...vom Wickeltisch gerutscht!!!!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von biene_maus 16.02.06 - 20:22 Uhr

Hallo!!
Eine liebe Bekannte hat völlig aufgelöst bei uns angerufen und erzählt, daß ihr vorgestern in einer Sekunde Unaufmerksamkeit ihr Mäusel vom Wickeltisch gerutscht ist!
Sie ist irgendwie mit den Knieen aufgekommen(kleine blaue Flecke) und dann so in sich zusammengesunken.
Sie weiß allerdings nicht, ob es mit dem Köpfchen aufgekommen ist und hat tierische Angst zum Arzt zu gehen- wegen Verletzung der Aufsichtspflicht und weil es ihr einfach oberpeinlich ist.
Sie kann es sich selbst kaum verzeien!

Nach einem erschreckten Schreien habe sie aber sich sehr schnell wieder beruhigt und wäre auch wie immer( lacht, strampelt, quasselt, greift...)
Nur die eine Hand macht sie wohl weniger auf als vorher...
(Ach ja die Püppi ist am 11.11. geboren)

Habe sie erstmal irgendwie beruhigt und ihr gesagt, dass das wie´ne Art Prellung sein kann und ihre Kleine die Hand deshalb nicht weiter bewegt und sie trotzdem dringend zum Arzt gehen soll- man weiß ja nie!

Hat jemand von Euch auch schon Erfahrung mit diesem"das darf eigendlich nie passieren-Thema"gemacht und kann Entwarnung geben????#schock

Ich darf gar nicht dran denken- so schnell kann´s echt gehen!!!

Liebe Grüße
BieneMaus

Beitrag von twins 16.02.06 - 20:27 Uhr

Hi,
sie sollte darauf achten, ob nicht doch eine Gehirnerschütterung da ist. Prüfen ob das Baby mit den Augen noch den Geräuschen folgt, ebenso vermehrt Müdigkeit und Schläfrigkeit, Erbrechen ... Das kann kurz nach dem Unfall auftreten oder auch vermehrt über Tage.

Ich würde sicherheitshalber doch zum Doc gehen. Aufsichtspflicht hin oder her - das passiert sooo vielen Müttern! Schlimmer ist es doch, wenn sich hinterher herausstellt, das es schlimmer ist als gedacht - nur weil sie nicht zum Doc wollte.

Grüße
Lisa

Beitrag von tandura 16.02.06 - 20:34 Uhr

Halli-Hallo,

ja, sowas kann ganz schnell passieren wenn man nicht aufpasst. Und vor allem sind die Kleinen Zwerge auch richtig flink, das denkt man gar nicht. Mir wäre das auch beinahe einmal passiert, habe nach der Cremedose gegriffen und meinen Sohn eine Sekunde lang nicht festgehalten! Konnte ihn aber glücklicherweise an der Wickeltischkante noch abfangen.

Entwarnung kann man nie geben, schon gar nicht bei so kleinen Mäusen, sie ist ja erst knapp über drei Monate alt! Sag deiner Bekannten bitte dass sie dringend zum Arzt gehen muss, es wird sie dort niemand verurteilen. Verurteilen würde man Sie erst wenn sie nicht zum Arzt geht und dem kleinen Mädel doch was passiert ist.

Keine Mutter ist perfekt und jeder macht Fehler. Wichtig ist dass sie jetzt dafür sorgt dass es der Kleinen gut geht, das heißt: Ab zum Doc und checken lassen!

Andrea mit Erik (10.02.2005)

Beitrag von ulli1909 16.02.06 - 20:29 Uhr

Hallo,

mir ist das ganze zum Glück noch nicht passiert aber wenn das Baby die Hand weniger benutzt sollte sie auf jeden Fall zum Arzt gehen. Nur weil sie Angst hat dumm da zu stehen sollte sie nicht die Gesundheit ihres Kindes vernachlässigen. Der Arzt wird Ihr schon nicht den Kofp abreissen!

Liebe Grüße Ulli

Beitrag von caro2404 16.02.06 - 20:34 Uhr

Ich schließe mich an. Sicherlich ist es nicht schön, wenn soetwas passiert. Aber es wäre unverzeihlich, wenn sie nicht dazu steht und sich weigert zum Arzt zu gehen. Und Rückschlüsse auf andere Babys, die vom Wickeltisch gefallen sind, kann man nicht ziehen, denn es wirkt sich immer anders aus.

Auch ich würde sie dringend! zum Arzt schicken. Am besten noch in die Notaufnahme. Lieber einmal umsonst Wind gemacht, als einmal zu wenig.

Beitrag von happyredsun 16.02.06 - 20:42 Uhr

Hallo,

ganz erhlich, mir wäre das s.....egal was der Arzt denkt, hauptsache ich weiss, dass es meinem Kind gutgeht. Sowas passiert jeder Mutter irgendwann mal, man hat die Augen eben nicht überall, und selbst die "beste" Mutter kann mir nicht erzählen, dass ihr noch nie etwas mit ihrem Kind passiert ist. Und wenn sie dem Arzt erzählt wie es passiert ist, wir er deswegen nicht gleich das Jugendamt einschalten.

Also schick deine Freundin zum Doktor, vielleicht hat sie eine Gehirnerschütterung oder die Hand gestaucht.

Entwarnung kann der Arzt geben !!!!

LG

Happy

Beitrag von belleprincesse 16.02.06 - 21:03 Uhr

Ja, ich hab auch die Erfahrung machen müssen. "Mir passiert das nieeeeeeeeeeeeeee", hab ich immer gesagt!
Ich stand daneben, als er mit der Wickelunterlage vom Tisch rutschte. :-[
Ebenfalls mit den Knieen aufgekommen.
Ist aber nichts passiert. Mann, hab ich geweint und war total schockiert über mich selbst.
Dann nach 4 Wochen Erkältung, Fieber, zahnen und wachsen (sprich 0 Schlaf) schlief ich mittags wohl eine Minute ein und er krabbelte aus dem Bett. :-[

Soviel zum Thema, passiert mir nieeeeeeeeeeeemaaaaaaaaaals!!!

LG
Daniela und Jan Luca

Beitrag von biene_maus 16.02.06 - 21:08 Uhr

Hallo!
Warst du beim Doc und wenn ja, was machen die denn mit den Mäusen??

Liebe Grüße
BieneMaus

Beitrag von belleprincesse 16.02.06 - 21:14 Uhr

Nein, ich war nicht beim Doc. Mit meinem Sohn war alles ok. Mein Mann ist ausgebildeter Rettungssanitäter und sah nach ihm.
Aber ich wäre sofort zum Arzt gegangen, wenn das mit dem Händchen bei ihm gewesen wäre oder er ne Beule oder sonstwas gehabt hätte. Sogar einem bekannten KiArzt ist so was schon passiert. Man kann nicht überall seine Augen haben. Ich wette es gibt ne Menge hier bei urbia, die sich nur nicht trauen so etwas zu schreiben. Das hat auch nicht mit Verletzung der Aufsichtspflicht zu tun. Da würde mir die Gesundheit vor gehen.

Beitrag von eowina 17.02.06 - 07:53 Uhr

Hallo...

...und damit mir das nicht passiert, wickel ich meine Tochter (die von geburt an sehr zapellig ist) erst gar nicht aufm Wickeltisch.
Eher auf unserem Ehebett.
Mein Sohn wurde auch nur 5 Monate aufm Wickeltisch gewickelt - als er anfing, sich zu drehen, war Schluß.
Ehrlich gesagt, finde ich es sehr unverantwortlich, was Deine Bekannte gemacht hat.


Eo.