KISS oder nicht??? Bin total verunsichert...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kimmily 16.02.06 - 21:16 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Kleine Melina ist jetzt 12 Wochen alt. Seit einigen Wochen bemerken wir, das sie den Rücken stark überstreckt. Gleichzeitig fängt sie unsagbar an zu weinen und ist schwer zu beruhigen.
Sie schaut auch am liebsten an die Decke, als wenn es nur dort etwas schönes zu sehen gibt.#schock

Sie schläft auch nur auf einer Seite, nämlich links, da dann aber nachts schon 10 Stunden am Stück.

Nun haben wir uns doch entschlossen, Melina einem Arzt vorzustellen. Dr. Koch hat ja einen super Ruf, aber meine Unsicherheit läßt mich nicht los.#gruebel

Der Kinderarzt will von KISS nichts wissen, der sagt, das wächst sich schon zurecht....

Gibt es hier Mamis, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben???

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Schönen Abend
Kerstin

Beitrag von sweetheart28 16.02.06 - 21:35 Uhr

Hallo Kerstin!

Ich hatte auch so einen Doofen Kinderarzt.
Meine Tochter war schon etwas Älter.
Sie hat sich auch immer durgestreckt und eine Seitenlage gehabt.
Sie ist auch sehr Spät mit vielen Sachen.
Meine Ärztin sagte"Sie müssen das Kind nur anders Tragen,dann geht das schon weg" Ich dachte ich Spinne.
Ich habe dann den Arzt gewechselt.
Der fand das auch nicht normal.
Habe dann 20 mal Krankengymnastik bekommen.
Jetzt ist sie 18 Monate.
Seid Silvester kann sie richtig laufen.
Wird von Woche zu Woche schneller und besser.
Ihre Schwester ist auch ein gutes Vorbild.Sie ist schon 3.
Jetzt hat sie ihren 1 Zahn bekommen.
Sehr Spät,aber das gehört auch dazu.
Sie hatte bzw. hat das Kiss Syndrom.
Dazu gehört auch das sie ein kleineres Auge hat.
Geh zum Arzt.
Höre nicht auf den Kinderarzt.
Die meisten kennen sich noch nicht damit aus.(Leider)

LG Katrin mit Mandy (3) und Jenny(1,5)

Beitrag von hhoffi31 16.02.06 - 21:58 Uhr

Hallo,
z. B. in Hannover gibt es einen Spezialisten dafür, Dr. Göhmann. Ihr könnt dort einen Termin vereinbaren. Falls er feststellt, daß dein Kind KISS hat, wird er es behandeln, das müßtet Ihr allerdings selbst bezahlen, die Krankenkasse übernimmt das nicht. Aber die eigentliche Untersuchung zahlt die Krankenkasse. Meine Freundin hat dort auch auf "eigene Faust" einen Termin vereinbart, weil ihr Kinderarzt davon auch nichts wissen wollte und war aber froh, daß sie dort gewesen ist und jetzt geht es ihrer Kleinen auch viel besser.

lg

Heike

Beitrag von sweetheart28 16.02.06 - 22:16 Uhr

Hallo

Ich habe auch von dem Arzt gehört.
Meine Bekannte war auch bei dem.
50 Euro muß man bezahlen.
Zu dem will ich auch mal hin.
Ich muß nur noch die Adresse finden.
Wollte meine Bekannte mir geben.
Hat sie glaube ich vergessen.

Katrin

Beitrag von tonni 17.02.06 - 00:50 Uhr

hallo kerstin,

stell die kleine auf jedem fall einem spezialisten vor, sicher gibts auch bei euch in der gegend kiärzte die sich auf KISS spezialisiert haben. (dr. Koch von dem du schreibst ist sicher so einer?!)
da kann recht einfach festgestellt werden, ob sie das KISS syndriom hat oder nicht und die werden dir sagen könne wie nach der behandlung weiter verfahren wird. der sohn einer freundin wurde vom spezialisten behandelt, und hat krankengymnastik bekommen und es hat sich deutlich gebessert.

stellt sich heraus, dass es kein KISS ist und die probleme weiterhin bestehen, wende dich doch mal an einen ostheopathen, die finden häufig andere blockaden, die der schulmediziner einfach nciht erkennen kann, weil er eben anders sucht und behandelt.
ich war selbst bei einem ostheopathen und sprach mal über babies und kinder mit ihm; bei den kleinen sind blockaden nicht selten und wenn man sie fíndet und mit recht wenig aufwand behandelt gehts den kleinen oft viel besser.....

liebe grüsse, tonni

Beitrag von kitti27 17.02.06 - 15:36 Uhr

Hi,

unser Luca ( 13 Wochen) ist ein Kiss Kind!
Mein KIA hatte mich Anfang Jan schon zum Orthopäden überwiesen, Luca wurde dann endlich vor 2 WOchen eingerenkt! Und siehe da ich habe ein anderes Kind, er schreit nicht mehr soviel, hat viel mehr Spass, und kann seinen Kopf nun auch nach links legen!
Also, ich habe gehört, das muss ziemlich früh schon behandelt werden, es könnte sonst für die Kinder im späteren Leben Nachteile geben!
Wir sind super froh, dass wir ihn haben einrenken lassen!
Nehm das nicht so auf die leichte Schulter!
Bei mir im Pekip Kurs sind auch 2 andere Babys schon eingerenkt worden!
Geh doch mal zu einem anderen KIA!

lg
Kitti