Nachts Hunger oder "nur" Durst???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleine_schnecke_maja 16.02.06 - 20:31 Uhr

N`Abend,

mein Problem steht ja schon in der Überschrift, wie finde ich raus ob mein Baby nur Durst hat oder Hunger? Bislang wurde meine kleine Nachts immer 1-2x wach und ich habe Ihr immer Milch gegeben. Nach diesem Artikel bin ich jetzt aber etwas unsichr- vielleicht hat sie ja nur Durst? Ich mag es aber auch garnicht ausprobieren weil ich Angst habe, das sie dann zu sehr anfängt zu weinen weil ich nicht schnell genug bin.
Lest doch mal den Artikel und schreibt mir was ihr davon haltet:
*******************************************
Mein Baby wacht in zweistündigen Intervallen auf, was kann ich tun?
Ein Neugeborenes hat einen erhöhten Nahrungsbedarf und wacht ganz natürlich - auch nachts - alle zwei bis drei Stunden auf, um zu trinken. Normalerweise verlängern sich die Schlafintervalle mit der Zeit. Ab einem Alter von etwa fünf Monaten ist Stillen in der Nacht eigentlich nicht mehr nötig. Viele Säuglinge mögen jedoch am liebsten nachts gestillt werden.
Möchten Sie Ihr Baby das Stillen in der Nacht entwöhnen - aber erst, wenn das Baby älter als fünf Monate ist -, können folgende Rituale hilfreich sein:
Machen Sie kein Licht, wenn das Baby aufwacht.
Spielen Sie nicht mit ihm und sprechen Sie so wenig wie möglich mit ihm.
Ist das Baby nass, wickeln Sie es mit so wenig Aufwand wie möglich.
Ist das Baby nur durstig, geben Sie ihm Wasser und keine Milch.
Es ist von Vorteil, dem Baby gar nicht erst beizubringen, dass man zum Einschlafen unbedingt ein Fläschchen braucht.
Dies mag etwas hart klingen, aber es bewirkt, dass das Baby sich schnell daran gewöhnt, dass die Nacht zum Schlafen da ist.

********************************************
Wie macht ihr das , gebt ihr Nachts Milch oder gibt Ihr nur Wasser? Ich muß noch dazu sagen das meine Tochter Abends (18-19.00 Uhr ) immer Brei bekommt den gebe ich Ihr in der Flasche.
Dann meistens wiedre so um 23.00 Uhr Milch und dann so gegen 04.00 Uhr wieder Milch.

Schöne Grüße von Denise

Beitrag von white_shark 16.02.06 - 20:41 Uhr

hallo denise,
meine kleine ist ein stillbaby. sie stillt nach bedarf,also wenn sie mag. wobei wir schon phasen hatten, in denen sie dauernd "hunger schrie" und auch phasen, wo ich sie "erinnern" musste, dass trinken auch noch mal sein muss. normalerweise schlief sie bis anfang jan. von 20 bis (1,2 oder) 3 uhr und jaulte dann leise auf. sie hatte hunger, das merkte ich an der art, wie sie trank. im moment wächst sie wohl. sie bekommt vor dem schlafen gehen so um 19.15uhr und schläft dann erst mal. dann kommt sie neuerdings schon vor 0 uhr wieder. manchmal klappts noch bissel mit nucki rauszuzögern, aber irgendwann weint sie dann richtig und ich muss sie stillen. danach ist auch gleich gut und sie schläft weiter. dann wieder 2uhr, 4uhr,6uhr. alles drin . wie gesagt, das war schon mal anders. aber ich sage mir, so lange ich sie stille, bekommt sie, wann sie möchte. ich denke, sie braucht das jetzt noch, denn sie ist ein sehr kräftiges baby mit enorm viel energie, steht nie still das kind, irgendwas zappelt immer. ich glaube, wenn erst mal feste nahrung ins spiel kommt, wird das anders werden. dann schlafen sie sicher auch länger nachts. wie es mit einer flasche ist, weiss ich auch nicht. aber instinktiv würde ich sagen, versuch es doch einfach mal mit tee oder wasser und sie wird dir schon zeigen, ob es das richtige war. wenn sie eine stunde später schon wieder ran war, dann hat sie offensichtlich hunger. ausserdem werde ichaus dem artikel nicht so ganz schlau. ich mein, man soll doch verhindern, dass die kleinen nachts eine flasche kriegen, weil sie es angeblich nicht brauchen (entwöhnen sagten sie dazu). aber wenn man statt dessen nachts teefläschchen gibt, daran gewöhnen sie sich doch auch und geben dann automatisch laut nachts, dass sie das flascherl wollen #gruebel.

hmmm, viel geholfen hab ich dir nicht.
shark, die noch so lange nachts rumtigert, wie gestillt wird #gaehn

Beitrag von tauchmaus01 16.02.06 - 20:42 Uhr

Also ich stille ja und wenn meine Kleine nachts was will, dann bekommt sie das auch. Ich habe bei dieser Heizungsluft auch nachts Durst und da kann ich es meinem Baby ja schlecht verwehren, gelle?
Du kannst ja einfach mal die Milch dünner machen, also weniger Pulver.
Immer ein bisl weniger und irgendwann hast Du dann halt nur noch Wasser drin.
Flo hat Nachts definitiv nur Durst denn sie trinkt höchstens 3 Minuten. Wenn sie Hunger hat, dauert es länger!

