Wie lange dauert es noch????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von janett 16.02.06 - 20:48 Uhr

Hallöchen,

ich bin neu hier und habe eben mal ein paar Beiträge gelesen. Echt ganz toll dieses Forum.

Erst mal ein paar Sachen zu mir. Ich bin 23 Jahre alt und seit 1,5 Jahren verheiratet und seit dieser Zeit versuchen mein Mann und ich auch ein Kind zu bekommen, was leider bis jetzt erfolglos war. Momentan bin ich in Behandlung beim FA. Ich nehme jetzt den dritten Monat Clomifen und bekommen Spritzen, die den Eisprung auslösen sollen. Im ersten Monat hat es leider nicht geklappt, aber letzten Monat hatte ich dann das erste Mal den langersehnten Eisprung. Kaum zu glauben wie man sich über so eine "normale" Sachen freuen kann. Mir sind direkt die Tränen gelaufen.

Da ich aber mit meine "ich werde nicht Schwanger" Problem leider ziemlich alleine dastehe hoffe ich hier ein paar Leute kennen zu lernen, die das selbe durchmachen und mich und meine Probleme etwas verstehen können. Natürlich habe ich meine Familie und Freunde die zu mir stehen und dann auch immer mal wieder so tolle Sprüche wie "du darfst dich da nicht so reinsteigern" oder noch besser "du darfst nicht so oft daran denken" auf lager haben, aber das bringt wohl keinen einen Schritt weiter. Naja, ich denke die meisten hier werden so einen Spruch auch schon mal gehört haben und wissen was ich meine.

Wäre schöne wenn ich mir hier mit dem einen oder anderen mal austauschen könnte, wie ihr mit dieser Situation umgeht.

Viele liebe Grüße
Janett

Beitrag von mascha83 16.02.06 - 21:10 Uhr

Hallo Janett:-)

Ersteinmal #liebelich Willkommen im Forum.

Hier stehst Du auf jedenfall nicht allein da. Wir haben mehr oder weniger alle das gleiche Problem mit dem #baby bekommen.

Ich hoffe Du fühlst Dich hier genauso wohl wie ich.

LG Mascha

#blume

PS : Die Mädels hier sind echt klasse #freu#danke

Beitrag von janett 16.02.06 - 21:17 Uhr

Hallo Mascha,

danke erstmal für deine Antwort. Es hilft echt, wenn man leute hat mit denen man über seine probleme sprechen (schreiben) kann und die es wirklich verstehen und nachvollziehen können. frauen, die nicht das problem haben nicht schwanger zu werden können nicht nachvollziehen, wie es ist, wenn wieder einmal seine tage bekommen hat und einem die tränen laufen und man nur noch schreien könnte, weil man sich doch wieder einmal so sicher war, das es diemal geklappt hat.

wie lange übst du schon???

LG Janett

Beitrag von mascha83 16.02.06 - 21:20 Uhr

Oh.. Du sprichst mir aus der Seele #augen#hicks

Ja, da wird einfach jeder Zyklus zur Qual.#schock

Wir üben jetzt seit Dezember 2004 also auch schon bissl länger. #schmoll

Naja, aber wir sind auch irgendwann mal an der Reihe#freu

Mascha

Beitrag von janett 16.02.06 - 21:22 Uhr

wisst ihr denn woran es liegt, dass es nicht klappt?? oder versucht ihr einfach und hofft, das es einfach irgendwann klappen muß?

janett

Beitrag von mascha83 16.02.06 - 21:25 Uhr

... mein Mann hat nicht so ein besonders gutes Sperma, leider#schmoll. Bei mir haben sie nichts gefunden. Aber wir schaffen das auch so#freu
Und bei Euch?

