die arbeit macht mich so erschöpft

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mirjam_ 16.02.06 - 20:38 Uhr

Hallo ihr lieben

Ich habe seit Montag einen Job als Packhelferin der im großen und ganzen schon in Ordnung ist. Es ist aber sehr hart denn ich muss um 5:20 das Haus verlassen und bin abends erst 18:30 zurück denn ich habe einen langen fahrtweg. Besonders vor der Mittagspause bin ich völlig ko und in der 10 Stunde fange ich richtig an zu jammern kann nicht mehr stehen (arbeite beim fließband) und bin völlig erschöpft. Ich kann mich dann auch nicht konzentrieren und wenn ich was falsch mache erkenne ich nicht woran es liegt und brauche ewig bis ich es wieder behoben habe. Generell arbeite ich die letzten Stunden im Schneckentempo und das bring es ja auch nicht. Um fit zu sein esse ich viel (brot) und trinke cola. Das alleine reicht aber auch nicht habt ihr einen Tipp wie ich das besser durchhalten kann ?

Beitrag von ina_bunny 16.02.06 - 20:59 Uhr

Kopf hoch...

Durchhalten...

Mit der Zeit kommt die Routine und mit der Routine die Schnelligkeit...

Beitrag von sunset.chill 16.02.06 - 21:26 Uhr

Hi!

Nix gegen Brot und Cola....aber das sind ja nicht gerade Fitmacher.

Wenn Brot, dann am besten dunkles oder Vollkornbrot.
Weissbrot ist der größe Mist, kommt mir gar nicht ins Haus!

Wie wäre es mal mit ein bissel Obst und Gemüse jeden Tag?

Und vor allem: Laß die Cola weg! Trink 1,5-2 Liter Wasser jeden Tag, und Du wirst merken, dass es Dir besser geht!

Ansosnten denke ich, man muss sich an sonen Job auch erstmal gewöhnen.

Mit der Zeit gewöhnst Du Dich an den Rhythmus, hast mehr Routine, dann ist das alles auch nicht so anstrengend.

LG

Beitrag von sweet21 16.02.06 - 23:57 Uhr

Hi
das problem kommt mir sehr bekannt vor. hatte ich letztes jahr auch. 1 Stunde fahrt hin und 1 zurück . Zusätlich 9 stunden am Fließband (Akkord). Ich war auch fix und fertig nach der Schicht . Das hat sich zwar von alleine erledigt, weil ich nach 3 Tagen gekündigt wurde( war denen zu langsam), aber ich denke wie meine Vrorednerin schon sagte, das die Ernährung ausgewogen und Gesund sein sollte. Viel Wasser trinken und sooft wie möglich auch mal an die frische luft und evtl. ein paar Streck bzw entspannungsübungen machen. Das wird sichelich ein wenig helfen. Und du must dich halt erst dran gewöhnen. Das kommt nicht von heut auf morgen.
Lg
Sweet21

Beitrag von rosaundblau 17.02.06 - 14:38 Uhr

Hallo!

Glückwunsch zum Job #fest

Das Du anfangs erschöpft bist ist völlig normal. Kopf hoch es wird besser !


Frische Luft und vorallem Kondition sind wichtig. Klingt zwar :-% aber treib in deinem "bisschen" Freizeit Sport. Das steigert die Kondition und Du wirst merken das dir der Job immer leichter fällt.