Lustiges, aber gefährliches Erlebnis heut morgen!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von naddl310 17.02.06 - 01:55 Uhr

Hallo liebe Mamis!
Vielleicht haben es schon einige hinter sich, aber bei uns war es heut morgen soweit!!
Ich wachte auf und hörte, wie unser Sohn etwas schmiss. Es machte "rumms"!
(Ist wohl seine Pulle, dachte ich und ruhte mich noch etwas aus, da es noch früh war.)
Unser Sohn ist fast zwei und schläft in seinem Kinderzimmer in seinem Kinderbett.
Das Bett wurde von meinem Bruder selbst angefertigt (ist ein sehr guter Tischler)
Ich horchte, aber von Julien war nix zu hören.
Plötzlich hörte ich ihn laut erzählen.
"Das ist doch sonst nicht so laut!" dachte ich mir und horchte weiter. - Aber es war wieder Ruhe!
Dann wollte ich grad aufstehen, da hörte ich, wie jemand laut an die Schlafzimmertür klopfte.
Ich sprang auf und meine Vermutung wurde war...
Ich öffnete die Schlafzimmertür und mein Sohn stand vor mir!
"Wie bist du denn aus deinem Bett gekommen?!" rief ich laut.
Julien stand vor mir, mit angezogenen Schlafanzug und nuschelte.
(Er spricht noch nicht viel, wie ich hier schonmal berichtet habe.)
Er war barfuß, hatte wohl seine Socken im Bett ausgezogen.
"Wie bist du aus deinem Bett gekommen?" fragte ich wieder.
Er rannte los und lief ins Kinderzimmer.
Er machte Anzeichen, dass ich ihn ins Bett heben sollte. - Also tat ich das.
"Was hast du gemacht?" fragte ich wieder.
"Mama! Bumm!" sagte er und zeigte auf seinen Kopf.
Danach zeigte er mir eindrucksvoll, wie er es geschafft hatte.
Er hatte sich mit dem Oberkörper über die oberste Latte geleht und hatte wohl sein Gleichgewicht verloren. - Das machte also "rumms"!
Was ich für seine Pulle hielt, war leider mein Sohn.
Ich hörte ihn so laut, weil er schon im Wohnzimmer war.
(Mittlerweile kann er fast alle Türen öffnen.)
Er hätte nur noch ins Schlafzimmer gemusst, dann wäre er bei uns gewesen...
Habe immer auf den Tag gewartet...
Heute war es soweit!
Gott sei Dank ist ihm nix passiert. Ich ahbe ihn heute morgen öfters gefragt, ob er "Aua" hat. Er hat immer nur gesagt: "Mama bumm!"
(Mama, ich hab aua gemacht.)
Ich hab mir den Kleinen genau beim Wickeln angeschaut, aber er hat keine Beule, keinen blauen Fleck!
Nochmal Glück gehabt.
Mein Mann hat heute zwei Latten herausgenommen und Julien erklärt, dass er jetzt aus seinem Bett heraus krabbeln kann, wann er will.
(Haben es jetzt für richtig gefunden, bevor morgen was vielleicht Schlimmes passiert)#schock
Ich habe ihn vorhin gefragt: "Julien, weckst du Mama morgen früh, wenn du wach bist?"
"Ja!" sagte er.
"Kommst du dann ins Schlafzimmer und machst Mama wach?"
"Ja!" antwortete er.
Ich denke, versteht alles, spricht aber nicht viel, weil er ja immer verstanden wird...
Als ich heut Abend von der Arbeit kam, zeigten mir meine "Männer", was sie gemacht haben.
Es fehlten zwei Kitterbretter, so, dass Julien von allein rein und raus aus dem Bett kann.Ich ahntge es ja, was passieren wird, aber was blieb uns anderes übrig? Bevor er es wieder versucht und sich wohl mäglich noch schwer verletzt...
Mein Mann brachte den Kleinen abends ins Bett.
Ruhe!!!;-)
Irgendwann hörte ich: "KLICK!"
"Gehst du mal?" fragte ich meinen Mann. "Ich glaube, der Kleine hat das Licht angemacht.
In der Tat! Er traute sich doch tatsächlich, im Dunkeln, sich zum Lichtschalter vorzutasten!!!
Unglaublich!!!
Mein Mann ging rein und sagte streng: "Hinlegen! Zudecken und schlafen!"Der Kleine machte alles!
Seitdem ist Ruhe! Fragt sich nur wie lange???
Vielleicht kommt er die Nacht ja noch zu uns ins Schlafzimmer???
Ist ja die erste Nacht, wo er aus dem Bett kann. Bin mal gespannt, was noch passiert.?
So, das war unser Tag!!!
Mal wieder etwas lang geworden, aber in ein paar kurzen Sätzen kann man das nun wirklich nicht berichten.
Habt ihr auch solche Erlebnisse gehabt?Was habt ihr gemacht?Wart ihr auch erstaunt, was dass Kind schon kann, wovon ihr nix gewußt habt???
Gruß Naddl310#huepf#huepf#huepf

