes durch KS) dann noch hinauszögern? Hat jemand Erfahrung und kann mich vielleicht etwas beruhigen?

Freue mich auf Eure Antworten

Liebe Grüße

Andrea + #baby-preisboxer 25. ssw

Beitrag von tannibalk 16.02.06 - 16:36 Uhr

Hallo Andrea,

mein Kleiner war unterversorgt, da ich zu hohen Blutdruck hatte und die Plazenta dadurch nicht mehr richtig funktionierte.Es wurde beim Doppler US festgestellt und beim BD messen! Es trat bei mir erst im letzen Drittel der SS auf. Durch den hohen BD war mir oft übel . Kindsbewegungen hatte ich nicht so dolle, wie manche berichten, da mein Kleiner auch zu leicht für die entsprechenden SSW war und wohl deshalb nicht so doll treten konnte!!;-)
Moritz musste dann in der 33+4 SSW geholt werden per KS. Er war kerngesund und fit, nur halt etwas zu leicht ( 1690 gr., 43 cm)!!Er musste dann noch 4 Wochen zum aufpäppeln in der Klinik bleiben. ER hat sich super entwickelt und wiegt jetzt mit 12 Monaten 10,5 kg und ist 78 cm gross. Er krabbelt wie ein Weltmeister und steht überall munter herum!!#schwitz

Mit Deinem Kleinen wird schon alles in Ordnung bleiben!!
Mach Dir nicht so viele Sorgen, dass schadet auch dem Baby!! Ich weiss, es ist leicht gesagt.....!!!#augen

Denk an etwas Schönes und freu Dich auf Dein Baby und lies vorallen Dingen nicht so viele " Horrorgeschichten"!!!!#schock

Alles Gute und eine schöne Rest#schwanger!!#liebdrueck

LG Tanja+ Moritz!!! * 19.02.05

Beitrag von sonne1973 16.02.06 - 16:49 Uhr

Hi Tanja,

vielen Dank für Deine liebe Antwort :-)...ja ich weiß, man macht sich nur unnötig verrückt, wenn man soviele von diesen Horrorgeschichten liest. Ich werd versuchen, nicht mehr drüber nachzudenken...bis jetzt ist ja auch alles super in Ordnung, wie aus dem Bilderbuch #freu

Ganz liebe Grüße an Dich und Moritz

Andrea + #baby-preisboxer 25. ssw

Beitrag von leoniem 16.02.06 - 17:18 Uhr

Hallo Andrea!

Also ich hatte in meiner 1.SS eine Plazentainsuffizienz, das hat man aber erst bei der Gebrut meiner Tochter festgestellt.
Sie kam mit einer Gr. von 48 cm auf die Welt und war 2500 g schwer...Aber kern gesund.Wurde allerdings durch einen Not KS geholt, denn die Herztöne sackten irgendwann ab....
Sonst gings ihr gut und heute ist sie eine kerngesunde 3 Jährige.

Mach dir da nicht all zu viele Sorgen, ich denke es ist alles ok mit deinen Baby....

Wünsche dir alles Gute...

LG Leonie 4+5 SSW

Beitrag von tomkat 16.02.06 - 19:28 Uhr

Wenn Du das Problem nicht hast, dann ist die Frage ja Voyeurismus und Sensationsgier. Finde ich übel.

"Wie ist es denn, wenn nicht - wie bei mir - alles o.k. ist?"