Wie gewöhn ich ihm bloß das Fummeln ab? Der treibt mich noch in den Wahnsinn!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gwodelino 16.02.06 - 21:11 Uhr

#heul

Ich werd noch wahnsinnig! Emilio 2 ist seit ich nicht mehr stille (seit über einem Jahr) nur noch bei mir am fummeln. Sobald er bei mir aufm Schoß sitzt oder nachts zu uns ins Bett gekraxelt kommt, verschwindet seine Hand bei mir im Ausschnitt und er fängt an meine Brust zu zwirbeln, zwicken, mit den Fingernägeln schaben und andere schreckliche Sachen. Also nix, was direkt weh tut, aber wenn er es länger macht treibt es einen an den Rand des Wahnsinns!

Ich hab schon soooo viel versucht:
Pflaster aufgeklebt und erklärt, dass ich ganz dolle aua an der Brust habe

Ihm jedesmal sofort die Hand weggetan (das wird dann jedesmal ein Kampf, ein regelrechter Kraftakt)
wenn das nichts hilft muss er vom Schoß

Ich hab schon laut und markerschütternd Aua geschrien

schon richtig richtig dolle geschimpft

Es nützt einfach nix!
Nachts isses besonders schlimm. Dadurch, dass ich nachts erst um 01.00 von der Arbeit komme, schlafe ich so fest wenn der Kleine kommt, dass ich das meistens gar nicht mitbekomme.

Ich werde dann erst wach, wenn er mich schon fast "wundgefummelt" hat. Wenn ich mich dann umdrehe klettert er über mich drüber und versuchts von der anderen Seite, ich bin sogar schon auf die Couch geflüchtet (es hat keine 5 min gedauert, da waren wir wieder zu zweit)
wenn ich ihn in sein Bett zurückschicke gibts ein Riesengeschrei und wenn er sich beruhigt hat, legt er sich auf die Lauer und kommt wieder wenn ich wieder eingeschlafen bin.

AAAAAARRRRGGGHHHHH!!!!!


Ich werd noch bekloppt. ich bin echt kurz vorm verzweifeln. Büdde büdde helft mir!



LG Sarah

Beitrag von fiori 16.02.06 - 21:22 Uhr

Hallo,

ich kann dich echt verstehen.
Mein Sohn 3 muss dies auch ständig tun.
Wenn wir kuscheln dann sind seine hände etweder auf der Brust oder unter den Achseln.
Wenn ich sage das stört mich dann wird er nur wütend.

Ich weiß auch nicht was ich noch machen soll.
Gestillt habe ich übrigens nicht von daher denke ich nicht das er die Brust vermisst.

fiori#blume

Beitrag von josie06 16.02.06 - 21:24 Uhr

AAAAAAUUUUA!!! #schock
Tiefes Mitgefühl - hab beim Lesen ne Gänsehaut bekommen!
Nimmt er keinen Schnuller oder Schmusetuch, um nachts alleine wieder einschlafen zu können?
Viel Erfolg

LG, Melli

Beitrag von gwodelino 16.02.06 - 21:51 Uhr


Doch! Seit ich nicht mehr stille, nimmt er nen Schnuller!
Er kann ja auch abends alleine einschlafen, aber nachts macht er's einfach nicht dieser kleine Tyrann!!

Beitrag von kaeseschnitte 16.02.06 - 22:00 Uhr

hast du schon mal probiert, für ein paar nächte einen bh anzubehalten? am besten einen leicht gepolsterten, fest sitzenden...
das würde mich auch wahnsinnig machen, kann dich gut verstehen!
grüsse
kaeseschnitte

Beitrag von gwodelino 16.02.06 - 22:30 Uhr

Nette Idee!
Aber durch solche Kleinigkeiten lässt der Stinker sich nict abhalten. Ich hab schon mit extra engem Minimizer (extra gekauft), Body und Rollkragenpulli geschlafen.

Er hat dann durch den Rollkragen, in die Bodyärmel und irgendwie in den Minimizer gegraben....