Beitrag von jenzi8 17.02.06 - 02:03 Uhr

Das ist ja waaaaahhhnsinnig süß...ich freue mich so wahnsinnig auf mein baby..bin erst in der 20.woche und habe noch zeit..aber du hast das so toll erzählt das mir vor freude eine träne lief...ist echt drollig dein kleiner julian...bin ja mal gespannt ob er dich nachher wecken wird..berichte mal ...bin gespannt...heute kam gerade mal das kinderbett bei uns an und wenn ich jetz daran denke wie unser kleines wohl mal ein bumm machen wird ( hoffentlich auch ohne verletzung ) werde ich bestimmt an deine geschichte denken...wahnsinn und richtig schön *ggg* !! alles liebe Jenny

Beitrag von naddl310 17.02.06 - 02:10 Uhr

Danke für deine süüüße Antwort. Aber auch das alles wird auf dich zukommen....
Viel Glück für die Geburt und ich werde morgen mal berichten...;-)
Schöne Nacht noch!
Gruß Naddl310#hicks#huepf#hicks#huepf

Beitrag von naddl310 19.02.06 - 00:16 Uhr

Hallo!
Die Nacht verlief ruhig. Unser Sohn kam nicht mehr aus seinem Bett, er schlief!
Bis jetzt ist alles beim Alten. Aber das kann sich die Tage ja noch ändern...
Gruß Naddl

Beitrag von thorben_mami 17.02.06 - 08:05 Uhr

Hallo,
du sprichst mir aus der Seele, Thorben ist 18 Monate und seit Sonntag weiß er nicht nur wie man ins Bett kommt(steht an unserem, ist deshalb nicht so hoch von draußen nach drinnen) sondern auch wie man wieder raus kommt. So wie deiner drüberlehnen-fallenlassen. Nachdem er dann Mittags 3 mal aus dem Bett kam hat mein Mann es an den Schrank gestellt damit die kletterstufe fehlt. Und dann polter geschrei#schock
er hing zwischen Bett und Schrank, hatte sich aber nichts getan. Da wußten wir dann, er kommt auch ohne Stufe raus. Seitdem haben wir die Stäbe rausgemacht. Nachts klappt das, es ist dunkel und der Schlafsack behindert ja auch. Er schläft auch meißtens sofort ein. Aber vor mittags graut es mir schon. Es ist nicht so dunkel, wir haben nur Vorhänge. Und das Schlafzimmer ist best. interesannt. Bisher hatte ich glück er ist immer vorher eingeschlafen, im Kiwagen oder im Auto. Dann konnte ich ihn schlafend reinlegen. Mal sehen wie es heute wird#kratz
Hat jemand tips für aus dem Bett kommende kleine?
Gruß Sonja

Beitrag von lady_chainsaw 17.02.06 - 08:03 Uhr

Guten Morgen,

ja, solche Kamikaze-Aktionen hatte Luna auch drauf, allerdings war sie damals noch jünger :-p

Mit ca. 15 Monaten haben wir bei ihr zwei Stäbe entfernt und mit 23 Monaten haben wir das Gitter komplett weggenommen.

Luna war da auch gnadenlos und hat sich kopfüber aus dem Bett geschmissen #schwitz - aber auch umgekehrt, also rein ins Bett. Und DAS sah noch viel schlimmer aus, da sie es damals noch nicht drauf hatte, das Kinn auf die Brust zu legen wie beim Purzelbaum. Man hatte den Eindruck, dass sie sich gleich das Genick bricht #schock bis sie lachend wieder aufstand, um die Aktion zu wiederholen #augen

Ansonsten viel Spaß noch und gemütliches Kuscheln in Eurem Bett #liebdrueck

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 08:10 Uhr

Hallo Naddl !
Wieso habt Ihr eigentlich die Stäbe nicht schon viel früher rausgemacht ?
Emilia schläft seit ihrem ersten Geburtstag in einem normalen großen Bett und ist seitdem erst 3 Mal (als sie sehr unruhig geschlafen hat) herausgefallen auf die Matratze, die wir davorgelegt haben, dort hat sie weitergeschlafen.
Sie ist auch noch nie deswegen in der Nacht wach geworden oder ist von sich aus aus dem Bett geklettert, obwohl sie das gut kann. Schlafen ist Schlafen und das weiß sie, deswegen kommt sie nach dem Einschlafen auch nicht mehr aus dem Bett bis zum nächsten Morgen.
Ihr habt nochmal großes Glück gehabt, ich habe hier schon mal von einer Mutter gehört, deren Kind dasselbe passiert ist, das hatte allerdings anschließend einen Schädelbruch !
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von chou99 17.02.06 - 09:06 Uhr

Hi!

Mein kleiner ist jetzt 17 Monate und auch noch mit Gitterstäben am Bett. Das liegt daran, daß er super unruhig schläft und nachts dabei durchs ganze Bett wandert. Ich bin mir sicher er würde mehr als einmal nachts rauskullern.

Grüße
Nicole

Beitrag von nienchen82 17.02.06 - 09:48 Uhr

Das erinnert mich an meine eigene Kindheit.
Da ich mir nicht wehtun wollte, habe ich immer Kissen und Bettdecke rausgeworfen, damit ich weich lande. #freu

Meine Tochter ist zwar aus dem Bett gekrochen, allerdings hat sie sich wie ein Affe über die Seite gehangelt.