Schloß für den Kühlschrank??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kiddy100 17.02.06 - 07:10 Uhr

Hallo,

gibt es Schlösser für den Kühlschrank? Ich habe einen Einbaukühlschrank, den ich dringend abschließen möchte.

Mein Sohn(18) wohnt NOCH hier in der Wohnung, bekommt sein Geld von der ARGE. Er gibt dies nur leider für alles mögliche aus und dann bleibt ihm kein Geld mehr für Lebensmittel. Die nimmt er sich dann einfach. Wenn er fragen würde, könnte ich entscheiden ja oder nein.
Ich gehe arbeiten, bekomme aber noch zusätzlich Alg2 und es reicht gerade für meine Tochter und mich. Da ist kein dritter Esser eingeplant.
Küche abschließen geht nicht, da keine Tür drin ist.


Danke für Tipps und Lösungen
Gruß
kiddy

Beitrag von jana1503 17.02.06 - 08:04 Uhr

Schloss für den Kühlschrank? Find ich ehrlich gesagt nicht so prickelnd.

Warum ziehst du nicht am Monatsanfang "Kostgeld" von deinem Sohn ein? Dann erübrigt sich das mit dem Schloss doch von allein, oder? Und fragen müssen, ob man sich was zu essen nehmen darf? Argh - das erinnert mich an meine Kindheit, da war bis auf unsere Kinderzimmer und das Bad alles abgeschlossen - wir hätten ja fernsehen können oder an den Kühlschrank gehen...

Jana

Beitrag von manavgat 17.02.06 - 08:58 Uhr

Warum seit ihr keine Bedarfsgemeinschaft?

Gruß

Manavgat

Beitrag von farideh 17.02.06 - 09:13 Uhr

Ich finde es unmöglich so etwas überhaupt in Betracht zu ziehen und den Kühlschrank für den EIGENEN Sohn abschließen zu wollen.
Ich würde es,wie schon vorher erwähnt, Kostgeld einziehen am Anfang des Monats und ihm das auch so erklären,dass ihr knapp bei Kasse seit.Ich denke er ist alt genug das zu verstehen.

Beitrag von curlysue1 17.02.06 - 09:30 Uhr

Hallo Kiddy,

Du bist doch seine Mutter hört das mit 18 auf?

Also ich habe zuhause gewohnt (kostenlos), gearbeitet und trotzdem was zum essen bekommen.

Aber wenn Ihr so knapp bei Kasse seit dass es nicht mehr zum essen reicht würde ich auch ein bischen Kostgeld von Ihm einziehen.

LG

Curly#kratz

Beitrag von pusteblume41 17.02.06 - 09:45 Uhr

Hallo,

als ich Dein Posting gelesen habe, war ich echt betroffen. Habe selber einen erwachsenen Sohn, der noch bei mir wohnt und würde niemals auf die Idee kommen, Lebensmittel vor ihm zu verschließen. #schock Er ist und bleibt mein Kind, für das ich sorge, wenn es selber noch nicht oder vorübergehend nicht selbst dazu in der Lage ist. Zu Essen und ein Dach über dem Kopf wird er bei mir immer haben. Egal wie alt er ist. Du kommst mir vor wie mein Exmann, der war am 18. Geburtstag seines Sohnes auch der Meinung, jetzt ist er erwachsen und muss sehen, wie er klarkommt.

Bei mir ist es mit den Finanzen auch nicht ganz so gut bestellt und im letzten Jahr war es noch extremer, zumal er da eine Weile auch nichts verdient hat. Jetzt gibt er mir von seinem Azubi-Gehalt 50 Euro pro Monat für Kost, Miete, etc.

Sprich mit ihm ab, dass er Dir jeden Monat einen bestimmten Betrag an Kostgeld abgibt, leg ihm Eure finanzielle Situation dar.

LG

Pusteblume

Beitrag von biesi1972wavemaster 17.02.06 - 09:47 Uhr

gehts noch?#schock

Beitrag von benpaul6801 17.02.06 - 09:50 Uhr

hallo,
auch wenn ich von trocken brot leben müsste,würde ich einem meiner kinder niemals das essen vorenthalten...auch wenn er schon 18 jahre ist.du bist doch auch in einer sozial-schwachen situation (alg2),und solltest doch wissen,wie es ist.
muttergefühle hören doch nicht auf,nur weil das kind volljährig ist!!!
gruss yvonne

