Montag Gericht....

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von beschorner 17.02.06 - 08:07 Uhr

Hallo!

Am Montag ist es soweit...die Anhörung...

Jahrelang hat sie mich betrogen (in 12 Jahren mit 5 verschiedenen Männern und sie ist seit dem Auszug hier im August wieder mit dem bereits zweiten zusammen)und nun will sie alles-restlos!

Ich hatte noch nie mit Gericht oder sowas zu tun und habe schreckliche Angst.Das weiss sie auch.

Ich hab Angst das ich losheule,ausraste oder sonstwas...ich weiss einfach nicht was auf mich zukommt.

Meine Anwältin sagt bloß"Ruhe bewahren"

Sehr lustig!

Was genau passiert bei der Anhörung?Wie verhalte ich mich am besten???

Wie lange dauert es,bis ich endlich geschieden bin...(Scheidung wurde im November eingereicht)

Ich bin durch ihr Mitverschulden arbeitslos geworden und weiss nicht,wie ich rund kommen soll...da ist soviel...das Schlimmste wär, das Haus zu verlieren.

Warum ist das bloß so,das Frauen immer Recht und auch alles andere bekommen?

(nicht böse sein,sind ja nicht alle so)

Beitrag von sigru 17.02.06 - 09:11 Uhr

Hallo,

also erstmal wenn keine Gütertrennung besteht geht meistens das gemeinsame Haus drauf. Denn wer kann schon den Anderen einfach ausbezahlen?

Warum bist Du durch ihre Schuld arbeitslos geworden?

Fauen bekommen auch nicht immer Recht!

Habt Ihr Kinder?

Vor der Anhörung vor Gericht brauchst Du keine Angst zu haben! Es ist sicher nur Deine Ex, ihr Anwalt, Dein RA , Du und der Richter da.
Für mich war bei der Anhörung nur aufregend meinen Ex wieder zu sehen - da kommen Gefühle hoch, die man sonst ganz gut unterdrücken kann.

Anhörung heißt jeder #Beteiligte darf seine Sicht der Dinge schildern. Beschimpfungen sollten unterbleiben.

Nach dem Trennungsjahr wird die Scheidung eingereicht - dann kommt es darauf an wie schnell das Gericht arbeitet.

Ich wünsch Dir viel Glück!

Sigru

Beitrag von beschorner 17.02.06 - 13:32 Uhr

hi

Natürlich besteht Gütertrennung...aber das Haus wäre in 5 Jahren abbezahlt-und ich habe gehört,dass man bis zu 10Jahren Zeit hat,die Frau auszubezahlen...

Durch ihre Mitschuld arbeitslos...

Ich war im Fernverkehr.Sie rief auf dem Handy an um zu sagen, dass sie mich wegen einem anderen verlässt...dann kamen immer wieder Anrufe,sie wolle das Geld fürs Haus,ich würde meinen Sohn nicht mehr sehen ect...

Ich konnte mich nicht mehr auf den Verkehr konzentrieren und baute einige male "Fast-Unfälle"da hab ich das Handtucj geschmissen,bevor noch was Schlimmeres passiert!

Angst das Gefühle hochkommen hab ich keine(ausser schlechte Gefühle)weil sie mir ja auch alles per Handy beichtete,wieoft und mit wem sie fremdging all die Jahre.

Die Scheidung reichte sie im Nov 05 ein und gab an,wir seien schon seit Aug 04 getrennt.

Trennungsjahr ist also rum.

Ich hab Angst,weil ich nichtmal weiss,was mir bleibt.Zur Zeit sieht es mies aus.

Ich halt mich mit dem Gedanken aufrecht,dass andere es schon mit Scheidung trotz mehrerer Kinder geschafft haben,trozudem zu"überleben"

Diese Frau stellt utopische Forderungen und ich habe gehjört,das es auch viel auf den Richter ankommt,wie entschieden wird...

Ich bin momentan der Buhman,weil ich mich auf keine friedliche Einigung eingelasen habe.

