Warum ist sie manchmal so unausstehlich?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von diefrauohnenamen 16.02.06 - 16:54 Uhr

Hallo Ihr!

meine Tochter Johanna (bald 6) ist ein liebes, intelligentes, lustiges Kind und eigentlich kommen wir gut miteinander klar.
Sie kommt im Sommer in die Schule.
Im Moment gibts im Kindergarten öfter mal Streit mit ihren Freundinnen, meistens wegen Kleinigkeiten, dann schmeissen sie sich doofe Wörter an den Kopf etc.
Bei Johanna ist es im Moment aber so, dass sie dann immer nochmal "nachtritt" (mit Worten) und das scheinbar immer sehr lustig findet (ich nicht #augen).
Heute ist sie aus Versehen ihrer Freundin auf die 'Finger getreten, aber entschuldigt hat sie sich nicht, auch nicht nach meiner Aufforderung...
Im Gegenteil, sie hat mir noch die Zunge rausgestreckt :-(
Das ist leider im Moment fast Dauerzustand, und mir ist das dann immer megapeinlich, Zuhause ist sie nämlich meistens friedlich...
Ich hab schon Viel versucht, hab mit ihr geredet, geschimpft etc., das hat leider immer nur kurzen Erfolg..Im Moment streiche ich dann noch die abendliche Kinderstunde im Fernsehen, weil ich einfach nicht mehr weiterweiss, diese dauernden Wut/Trotzanfälle sind langsam echt nervig #schwitz
Vielleicht ist das ja auch, weil die Mädels im Sommer in die Schule kommen, dass sie sich irgendwie voneinander lösen müssen oder so (sie kommen Alle in verschiedene Schulen, der Kiga ist ne Elterninitiative und die Kinder wohnen in der Stad verstreut bzw. sogar im Nachbarort).

Was mach ich da nur, wahrscheinlich ists bei Anderen ja ähnlich, aber ich musste mich einfach jetzt mal aus#heul, weil ich langsam nicht mehr weiter weiss...

Grüße
Belinda

Beitrag von sigru 17.02.06 - 08:49 Uhr

Kennt sie Deine und ihre Grenze?

Beitrag von katzeleonie 17.02.06 - 09:41 Uhr

Guten Morgen,

irgendwoher kenne ich das doch.
Unsere Kleine (7) macht das ähnlich. Und keinerlei Verbote halfen. Auch immer nur kurz, dann verfiel sie wieder in das alte Muster. Grenzen kennt sie.
Vermtlich einfach mal wieder ein neues Austesten von Konsequenzen nach dem Motto: Mal schauen wie Mama reagiert, obs klappt oder ob sie vielleicht böse wird.
Du siehst einen Rat hab ich auch nicht, aber es scheint viele Exemplare dieser Gattung zu geben (grins).
In diesem Sinn::-) Weiter konsequent sein, und den Mut nicht verlieren.
Lieben Gruß
katzeleonie

Beitrag von diefrauohnenamen 17.02.06 - 10:13 Uhr

Hallo!

also, Grenzen kennt sie, wenn ich was "androhe" mach ich es auch (wenn z.B. beim Essen gespielt wird, ist nach einer Verwarnung der Teller weg), das ist nicht der Grund, denke ich...
Ich frage mich halt manchmal, warum muss das sein, dass man Alles 1000000 mal sagen muss?
Hab dann Gestern Abend nochmal mit ihr darüber geredet und sie hat es glaube ich auch verstanden, ich sage ihr auch immer, dass ich sie lieb habe, aber dass manche Sachen halt nicht gehen, bzw. ich manche Verhaltensweisen nicht toleriere...
Ist vielleicht ne neue "Phase", sie weiss auch im Moment echt ALLES besser...
#augen

Aber zum Glück bin ich da wohl nicht die Einzige, der es so geht...#gruebel

Liebe Grüße
Belinda

Beitrag von max_guevera 17.02.06 - 10:46 Uhr

Hi,
muss dir nicht peinlich sein. Geht auch anderen Müttern so. Vllt. versucht sie sich jetzt schon von ihren Freundinnen abzugrenzen, damit ihr der Abschied bei Schulbeginn nicht so schwer fällt.
Versuch mit ihr im Gespräch zu bleiben. Ihr Verhalten hat einen Grund. Was die Trotz/Wutanfälle angeht heißt es stark bleiben, Nerven behalten und Konsequenz zeigen und immer erklären, warum man das Verhalten nicht in Ordnung findet.
Gruß
Max

Beitrag von atsfmail 20.02.06 - 21:10 Uhr

Hallo,

sie kommt im Sommer in die Schule? Dann wird es noch schlimmer. Habe es zwei mal hinter mir. Ich denke, dass sie einfach nicht mehr ausgelastet sind. Sind halt schon "groß".

Mit dem Tag der Einschulung sind sie wie ausgewechselt.

Liebe Grüße und Kopf hoch.

Sandra

Beitrag von diefrauohnenamen 20.02.06 - 22:40 Uhr

....NOCH schlimmer!? #schock

Danke, du machst mir ja Hoffnung ;-)

Heute war wieder so ein Zickentheater als ich sie im Kiga geholt habe #augen

Grüße
Belinda