Also.....

Beitrag von sweetheart28 16.02.06 - 22:09 Uhr

Hallo

Ich kann Dir da auch nicht helfen.
tut mir leid.
Ich mußte gerade nur so Lachen weil ich mir das Bildlich vorgestellt habe. Soory
Du hast das so lustig geschrieben.

Katrin

Beitrag von gwodelino 16.02.06 - 22:32 Uhr


Naja, dann hat wenigstens einer von uns Spaß an der Sache... ;-)

LG Sarah

Beitrag von trickster 16.02.06 - 22:20 Uhr

liebe sarah, kann mir vorstellen ,wie nervig das ist...ich würde es auch mal mit nem bh über nacht versuchen oder ein ganz enges shirt? mein kleiner schläft ja meistens in seinem bett, wenn er dann doch mal zu uns kommt, fummelt er immer in meinen haaren...anfangs halte ich das noch tapfer aus, doch irgendwann ist es sssoooooo nervend, weil er natürlich auch viele haare (ohne absicht) rauszieht...will damit sagen, ich kann dein problem in gewisser weise gut nachvollziehen.
lg, trickster

Beitrag von serap84 16.02.06 - 23:13 Uhr

Hallo Sarah,

Als erstens musste ich lachen was ich gelesen habe.
Du hast es ja noch gut.Meine kleine muss ständig an meiner Lippe "rumfummeln".Und das tut weh.#heulAuch nachts wehe ich drehe mich um das geschrei geht los.Manchmal zieht sie auch meine Unterlippe ganz runter.Ich hab manchmal echt Angst,dass ich mal eine schwabbel lippe hab.Naya ich weiss auch nicht,wie ich es ihr abgewöhnen soll.Vielleicht,wenn sie mal gross wird und merkt,dass das kein Spielzeug ist.#kratz


Wünsch dir einen schönen fummelfreien Abend noch.:-p

serap+selin 2j

Beitrag von alias 16.02.06 - 23:30 Uhr

mein sohn liebt meine haare, als er noch nicht alleine einschlafen wollte hat er am liebsten meine gezwirbelt und ist so eingeschlafen. wenn wir heute (er ist mittlerweile 3) kuscheln würd er sich auhc manchmal am liebsten drin eingraben, er riecht sie auch an oder gibt bussis drauf, das ist ja noch okay, jedenfalls kommt er nachts häufig zu uns ins bett gekrabbelt und würde dann am liebsten auf meinen haaren liegen!
ich habs eine zeit lang mitgemacht aber es machte mich dann irgendwann so grantig weil ich nicht schlafen konnte. ich bin einfach konsequent geblieben, d.h. ich habe ihm ganz klar gesagt "nein bitte nicht, ich mag das nicht!". natürlich hat er das nicht sofort akzeptiert und protestiert, aber ich bin dabei geblieben und meinte, wenn er weiterhin an den haaren zieht und mich dadurch nicht schlafen lässt kann er auch nicht im großen bett bleiben, er hätte also die wahl. außerdem ging ich immer kompromisse ein, er durfte z.b. eine haarsträhne halten oder zur zeit legt er gerne seine hand einfach unter meinen kopf. aber mittlerweile akzeptiert er es schon leichter wenn ich sage "stopp, das mag ich nicht, das tut mir schon weh."
ich hab eihm auch öfter erklärt, dass man es akzeptieren muss, wenn jemand sagt "ich mag das nicht". er soll es ja genauso machen und nein sagen wenn er etwas nicht will, er soll ja lernen dass nicht jeder alles mit ihm machen darf und die grenzen jeder für sich selbst bestimmt. ich denke, das ist eine wichtige lektion für kinder.
also bei uns hat das gut funktioniert, zwar nicht von heute auf morgen und natürlich möchte er auch jetzt noch ab und zu meine haare nachts haben (aber schon viel weniger als noch vor zwei monaten), aber er hört auf, sobald ich sage dass es zu weit geht un dich das nicht will.