Der Grund:

Wenn sie derart Gespräche anbot,wollte sie mich immer nur unter vier Augen sprechen,und wenn ich dann nicht so wollte wie sie,dann machte sie dicht.Das verstehe ich nicht unter friedlicher Einigung!

Sie setzte mich die ganzen Jahre unter Druck.Ich hab es mir gefallen lassen,weil sie die erste Frau in meinem Leben war und ich dachte,es müsse alles so sein...

Ja,ja,hört sich alles naiv an,ist aber so.

Ich weiss nicht mal,ob es wirklich mein Sohn ist,weil sie fremdging...aber das ist eine andere Geschichte.

Da kommen immer so Kommentare,als würde man nicht zu seinem Kind stehen wollen...ich habe es 12 Jahre lang getan-und ich werde auch den Unterhalt für ihn zahlen...

Sie geht arbeiten und verdient mehr als ich-aber viel auch durch Schwarzarbeit...was will man da machen-wie gibt man sowas an?

Sie hat auch einen Eid abgelegt,das sie kein Vermögen hat-aber es ist eine gemeinsame Geldkassette verschwunden,in der wir zusammen gespart haben...sie hat sie in ihrer neuen Wohnung...wie soll man sowas nachweisen...

Wenn ich an all das denke,krieg ich ein Gefühl der Ohnmacht,weil ich es ungerecht finde.

Ich würde gern den Wert des Hauses teilen und auch die gemeinsame Schuld,die noch offensteht(dafür hat sie ja auch unterschrieben)aber sie fordert und fordert...wenn sie"gewinnt"ist das Haus weg-ich hab noch Schulden dabei und sie lacht sich einen weg...

Beitrag von kabama44 17.02.06 - 14:58 Uhr

Hallo beschorner,

beruhige dich erst einmal , es wird nichts so heiß gegessen , wie es gekocht wird.

1. Zugewinngemeinschaft heißt ja das alles in der Ehe erwobene geteilt werden muß . Auch den Inhalt der Geldkassette . Das kannst du ruhig auch bei Gericht ansprechen , daß sie die unerlaubterweise mitgenommen hat .

2 . Wenn sie eine Arbeit hat , und du nicht , muß SIE dir Unterhalt zahlen . Du kannst dem Richter ruhig auch von ihrer Schwarzarbeit erzählen , damit der gleich das richtige Bild von ihr bekommt.

3. Wenn sie in einer Eheähnlichen Beziehung lebt und die Hauptschuld am Scheitern der Ehe hat , bekommt sie ehe keinen Cent Unterhalt .
Das alles müßte dir aber deine RA längst mitgeteilt haben , wenn nicht ist er ein unfähig. Dann suche dir bitte einen anderen .

4. Kannst du dem Richter auch erzählen , daß das mit dem Trennungsmonat nicht stimmt . Und dann beginnt die ganze Sache von vorn.

Angst mußt du auf keinen Fall haben , verhalte dich ruhig , nicht rumschreien , das mögen die Richter nicht so , du weißt doch , wer schreit hat unrecht . Und Tränen gehören nicht in den Gerichtssaal.

Versuche dich mit schönen Dingen abzulenken , gehe ins Kino , oder zum Tanzen , oder zum Schwofen , gönne dir am Wochenende etwas und dann machst du das am Montag mit Links.

wünsche dir alles , alles Gute und Kopf hoch es wird schon werden .

lieben Gruß Kabama44

Beitrag von sigru 17.02.06 - 16:04 Uhr

zu Punkt 3)

es wird heute nicht mehr gefragt wer Schuld hat wenn es zur Scheidung kommt. Leider:-(

Beitrag von beschorner 18.02.06 - 08:17 Uhr

Guten Morgen!

Danke,das tut gut!

Aber zum Unterhalt für meinen (?) Sohn.

Die Sache ist die,dass er durch die trennung schon genug leidet.Und meine Ex hat einen Drang zum erpressen und untrer Druck setzen-so geht sie jetzt auch mit dem Jungen um.

Sie bringt ihn ein-zweimal die Woche hier ins Dorf zu einer Freundin-und er traut sich nicht mal mich zu besuchen,weil sie es ihm verbietet.Ich bekomme ihn nur regulär alle zwei Wochenenden.

