Wie sag' ichs meinem Kinde

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von stillmami110703 16.02.06 - 22:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vor einiger Zeit bin ich mit der Nase drauf gestoßen worden.

Folgende Situation:

Meine Schwester (getrennt lebend vom Kindsvater aber mit mehr oder weniger regelmäßigem Kontakt) und ihre Tochter (4) waren bei uns zum Essen eingeladen. Irgendwann fing mein Sohn (2 1/2) an das Wort Papa immer wieder zu wiederholen. Ich schätze mal, daß es das üben der Silbe Pa gewesen ist. Daraufhin fragte meine Nichte: Habt Ihr denn einen Papa? Tja, da traf es mich irgendwie wie aus heiterem Himmel.

Das diese Frage irgendwann von Cedric kommen würde war mir klar, auch das die Frage von anderen Kindern kommen würde auch, aber doch nicht jetzt schon.

Meine Schwester hatte die Situation recht gut gerettet. Sie sagte: Klar, jedes Kind hat einen Papa. Das reichte ihr erst einmal als Antwort.

Ich denke, daß sich die Frage nach dem Papa in den nächsten Jahren immer häufiger stellen wird, wie auch immer geartet.

Wie geht ihr in den verschiedensten Altersstufen mit den Fragen um?

Ich freue mich über jede Antwort
Heike

P.S.: Ich würde mich einem vernünftigen Umgang nicht in den Weg stellen nur hat leider der Erzeuger (wohnt ca. 500 km von uns weg) keinerlei Interesse an seinem Sohn. Mit seinen Eltern sind wir aber in Kontakt.

Beitrag von soistdasnunmal 17.02.06 - 19:51 Uhr

hallo
ich finde dein sohn hat sogar das richtige alter um das ihm zu sagen. irgendwo gibs doch papas bei euch? da würd ich ruhig sagen, das ist der papa von....das ist die mama von........
du hast auch einen papa, der wohnt weit weg.
mehr würd ich erstmal nicht sagen.
und dann ruhig immer mal ein wort mehr, wenn er älter wird, das es für ihn halt normal ist.
ich würd auch sagen, das der papa lieber alleine wohnt. lass den rest einfach offen, das du froh bist, das es ihn gibt, ohne papa wäre er ja nicht da, aber das der papa nicht viel lust hat sich im moment zu melden. da wär ich schon ehrlich. und je früher man das einfach sagt, umso gelassener nehmen die kinder das auch auf finde ich.
mein sohn ist 2 jahre und kennt seinen vater nicht, er wohnt auch 500 km weg und hat kein interesse. ich sag nur, der wohnt weit weg und irgendwann auch, das was ich dir so schrieb. aber ich werd auch schon sagen, das wir ihn auch nicht brauchen, weil er ja auch keine lust hat mal "hallo" zu sagen.