Beitrag von lilly7686 17.02.06 - 11:14 Uhr

Hi! Also, den Kühlschrank abzusperren ist wirklich nicht die richtige Lösung. Ich würde auch eher sagen, er soll dir wenn er sein Geld bekommt, sofort was geben.
Also, wenn ich an seiner Stelle wäre, würd ich sofort ausziehen, wenn meine Mutter sowas auch nur überlegt!
Ich bin gerade beim Umziehen, weil meine Mutter Geld verlangt OBWOHL ich mir Kleidung, Essen und sogar zwei Mal im Jahr (die kommt bei uns vier mal Jährlich) die Stromrechnung bezahle! Und jetzt ist sie auf die Idee gekommen zusätzlich 100euro zu verlangen.
Aber ich muss sagen, sogar das ist humaner. Den Kühlschrank absperren. Unglaublich......
gruß
Lilly und Leonie

Beitrag von buxini 17.02.06 - 13:40 Uhr

Aber zwei Kinder haste eingeplant?????!!!!!!!

Zitat: reicht gerade für meine Tochter und mich. Da ist kein dritter Esser eingeplant."

Ja was ist denn das???????? Hört sich ja echt so an, als ob Du jetzt nur noch für Deine Tochter da sein willst und der Sohn der Störenfried ist, der nicht in das Bild reinpasst.

Tzz Tzz Tzzz

Beitrag von heike74 17.02.06 - 13:56 Uhr

Hallo,

ja, es gibt Schlösser für den Kühlschrank.
Besser für euch alle wäre es aber, wenn dein Sohn dir Kostgeld gäbe. Wenn er eine eigene Wohnung mal hat, kann er auch nicht alles verjuxen.
Frage: Warum bekommst du kein Kindergeld mehr für ihn? Er ist unter 21 und arbeitssuchend gemeldet, da müsstet ihr eigentlich Kindergeld bekommen. Mach dich mal schlau. Von 154 € kann man viel Essen kaufen.
Falls er weder Lehrstelle noch Job in Aussicht hat, kann er auch beim Kreiswehrersatzamt nachfragen, ob er nicht bald seinen Dienst beim Bund oder einen Zivildienst (so er den lieber machen will) ableisten kann. Das bringt erst mal etwas Geld und erhöht seine Chancen auf eine Arbeit, weil der künftige Chef nicht damit rechnen muss, dass er bald wieder ausfällt wegen des Wehrdienstes.
Kümmert er sich denn wenigstens um Arbeit?
Ein bisschen versteh ich dich schon. Mit einem niedrigen Einkommen kann man eben auch nicht so viel einkaufen. Wenn dann einer sich bedient und die Zutaten, die schon fest verplant waren, wegfuttert, dann ist das äußerst unschön. Drum kassiere Kostgeld und mach ihm mehr als deutlich, wo er sich bedienen darf und wo nicht (spezielle Fächer z.B.).

LG Heike

Beitrag von kiddy100 17.02.06 - 16:09 Uhr

Hallo Heike,

danke für die einzige "vernünftige" Antwort. Ich habe eine Frage gestellt und bekomme Erziehungstipps - faszinierend. Bin ich selber schuld, ich hätte ja nicht schreiben brauchen warum ich so ein Schloß möchte.

Er bekommt kein Kindergeld, weil er nicht arbeitsuchend gemeldet ist bzw. erst mal ein Beratungsgespräch beim Berufsberater erfolgen muss. Auf diesen Termin warten wir.
Bundeswehr!! Null Bock (seine Aussage). Er liegt zur Zeit auf der faulen Haut, hat auch schon einmal nachts den Schlüssel vom Auto geklaut und ist damit rumgefahren (ohne Führerschein).
Er ist der Meinung, die Firmen kommen zu ihm, wenn sie ihn möchten.
Warum wir nicht mehr als eine Bedarfsgemeinschaft gelten weiß ich nicht. Jeder hat seine Akte.
Er möchte mit seinem Geld selber haushalten und kauft sich lieber Klamotten.
Ich bekomme Anfang des Monats 1/3 Miete, so wie es beim Amt berechnet wurde und den Rest hat er für sich selber.
Wäre kein Problem, wenn er mir Kostgeld geben würde, aber er möchte ja gar nicht mitessen, also warum soll er dann zahlen (seine Aussage).
Er bekommt immer wieder was zwischendurch, mir geht es aber um´s Prinzip. Er nimmt sich Sachen ohne zu fragen, die ich für was anderes einkalkuliert habe. Wenn ich abends nach Hause komme, möchte ich nicht erst durch die Küche müssen und noch einkaufen fahren.

Ich hoffe, ich konnte einiges klären, warum ich "so" drauf bin. Er weiß auch, dass er im NOTFALL immer kommen kann.

Gruß
kiddy

Beitrag von nienchen82 17.02.06 - 16:20 Uhr

Mach dir nichts draus. Bei Urbia schießen die User erst und fragen danach.

