Erziehungsgeld Wichtig

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von taninchen 16.02.06 - 22:24 Uhr

Hallo nochmal gibt es jemand der sich ganz genau damit auskennt oder gerade Erziehungsgeld beantragt hat und genau weiss wie alles berechnet wird?


Bitte bitte mal antworten .

Danke Tani

Beitrag von tati78 16.02.06 - 22:54 Uhr

Hallo Tani,

wir haben letztes Jahr ErZgeld beantragt.

Es wird nur das Gehalt des Mannes aus dem Vorjahr mitangerechnet.

Zudem wird dann noch von dem Bruttogehalt eine 24-%zige Sozialversicherungs-/Steuerpauschale abgezogen, sowie die Werbungskosten pauschal.

Kommt ihr dann unter die 30000,- € bzw. 16500,- € habt ihr auch Anspruch aufs ErZ.Geld.

Warst Du vorher berufstätig, so wird das Mutterschaftgeld gegengerechnet, also bekommst Du dann erst nach dem Mutterschutzes das Erz.Geld.

Da Dein Freund als Durchnittsverdiener durchgeht, werdet ihr wahrscheinlich nur die ersten 6 Monate Erz.Geld bekommen.

Aber auf jeden Fall bin ich mir sicher, dass ihr wenigstens die ersten Monate etwas bekommen werdet, mein Mann verdient noch einiges mehr als Dein Freund und wir haben auch was bekommen.

Ich hoffe ich konnte Dir einwenig weiter helfen.

LG Katrin

Beitrag von taninchen 16.02.06 - 23:00 Uhr

Hallöchen tati 78,

also was ist 30.000 und 16.500 ?
Ersten sechs Monate 30.000 und dann 16.500 brutto im Jahr oder?
Sind das dann also Brutto minus 24 % muss unter 30.000 sein ?

Gruss Tani

Beitrag von taninchen 16.02.06 - 23:02 Uhr

Hallo nochmal ,

also heisst das dann Bruttogehalt inkl Urlaubsgeld etc. minus 24 % muss unter 30.000 sein.
Nach den sechs Monaten muss dies unter 16.500 sein ?

Habe ich das richtig verstanden ?

Was ist der Unterschied wenn man heiratet ?


Grüsse Tani:-(

Beitrag von tati78 17.02.06 - 09:37 Uhr

Hi Tani,

ja, das hast Du richtig verstanden. Des weiteren gibt es keinen Unterschied zu verheirateten Paaren, ihr lebt in einer eheähnlichen Gemeinschaft und werdet so, dem gleich gestellt. Es sei denn ihr trennt euch, und so wird das ErzGeld dann für einen Alleinerziehenden berechnet, da sind die Grenzen selbstverständlich anders.

Gruß Katrin

Beitrag von taninchen 17.02.06 - 14:56 Uhr

hallöchen,

habe eben mal im GU Ratgeber nachgelesen da steht was von 51.000 euro Einkommensgrenze drin und ab dem siebten Monat 31.000 davon schon mal was gehört?

#schwimmer

Beitrag von sonne_1975 17.02.06 - 15:14 Uhr

Das sind alte Zahlen, die gelten schon mind. 1 Jahr nicht mehr. Jetzt sind es definitiv 30.000 und 16.000... Beim Budget (nur 1 Jahr, dafür 450 EUR mtl.) ca. 22.000 EUR.

Gruss. Alla

Beitrag von sonne_1975 17.02.06 - 15:19 Uhr

Habe gegoogelt: euch würde sogar Budget zustehen, die ersten 6 Monate 450 EUR (wenn du Mutterschaftsgeld kriegst, dann die ersten 2 Monate nichts), und dann 6 Monate ca. 170 EUR.
Hängt natürlich davon ab, wieviel Urlaubsgeld dein Partner bekommt, ich habe jetzt 13 Gehälter im Jahr genommen. Und wieviel Werbungskosten er hat (habe ca. 1200 EUR angegeben).

Gruss. Alla