Er hat auch den Wunsch geäußert,ganz bei mir bleiben zu wollen.Aber das gehe ich erst nach der Scheidung an,denn es ist klar,das er nur schöne Zeiten hier erlebt und die Dinge vielleicht nicht objektiv sieht.

Er hat es ihr auch schon gesagt,und zwei Tage später bekam er sein lang ersehntes Aquarium und darf auch den Angelschein machen(wofür die letzten Jahre angeblich kein Geld da war...in meinen Augen wieder Erpressung...mit zuckersüßem Lächeln im Gesicht und dem Teufel hinter der Stirn...

Warum sollte ich dem Kind das jetzt antun die Vaterschaft anzuzweifeln?

Klar ist das rein finanziell"dumm"wenn ich für ein Kind zahlen würde,das nicht meins wäre...aber er wird immer meins bleiben,durch die lange Zeit...

Ne,vielleicht mal später,wenn er wieder Boden unter den Füßen hat,oder vielleicht selber danach fragt.Immerhin wird er ja mit der Zeit mitkriegen,wie seine Mutter ist(durch das häufige wechseln der Partner)

Was ich wohl machen werde,ist beim JA beantragen,dass er mal zum Psychologen kommt,damit sie von anderer Stelle mal gesagt kriegt,das sie einiges ändern muss.

Das mit dem ablenken ist nich...und meine Anwältin macht nicht sehr viel.

Da muss ich mal den Termin abwarten,wie sie sich vor Gericht gibt.Sie soll angeblich jedem über den Mund wischen(was ich bisher bezweifel)

Meine Anwältin hat auch nicht auf die Geldkassette reagiert,sie meint,wenn meine Ex behauptet es für jemand anderen aufzubewahren,kann man nix machen...

Und wenn sie keine Hausdurchsuchung machen,kann sie es bei irgendwen verschwinden lassen,wenn es vorher angekändigt wird...ich glaube,das Geld ist weg...

Ich hab mich auch mal über Zwangsversteigerungen an unserem Gericht schlau gemacht und könnte heulen,wenn ich sehe,was für Objekte für welches Geld weggehen!

Naja,Montag weiss ich mehr...

#ziggi,es grüßt ein gehörnter...

Beitrag von sigru 18.02.06 - 11:18 Uhr

Hallo!

Wenn Du Lust hast kannst Du ja mal zum forum.sorgerecht.de kommen - vielleicht hilft Dir das auch noch ein bisschen weiter!

LG Sigru

Beitrag von sweetlady0020 20.02.06 - 10:05 Uhr

Na leider ist auch nicht richtig, denn zu einer Trennung gehören nun einmal immer zwei.

Wenn jemand sich rennt, hat er auch seinen Grund, sei es

- er ist nicht mehr glücklich, weil der Partner sich verändert hat
- der #sex klappt einfach nicht mehr
- man hat sich auseinander gelebt

usw. und so fort....

Einer allein ist nicht immer der Buhmann, dass wurde ja zum Glück abgeschafft!!!

#huepf#huepf#huepf

Beitrag von sonja31 17.02.06 - 14:57 Uhr

Hi,

ich bin zwar nicht in Trennung und auch nicht in Scheidung, sondern seit 1 Jahr verheiratet :-)

Ich kann Dir dazu nur sagen, sei froh, dass Du die Frau endlich los bist!!!

Ich würde mich nicht mehrmals betrügen lassen, vielleicht 1-2 mal kann ein Ausrutscher sein mit zuviel Alkohol oder Ähnliches. Könnte ich eventuell persönlich verkraften, aber beim 3. Mal wäre sofort Schluss.

Wenn Ihr ein gemeinsames Kind habt und Du nicht weißt ob Du der Vater bist, würde ich darauf bestehen, einen Vaterschaftstest zu machen. Wenn das Kind nicht Dein Kind sein sollte, müsstest Du eigentlich auch keinen Unterhalt zahlen.

