Greift nur mit rechter Hand

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mrswilliams77 16.02.06 - 20:42 Uhr

Hallo liebe Mamis!

Meine Kleine greift jetzt seit ein paar Tagen gezielt nach Dingen und hält sie auch fest. Aber das macht sie immer nur mit der rechten Hand. Die linke benutzt sie so gut wie nie.
Sie hatte seit der Geburt eine Rechtsneigung, drehte den Kopf nur nach rechts. Das ist aber jetzt so gut wie behoben, waren beim Osteopathen.
Könnte das noch damit zusammenhängen oder ist es einfach ein Zeichen, dass sie später mal Rechtshänderin wird?

#danke für Antworten

Liebe Grüße, Michaela mit Romy 14 Wochen

Beitrag von nuckelspucker 16.02.06 - 21:12 Uhr

hey,

niclas hat anfangs glaube ich auch nur mit einer hand gegriffen. das hat sich aber schnell gegeben.

du kannst das greifen mit der anderen hand natürlich trainieren, indem du das spielzeug immer dieser hand anbietest.

falls du dir unsicher bist, frag deinen KiA, gerade wegen der geschichte mit der rechtsneigung, die du beschrieben hast.

alles gute

claudia

Beitrag von jokerheed 16.02.06 - 23:01 Uhr

Hallo Michaela,

bekommt ihr denn Krankengymnastik wegen der früheren Rechtsneigung? Wenn nicht, vielleicht beim KA mal ansprechen, kann ich nur empfehlen.

Samuel hat immer nur nach links geguckt und die Therapeutin meinte, als das Greifen anfing, dass er erstmal seine rechte Seite kennenlernen muss.

Zeig ihr viel ihre linke Hand, versuch die beiden Hände in der Mitte zusammenzubekommen, bring die linke Hand in den Mund und geb ihr das Spielzeug nur noch in die linke Hand, usw. dass sie die wahrnimmt und trainiert.

Ich glaube nicht, dass das ein Zeichen dafür ist, dass sie Rechtshänderin wird, sondern dass es an der Rechtsneigung liegt.

LG Heidi