Müssen wir das zahlen? First load

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von jenny133 17.02.06 - 05:54 Uhr

Vielleicht kennt ihr die Situation und könnt uns da irgendwie raus helfen?
Mein Vater war auf der Internetseite von Firstload und hat seine Daten angegeben; auch Kontonummer. Von dem Konto meiner Eltern wurde darauf hin 100 Euro abgebucht.
Meine Mutter verlangte von der Bank das Geld zurück zu buchen und jetzt kam ein Schreiben vom Anwalt, dass in den nächsten Tagen 139 Euro zu entrichten sind.

Mein Vater sagt er habe nie die Einverständniss gegeben, dass was abgebucht wird und er habe davon auch nicht gelesen.
Ich hab nachgeschaut und da steht was von 14 Tage kostenlosem Testen. Wahrscheinlich muss man es "lt. Kleingedrucktem" dann wieder abmelden, was mein Vater nicht getan hat.

Und jetzt? Kommen wir da noch mal raus oder ist das Geld futsch?

LG
Melanie

Beitrag von mari_g 17.02.06 - 07:22 Uhr

Also wenn dein Vater nicht wollte, dass was abgebucht wird, wieso hat er dann seine Bankdaten angegeben. 2. sollte er schon die AGB und das Kleingedruckte lesen. Und das es was kostet ist ja nun offensichtlich. Ok. in 14-Tage kostenloses Testen, aber nur bis 1 GB Download. Danach muss man auf das kostenpflichtige upgraden, wenn man downloaden will.

Aufs Widerrufsrecht wird auch hingewiesen. Zum Entgelt steht da auch, dass das Geld zum Vertragsbeginn im Voraus fällig wird.

Also eindeutig, dein Vater muss zahlen.

Beitrag von juergen50 17.02.06 - 10:53 Uhr

Hallo Melanie,

ich sach mal: dumm gelaufen.

Doch gibt es 2 Möglichkeiten:

1. Der Ombutsmann bei Firstload.
Findet Ihr hier: https://www.firstload.de/ombudsmann.php?log=29

2. Es finden sich in den AGB's eventuell ein
paar Fehler.
Wendet Euch an eine Verbraucherschutzzentrale.
Die können vielleicht helfen.

Zum Punkt 2:
Googel mal firstload und Du wirst staunen, was
andere User erlebt haben.

Gruß
Jürgen

Beitrag von schmusibert 18.02.06 - 19:05 Uhr

Hallo,

mein Freund hat auch das Problem und er meinte auch das er es nicht zahlen wird,weil er nichts runtergeladen hat und nicht dafür zahlt was er nicht in anspruch genommen hat. Bei Firstload ist alles illegal was man runterlädt und damit haben die keine rechtlichen grundlagen gegen jemanden zu klagen,weil sie damit selber in die sch.... packen würden .Mein Freund wartet ab und zahlt auf keinen fall,er läßt es drauf ankommen.

na was ihr macht müßt ihr selber entscheiden,aber ich würde es nicht zahlen.

lg schmusibert