Beitrag von kiddy100 17.02.06 - 16:31 Uhr

Kann ich sogar auf einer Seite verstehen, aber wer meiner Beschreibung nicht glaubt, dem leihe ich meinen Sohn.
Meine Eltern sind auch manchmal entsetzt wie ich reagiere, aber mittlerweile können sie mich einigermaßen verstehen.
Ich trete hier nicht alles breit, muss ich auch nicht und das sind nur wenige Fakten.

Mir wäre es auch lieber, wenn es anders ginge. Ich biete ihm meist an, noch was zu Essen, aber er will es nicht und da verliert man auch leicht die Geduld und hat keine Lust mehr zu fragen.

Gruß
kiddy

Beitrag von anila 17.02.06 - 17:59 Uhr

da will ich mal diese ganze gefühlsduselei beiseite schieben...

fakt ist jedenfalls, daß es nicht sein kann, daß der herr sohn sich herausnimmt, paar hundert euro als taschengeld zu verplempern, um sich ein angenehmes leben zu gestalten und die mutter und kleine schwester auf extremer sparflamme leben müssen. dies finde ich mehr als egoistisch und der sohn ist alt genug, um zu kapieren, daß er SO nicht weiter leben darf.

kiddy, stell den kühlschrank ins schlafzimmer rein und schließe die bude ab... aber kündige daß deinem sohn an, bevor er seine radatten ausgegeben hat.

Beitrag von manavgat 17.02.06 - 21:14 Uhr

Geh zum Amt! Verlange, dass die Miete direkt an den Vermieter überwiesen wird und dass, solange er seine Füße unter Deinem Tisch hat, dass Geld an Dich als Haushaltsvorstand überwiesen wird. Und zwar deshalb, weil er Dir sonst die Vorräte wegfrisst. Das kannst Du denen ja wohl schriftlich geben.

Ich verstehe nicht, warum hier jeder auf Dich "einkloppt". Dass Du Deinem anderen Kind gerecht werden und auch was essen musst, scheint hier keiner zu begreifen.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von bambolina 18.02.06 - 00:09 Uhr

ohne die "Geschichte gleich breit treten zu müssen" aber wie du geschrieben hast, klingt wirklich nach böse Mama lieber Sohn:
>>>ich gehe arbeiten, bekomme aber noch zusätzlich Alg2 und es reicht gerade für meine Tochter und mich. Da ist kein dritter Esser eingeplant. <<<

Teilweise kann ich die Reaktionen der anderen verstehen ;-)

Nun zu deinem Problem, geh doch mal ins Bauhaus vielleicht kriegst du da ein Schloß oder die haben einen Tipp, wie man das Teil verriegeln kann.

lg bambolina

Beitrag von kiddy100 18.02.06 - 07:36 Uhr

Guten Morgen,

klar, wenn man nur den Satz ">>>ich gehe arbeiten, bekomme aber noch zusätzlich Alg2 und es reicht gerade für meine Tochter und mich. Da ist kein dritter Esser eingeplant. <" liest, kann man wirklich glauben, mir liegt nichts an meinem Sohn.
Aber ich weiß, dass es nicht so ist.

Wer Alg2 bekommt, weiß, dass es wirklich nur für die Personen reicht, für die es gerechnet ist. Sohneman hat nun mal seine eigene Berechnung, aber wer ne Handyrechnung von fast 300,-€ hat, neue Kleidung kauft, braucht sich nicht wundern, wenn nichts mehr für Lebensmittel übrig ist.

Trotz allem werde ich mal in den Baumarkt gehen und fragen, was ich für Möglichkeiten habe.

Jetzt geniesse ich erst mal ein Kinderfreies Wochenende.

Gruß´
kiddy

Beitrag von bambolina 18.02.06 - 21:23 Uhr

Hallo kiddy,

weißt du, ein bißchen verstehe ich die Reaktionen der anderen Userinen, du glaubst nicht, was sich hier als rumtreibt, welche Fragen man liest, manchmal ist es echt das Letzte.

Ich verstehe dich voll, aber erst als du ein bißchen mehr geschrieben hast - egal wie - geniese dein Wochenende.

liebe Grüße
Heike

Beitrag von lea03 17.02.06 - 20:02 Uhr

#schock



wow, und dieser Familiensinn, diese Liebe #augen


Ich kann Dich verstehen, dass du dich darüber ärgerst, das er sein Geld für alles andere Mögliche ausgiebt, aber so wie du hier schreibst #kratz #schock

Das erinnert mich an Bekannten von mir, 7 Kinder, aber mit dem Tag wo sie 18 werden bitte raus aus dem Haus

#schock