Mein Kater hat einen Zahn verloren..... (HHHIIILLLFFFEE wichtig)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von gewitterhexchen 16.02.06 - 20:21 Uhr

... habe darauf hin beim TA angerufen und die haben gesagt ich muß (soll) morgen vorbei kommen zur op, dass muß kontrolliert werden.
Jetzt bekomme ich morgen aber kein frei. Und ich lass meinen dicken auf keinen, gar keinen fall alleine da. (schlechte erfahrungen). Was mach ich jetzt? Kann ich bis Montag warten??? Da bekommt mein Freund dann frei und würde mit ihm zum doc gehen.

eure leicht in panik geratene gewitter#schock

Beitrag von mutterschaf 16.02.06 - 21:16 Uhr

Hm, wieso lässt Du ihn irgendwo operieren, wenn Du kein Vertrauen zu dem Tierarzt hast? Bzw. schon schlechte Erfahrungen mit ihm gemacht hast?
Es gibt genug Tierärzte, die ihre Öffnungszeiten mal verlängern oder Dich dazwischenschieben, wenn Du Termine hast. UNSER Tierarzt macht das jedenfalls. Als unser Kater operiert werden musste, konnten wir den erst nach den Öffnungszeiten holen. Man hat dann extra auf uns gewartet. Kannst ja mal rumtelefonieren.

Beitrag von gewitterhexchen 16.02.06 - 21:45 Uhr

Uff, habe ich gerade aus lauter panik schon gemacht. Habe bei einem anderen Tierarzt angerufen. Der sagte alles nicht so schlimm. Hat auch zeit bis Montag und das meinem kater (micky) nix passiert übers wochenende. Und das eine op der aller letzte schritt und nicht der erste wäre. Jetzt will der erstmal schauen warum der zahn raus ist, und nur wenn es nicht anders geht ne op. Mein dicker ist ja auch nicht mehr der jüngste mit seinen 9 jahren.

Beitrag von bine3002 16.02.06 - 22:34 Uhr

Siehst Du, in dem Alter passiert es schon mal, dass Zähne abbrechen. Ist ganz normal und in freier Natur macht da auch niemand was. Im schlimmsten Fall dringen Bakterien in den offenen Kanal ein und führen zu einer Entzündung, da passiert aber nicht in den paar Tagen.

Im Übrigen würde ich bei einem 9 Jahre alten Kater sowieso mal zu einer Zahnsanierung mit Zahnsteinentfernung raten. Da kann das dann gleich alles in einer Op gemacht werden.

Beitrag von bine3002 16.02.06 - 22:32 Uhr

Also nur weil er einen Zahn verloren hat, muss das nicht sofort operiert werden. Wenn er ganz rausgefallen ist, also mti Wurzel ist das total unproblematisch. Wenn er größtenteils abgebrochen ist, dann muss die Wurzel raus, das kann aber durchaus noch ein paar Tage warten und wenn er nur teilweise abgebrochen ist, kann man den Zahn vielleicht abschleifen und erhalten, auch das kann warten. Vorausgesetzt er hat keine Schmerzen, wovon ich aber nicht ausgehe, da ich schon viele Kater ohne Zähne hatte.

Beitrag von gewitterhexchen 16.02.06 - 22:47 Uhr

Ne, keine schmerzen, er futtert, er schnurrt und verhält sich ganz normal. Habe mich richtig erschrocken das die gleich von einer op gesprochen haben ohne meinen dicken zu sehen.

Beitrag von bine3002 16.02.06 - 23:26 Uhr

Na ja, behandelt werden soltte der Zahn und dabei muss der Kater wahrscheinlich in Narkose. Das muss dann aber nicht zwingend eine blutige OP sein. Vielleicht hattest Du da einfach was anderes vor Augen als der Tierarzt.

Beitrag von bernadette2 17.02.06 - 19:56 Uhr

Hallo!
Wie alt ist Dein Kater denn?In einem gewissen Alter kann das nämlich sein.Als wir letztes Jahr mit unserer Mona#katzewegen einer Kontrolluntersuchung beim TA waren,wurde uns gesagt,dass sie schon einige Zähne verloren hat(sie ist jetzt ca.15 Jahre).Wir haben das gar nicht gemerkt oder gesehen,denn sie futtert nach wie vor ihr Fressen.Auch Trockenfutter#kratz!Also unter Umständen ist es nicht unbedingt schlimm,dass Dein Kater ein Zahn verloren hat!

Beitrag von gewitterhexchen 17.02.06 - 21:27 Uhr

Hallo berna

Mir haben sie damals im Tierheim gesagt, der Kater wäre erst drei (geschätzt) das war im Jahr 2000. Also wäre er jetzt neun. Aber ich glaub langsam, dass er älter ist. Er ist auch schon richtig grau geworden.

Beitrag von bernadette2 17.02.06 - 21:44 Uhr

Oft wird das Alter der Tierheimtiere nicht richtig geschätzt,was mein Bekanntenkreis immer wieder bestätigt.Also ist er vielleicht nicht 9 ,sondern älter?!?Dies würde einen altersbedingten Zahnverlust erklären.Sollte er allerdings tatsächlich 9 Jahre alt sein,so müßte Dein Kater noch recht fit sein(es gibt Katzen,die werden 20 Jahre alt.Ist zwar selten...).Süßkram gibst Du ihm ja sicher nicht?!?
Glaub nicht,dass Du Dir Sorgen machen mußt.Wahrscheinlich muß genau ,wie bei meiner alten Mona, gar nichts gemacht werden#klee!Ich würde allerdings nicht zu dem TA gehen,den Du angerufen hast,denn mit der OP (ohne das Tier zu sehen) finde ich ziemlich komisch!Gibt es noch andere TA in Deiner Nähe?

Beitrag von bernadette2 17.02.06 - 21:48 Uhr

Oh,sorry!Hattest ja schon bei einer Vorrednerin geschrieben,dass Du zu einem andern Ta gehst#hicks

Beitrag von gewitterhexchen 17.02.06 - 22:33 Uhr

Ne zwar leckerchen für katzen aber das war es dann auch. Ich denke einfach das er älter ist. Werd da den TA auch mal nach fragen, was er schätzt.