Ich hoffe, dass Dein Anwalt oder Anwältin sehr gut ist und für Dich das bestmöglichste zu erreichen!!

Drücke Dir ganz fest die Daumen!!

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von sigru 20.02.06 - 23:05 Uhr

Hallo!
Wie wars denn?

LG Sigru

Beitrag von beschorner 21.02.06 - 08:08 Uhr

Hallo!

Die ganze Sache hat mich gestärkt!Ich wär am liebsten gar nicht hin,so schlecht war mir,aber schon nach den ersten Worten im Saal hat ihr Anwalt alles abgemildert!(sie hat mittlerweile eine Sicherungshypothek zu meinen Schulden auf das Haus per Gericht ins Grundbuch eintragen lassen...)

Nun aber lenkte ihr Anwalt ein,das alles wieder rückgängig gemacht werden kann...ich denke mal,er hat gemerkt,dass sie einiges erlogen bzw nicht erwähnt hatte...

Jedenfalls bekommt sie nichts an Unterhalt,das Kind allerdings soviel,das ich auf Minimum von 760Euro stehe.Wie ich das schaffen soll,weiss ich noch nicht,aber das wird sich zeigen.

Sie hat kaum was gesagt,hat nur versucht,meine neue Freundin in den Dreck zu ziehen-aber ich denke mal,das ist normal.

Als sie von ihr erfuhr,rief sie mich auch an und sagte,ich könne mit Frauen zusammen sein die ich wolle,nur nicht die,mit der ich jetzt zusammen bin-das würde sie nicht akzeptieren...nur mal so ein Beispiel,wie die drauf ist und mein Leben bestimmt hat...

Nunja,jetzt kommt auch ein Gutachter,den wir zur Hälfte selbst bezahlen müssen...und dann kommt der nächste Termin.bei dem wird alles auf den Tisch gelegt und die bereits vorgewaschene Schmutzwäsche nochmal durchgespält und dann

BIN ICH ENDLICH GESCHIEDEN!

Nur schade um all die verlorenen Jahre!

Aber ich werde mit Sicherheit noch einiges hier posten,tut einfach gut sich mal auszu:-%!

Was Arbeit angeht,hoffe ich doch,das da was passiert,mache gerade bei einer Massnahme mit,von wegen Berufsfindung ect.

Schwierigkeiten sind dabei,dass mir Zeige-Mittel und kleiner Finger der rechten Hand fehlen und der Ringfinger ist steif(Kreissäge)da bekommt man meistens schon eine ASbsage,wenn man bei der Vorstellung die rechte Hand zur Begrüßung reicht!

So kann´s geh´n...

Von wegen einer ist nicht allein Schuld-da iost was dran,aber was macht man denn,wenn die Frau laufend fremdgeht?
Ich wär scfhon dafür,dass wenn man Beweise bringen kann,es so wie früher gehandhabt werden würde.

Schaut doch nur wie ich jetzt da stehe-und ich hab ruhig gehalten und gearbeitet...und hab heute zum Dank dafür nix mehr...was ist dadran noch gerecht?

Sie hatte gestern ihren voll neu gestylten Auftritt mit einem siegessicheren Lächeln...hat einen neuen Freu´nd mit viiiiel Kohle...ein neues Auto,ein Haus...u nd ich renn zur Schuldnerberatung....

Liebe Grüße#blume

Beitrag von egon 22.02.06 - 18:48 Uhr

hallo das macht mich sauer wenn ich das lese das frauen immer recht bekommen. ich bin in der situation das ich meinen mann verklagen muss,ich weiss nicht wie ich ruhig bleiben soll wen ich ihn vor gericht sehe. ich glaube eher das sich männer alles viel zu leicht machen,ich war27 jahre verheiratet habe alles gemacht was zu machen war habe zwei kinder gross gezogen auf die ich sehr stolz bin .mein exmann hat sich um nichts gekümmert und weigert sich jetzt noch unterhalt zu zahlen.jetzt bin ich weg und er ist ein armes würstchen. das dazu das frauen immer recht bekommen ich hoffe das ich mein recht bekomme.