Mascha

Beitrag von janett 16.02.06 - 21:32 Uhr

nach einem jahr üben habe ich mich dann mal untersuchen lassen. dabei wurde festgestellt, das ich zu viele männliche hormone habe. das hatten wir ziemlich schnell im griff. aber da ich mich ja mit kleinigkeiten nicht zufrieden gebe ;-) wurde dann noch festgestellt, das ich keinen eisprung habe.
naja und momentan ist mein männe entlich soweit, das auch er sich mal testen lassen will. hat ja auch lange genug gedauert. aber ich glaube, das das bei vielen männern eine riesen überwindung kostet.

Beitrag von bianka33 16.02.06 - 21:42 Uhr

Hallo Janett,

also bis vor 2 oder 3 Jahren hätte ich Dich wahrscheinlich auch nicht richtig verstanden, v.a. da Du aus meiner Sicht noch soooo jung bist und Kinder für mich in diesem Alter noch kein Thema waren (hatte viel zu viele andere Abenteuer im Kopf), aber inzwischen kann ich jeden Kinderwunsch total verstehen und v.a., daß frau schier verrückt wird, wenn sich nach dem bewußten Entschluß zum Kind nichts tun will.

Sicherlich werdet ihr auf den Kinderwunsch angesprochen seit ihr verheiratet seid. Wir sind noch gar nicht soooo lange zusammen und vor allem noch nicht vereheiratet, deshalb halten sich die Fragen noch einigermaßen in Grenzen, aber trotzdem kommen schon so Anspielungen, daß es bei mir doch langsam Zeit wird, die biologische Uhr tickt usw... Am liebsten würd ich dann meinen ganzen Frust rauslassen und sie anschreien, aber ich gib dann immer nur coole Anworten, da ich nicht möchte, daß jeder von unserer Situation weiß. Nur ein paar sehr gute Freundinnen (ohne Kinder(-wunsch)) wissen davon. Ihnen kann ichs einfach erzählen, denn meinen all so fruchtbaren Freundinnen und Kolleginnen will ichs nun wirklich nicht auf die Nase binden, daß etwas (über das sie sich nicht mal Gedanken machen mußten) bei uns nicht klappt - wegen mir...

Hab übrigens ne ähnliche Situation wie Du, nur bin ich noch lange nicht so weit, da ich erstmal Medis gegen Prolaktinerhöhung nehmen mußte, als nächstes dann Clomi und, wer weiß, ob das was hilft?
Naja, wir sitzen daher so ziemlich in einem Boot, denn jede, die mal Medis wegen ihrer Fruchtbarkeitsprobleme nehmen mußte, weiß wie doof sich das anfühlt und wie froh frau schon wäre, einen anständigen Eisprung hinzukriegen.
Frag mich auch oft, warum ich um ein Kind so kämpfen muß, hat das irgendeinen Sinn?

Wünsche Dir, daß es ganz bald klappt und wir uns im #schwanger -schafts-forum weiter gut zureden können!

Liebe Grüße von Bianka

Beitrag von janett 16.02.06 - 22:01 Uhr

das stimmt schon, dass ich noch ziemlich jung bin, aber ich denke das ich und mein mann etwas früher sind als manche anderen liegt vielleicht daran, das wir am 24.09.2006 seit 11 Jahren zusammen sind. das heißt ich war 13 und er 15. süß oder??? wir kennen uns also schon sehr lange und sehr gut. wir haben unser jugend zusammen verbracht und sind zusammen erwachsen geworden. hört sich richtig schön altklug an, und das in meinem alter ;-)
ja die klugen sprüche wegen einem kind haben erst so richtig mit unserer hochzeit angafangen. erst haben natürlich die meisten gedacht wir "mußten" heiraten, weil wir ja noch so jund sind, aber als dann mein bauch nicht gewachsen ist war wohl klar, dass ich nicht schwanger bin und dann kamen die guten ratschläge. der beste, den ich bis jetzt gehört habe war "ihr wisst das ihr in einem bett schlafen müßt" weltklasse, oder???
ich habe es auch schon mehr wie einmal bereut, das ich überhaupt mit jemandem über unsern kinderwunsch gesprochen habe. naja ich war halt so dumm und habe damal geglaubt, das es nach ein paar monaten schon klappen wird, also kann man es ja schon mal ein paar guten freunden under familie erzäheln, das man ein kind plant. das würde mir heute nicht mehr passieren.