Bei meiner Großen war der Ryhtmus mit der Flasche so:

18:00 Brei
23:00 Flasche /Milch
06:00 Flasche/ Milch
nochmal schlafen und um 08:00 war Halali!

Ich muß aber zugeben das ich ihr die 23:00 Flasche nur gegeben hab um länger schlafen zu können und ich hab sie sogar wenn sie schlief genommen und im Halbschlaf gefüttert. Würde ich nieeeee wieder so machen aber wir hatten alle ruhige Nächte und eines Tages schlief sie dann durch.

Meine KLeine "trinkt" so 3 mal die Nacht.#schwitz aber wir haben uns alle dran gewöhnt!;-)

MOna

Beitrag von red_fire 16.02.06 - 20:43 Uhr

Hallo,

das gleiche ging mir auch durch den Kopf. Meine kleine ist auch 8 Monate , bekommt 18Uhr ihren Brei (vom Löffel) und zum schlafen (19Uhr) eine Flasche mit Milch.
Dann kommt sie genau wie deine 1-2 mal die Nacht und ich geb ihr auch jedesmal die milch.
Ich habe mir immer gedacht , wenn sie die Flasche jede Nacht leer macht,muss sie auch hunger gehabt haben,sonst würde sie nur ein paar schlucke nehmen.Aber sie trinkt die 200ml jede Nacht leer.

Um rauszubekommen ob sie wirklich nur durst haben,gibt man statt der Milch halt nur wasser und schaut was passiert. Entweder trinkt sie oder halt nicht. Probiere es einfach aus , deine Maus wird dir schon zeigen was sie will ( Wasser oder Milch).

Ich habe Mitte März die nächste U , da werd ich meine KÄ auch nochmal fragen , ´wie ichs richtig machen kann.

LG
Susi

Beitrag von nuckelspucker 16.02.06 - 20:46 Uhr

hey guten abend denise,

das klingt ja alles ganz gut und schön. mein sohn niclas wird seit einiger zeit nachts wach und weint, lässt sich durch nichts beruhigen, nur stillen "hilft".

"Machen Sie kein Licht, wenn das Baby aufwacht" - ich mache kein licht, wenn niclas nachts munter wird

"Spielen Sie nicht mit ihm und sprechen Sie so wenig wie möglich mit ihm. " - ich spiele dann auch nicht mit ihm.

"Ist das Baby nur durstig, geben Sie ihm Wasser und keine Milch" - ich habe ehrlich gesagt keine ahnung, ob niclas hunger oder "nur" durst hat. ich habe schon versucht, ihm "nur" tee oder wasser zu geben. das ergebnis waren 2 stunden gebrüll ohne dass er wieder eingeschlafen ist, ich habe dann doch gestillt und hatte ein mega schlechtes gewissen, ihn so lange hingehalten zu haben. danach ist er sofort eingeschlummert.

mag sein, dass ich da auf ganzer linie versagt habe, aber ich habe keine ahnung, wie ich ihm das nächtliche stillen abgewöhnen soll und OB ich es überhaupt abgewöhnen soll.

mich stört das stillen nicht in der nacht, klar bin ich morgens müde, aber da muss man eben durch. außerdem gibts immer wieder phasen wie wachstumsschübe oder zähnchen (er bekommt gerade zwei auf einmal), in denen er ständig wach wird und weint.

also bei mir helfen diese tipps nicht, was natürlich nicht heißen soll, dass sie schlecht sind. vielleicht hat hier jemand andere erfahrungen?

claudia + #baby niclas (heute genau 8 monate alt)

Beitrag von pohane 16.02.06 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich habe das auch mal gelesen, dass die Kleine ab 6 Monate nachts keine Milch mehr brauchen, aber was soll man tun, wenn sie wach werden?

Als ich meine Kleine noch gestillt habe, habe ich sie nachts immer an die Brust gelegt. Mal hat sie mehr getrunken, mal weniger - da hätte dann wahrscheinlich nur etwas Tee oder Wasser gereicht - na und, an Mumi können sie sich ja nicht überfuttern.

Meine Kleine bekommt gegen 19 Uhr ihre Milch (Brei lehnt sie im Moment noch ab). Dann brauch sie ab und zu gegen 21 Uhr nochmal einen Schluck. Gegen 23 Uhr mache ich sie wach und es gibt nochmal Flasche (da haut sie gute 200 ml weg). In der Nacht kommt sie dann gegen 3 oder 4 Uhr. Da gebe ich ihr Anfangsmilchnahrung pre. Die ist ja der Mumi am nächsten. Ich denke, dass ich da nichts falsch mache und irgendwann schlafen sie ja mal durch und dann hat es sich eh erledigt. Wasser bzw. Tee habe ich mal probiert, aber das will sie nachts nicht.

LG
Anett und Melina (wird morgen 7 Monate)