gradige dysplasie???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von finja2004 16.02.06 - 21:02 Uhr

hallo,

meine mutter hat heute einen brief von ihrem frauenarzt bekommen (sie hat vor 2 wochen einen abstrich machen lassen) und als diagnose steht eine gradige dysplasie drinn. kann mir jemand sagen was das ist? woher das kommt und wie es behandelt wird? meine mutter hat zwar beim arzt angerufen, aber die arzthelferin hat sie beruhigt, sagte ihr dass es nichts schlimmes sei und sie im april zur kontrolle kommen sollte.

ich habe angst dass es was schlimmes werden könnte.

danke schon einmal für die antworten

liebe grüße

fabiana

Beitrag von biby4us 17.02.06 - 02:21 Uhr

Hallo finja,



also Dysplasien sind veränderte, nicht bösartige Zellen. Sie müssen deshalb immer kontrolliert werden, dass sie nicht entarten, also bösartig werden.
Dyplasien haben keine Symptome. NIcht jede Dysplasie wird zu einer bösartigen. Normale Dysplasien entwickeln sich spontan zurück.
wenn also die Sprechstunde sagt, es wäre nichts schlimmes, brauchst du dir keine gedanken machen. die ärztin will es nur unter kontrolle halten.

hoffe ich konnte dir weiter helfen und mach dir keine sorgen.

biby

Beitrag von finja2004 17.02.06 - 13:45 Uhr

hallo biby,

vielen herzlichen dank für deine antwort. das beruhigt mich jetzt ungemein! hoffentlich verschwindet es ganz schnell wieder.

ich wünsch dir ein schönes we.

liebe grüße

fabiana