LG und auch euch super viel Glück bei der Kinderplanung
Janett

Beitrag von hasenzottel 16.02.06 - 22:00 Uhr

Hallöchen,

ich kann dich gut verstehen, kurz nach der Hochzeit kamen bei uns auch gleich solche Fragen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich auch schon, dass es nicht einfach werden würde schwanger zu werden. Ich hatte den totalen Depri Zustand#heul#heul#heul#heul
Ich konnte nicht fassen, das sich alle Menschen in unser Schicksal einmischen müssen. Dann starb auch noch total überraschend meine Mutter, dann war das Gefühlskaos perfekt.
Nach Colmifen hatte ich dann wieder einen normalen Zyklus aber die Spermien meines Mannes waren leider immer noch mehr als bescheiden. Nur ein zwei Freundinen waren vorhanden die mehr oder weniger bescheid wussten. Überhaupt als der FA mir sagte er glaube nicht dass ich auf natürlichen wege schwanger werde#heul#heul#heul Das war im Aug./Sept. 04. Im September 05 kam dann unser kleiner Sonnenschein Marcel zur Welt es war für mich wie ein Wunder und nach dem Verlust meiner Mutter auch neue Hoffnung. Nun versuchen wir es ein zweites mal leider muss ich gestehen, dass ich sehr große Angst habe dass es nicht nocheinmal klappt, aber wer weis alles zu seiner Zeit:-) Ich möchte dir einen ichweis blöden Tipp geben: Versuche es so locker wie möglich, Plane alles wie du es möchtest Urlaub, Anschaffungen und so weiter. Es ist nicht leicht, denn man denkt sehr viel drüber nach aber nicht verbissen du siehst es gibt immer Hoffnung.
LG Hasenzottel

Beitrag von janett 16.02.06 - 22:10 Uhr

danke für deinen tip.

klar weiss ich, das man sich nicht verrückt machen soll und nicht immer und ständig daran denken soll, aber wenn man nach plan poppen soll, weil einem der arzt sagt jetzt ist die richitge zeit, dann denkt man automatisch daran.
am anfang habe wir keinen uralub gaplant und auch sonst angefangen für kinderzimmer und ähnliches zu sparen, aber das haben wir jetzt eingestellt. im märz kommt unser neues schlafzimmer und für august haben wir einen spanien urlaub gebucht. also wir versuchen wie ein ganz normales ehepaar zu leben und zu planen. es ist halt nicht immer einfach, wenn auf einmal ein klitzeklein katalog ins haus flattert und keiner hat ihn bestellt, oder man sieht wie eine freundin nach der anderen sachwanger wird und bei einem selbst will es einfach nicht klappen.

ich drücke euch auf jeden fall die daumen, das euer kinderwunsch bald in erfüllung geht.

LG
Janett

Beitrag von hasenzottel 16.02.06 - 22:27 Uhr

Hallo,

ich verstehe dich nur zu gut!!

Überall sieht man schwangere und Frauen mit Kinderwägen und bei einem selbst weit und breit nichts in sicht#schmoll
Ich kenne das nur zu gut mit dem nach Plan #sex. Beim ersten Kind war ich um Eisprungszeitpunkt immer beim FA. Es war zwar irgendwie stressig aber man wusste wann der richtige Zeitpunkt ist bei einem unregelmäßigen Zyklus. Jetzt mache ich es so, da mein FA meinte wenn ich in einem Jahr nicht nochmals schwanger wäre solle ich nochmals kommen Klasse oder?#schock Aber wir gehen nächste Woche nach Mexico in den Urlaub mal schauen, jedenfalls drücke ich dir die Daumen. Das Forum hilft glaub mir, den es geht uns allen so. LG