Vogelgrippe - wer schiebt noch die Panik?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aennae 17.02.06 - 08:19 Uhr

Hallo Ihr Lieben

Also langsam bekomme ich echt schiss!!! Habe so Angst, dass sich meine Kinder da anstecken. Wir wohnen hier mitten auf dem Land, unsere Vermieter haben Enten und Hühner und meinen die nicht einsperren zu müssen (laufen hier sofrei zwischen uns auf dem Grundstück rum) und meine Tochter (3 1/2) liebt es Federn zu sammeln #heul:-[ !
Habt Ihr auch so Panik davor?

LG Anna + Babyboy (24 SSW)

Beitrag von mutti1983 17.02.06 - 08:21 Uhr

Die Medien sagen doch das es sehr unwahrscheinlich ist, das sich menschen damit anstecken ;)


Klar das man sich damit anstecken kann. Aber mach dich einfach nicht verrückt und wenn der Nachbar meint seine Tiere nicht einzusperren, dann würde ich ihm mal mit dem Ordnungsamt drohen ;)

Denn Es kostet viele viele EUROS wenn er sich nicht dran hält


Liebe Grüsse Patricia

Beitrag von aennae 17.02.06 - 08:25 Uhr

Ja, habe ich auch schon gedacht. Aber das sind unsere Vermieter. Wir wohnen im gleichen Haus, haben eigentlich ein super Verhältnis und unsere Kinder sind befreundet. Ist dann alles nicht so einfach...

Beitrag von mutti1983 17.02.06 - 08:29 Uhr

Das könnte 10 mal mein vermieter sein;-)

Gesetz ist Gesetz

Beitrag von sandrinchen77 17.02.06 - 09:42 Uhr

Hallo Patricia,

mache dir nicht zuviele Sorgen, denn die Wahrscheinlichkeit, daß dieser Erreger auf Menschen übergeht ist sehr gering.

Zumindest kann man Europa nicht mit den Zuständen wie in Südostasien vergleichen.

Und es war auch nur eine Frage der Zeit, wann in Deutschland die ersten Fälle sind, denn durch die Zugvögel haben wir keine Chance dem zu entkommen, man kann nur versuchen die Nutzvögel zu schützen. Was ich denke, was mit dem Einsperren ganz gut funktioniert. Ab heute müssen ja alle wieder eingesperrt werden. (Ich glaub außer Tauben und Kanarien, wie im Herbst) Wenn daß Deine Nachbarn nicht tun, dann kannst du sie ja melden. Aber ich verstehe auch manche Tierhalter nicht, die sich wiedersetzen wollen. Denn ist es auf einmal in ihrem Tierbestand und dann wird es so kommen, das dieser komplett vernichtet wird und wahrscheinlich auch noch teilweise im Umkreis, dann ist das Geschrei groß. Ich verstehen nicht, daß das machne nicht einsehen wollen. Und keiner kann sagen, daß sie keine zeit zur Vorbereitung hatten. Denn es war fakt, das nochmal eine Einsperrung kommt, da die Zugvögel ja im Herbst runter und im Frühjahr wieder rauf fliegen.

Unsere Hühner waren jetzt ja wegen dem Winter die ganze Zeit schon drin, sonst kriegen sie ja kalte Füss. Naja und nun müssen sie halt drin bleiben. So ist das halt. Aus Frust legen sie wahrscheinlich dann ne Weile wieder kaum Eier.

Aber ich würde mir nicht so viele Sorgen machen, daß macht nur krank. Irgendwie erwischt es doch eh jedesmal ein anderes Tier. Nun schwenken wieder viele um zum Schwein und zum Rind, da ist die Schweinepest und das BSE schon vergessen. Es klingt zwar makaber, aber man kann nur sagen bis zum nächsten Mal.

LG Sandrinchen

Beitrag von pia_2005 17.02.06 - 08:25 Uhr

Hallo Anna !

Tja - das ist nun wohl das Ergebnis der Panikmache der Medien :-(
Ich mach mir auch Gedanken ... sicher ...
Aber führ Dir mal vor Augen wie viele Menschen in
DEUTSCHLAND jährlch an der NORMALEN Grippe sterben ...
Da ist die Wahrscheinlichkeit, die Vogelgrippe zu bekommen, an denen bisher erst ein paar Menschen gaaaanz weit weg gestorben sind, (die ganz andere Hygieneverhältnisse haben als wir) doch sehr sehr gering.

Und - Deinen Vermietern würd ich trotzdem mal sagen, dass es eine Stallpflicht gibt. Wenn sie meinen dagegen verstossen zu müssen, würd ich das Gesundheitsamt oder wer auch immer dafür zuständig ist, verständigen.

Hoffe, ich konnte Dich etwas beruhigen !!

Liebe Grüsse

Pia #klee

Beitrag von krisi79 17.02.06 - 08:38 Uhr

Hallo Anna,

kann dich gut verstehen, wir machen uns eben Gedanken, gerade weil unsere Kleinen alles Probieren wollen. Ich habe mich jetzt ausreichend erkundigt und bin nun viel beruhigter.

Die Chance das man sich ansteckt ist sehr sehr gering und wenn du ein paar Regeln einhälst ist sie Chance gleich null. Schau mal bei bild.de, ist zwar recht vereinfacht aber es klärt die dringesten Fragen. Für Bild-Verhältnisse gar nicht mal schlecht ;-)

Was deinen Vermieter angeht, so solltest du auf keinen Fall klein beigeben. Diese Stallpflicht ist aus gutem Grunde eingeführt worden und es gibt keinen Grund sich dem zu wiedersetzen, es ist seine Pflicht und du solltest alle MIttel ergreifen um ihn dazu zu bringen. Er hat ja selber KInder und wenn er uneinsichtig ist, so musst du was unternehmen und das Ordnungsamt verständigen.


Kann mir vorstellen, dass es eine schwierige Situation für dich ist, schließlich versteht ihr euch gut. Aber das ist kein Spass mehr!!!!

Alles GUte und du machst bestimmt das Richtige

Lg Krisi + Finn

p.s.: alles gute für deine Restkugelzeit

Beitrag von fallnangel 17.02.06 - 08:55 Uhr

Hallo Anna,
ich glaub jeder hier kann deine Sorgen verstehen und es ist auch nachvollziehbar. #liebdrueck
Ich hab zwar selbst noch keine Kinder, aber zwei Hunde, welche auch die meiste Zeit frei rumlaufen, schnüffeln und auch mal Entenkacke fressen #schock Ich hab mich schlau gemacht und wirklich Sorgen müssen wir uns nicht machen. Das Risiko ist äußerst gering und die "Einsperrmaßnahmen" reine Vorsorge.
Ich würde deinen Nachbarn dennoch rein aus deren eigenen Interesse raten, ihre Tiere einzusperren für die vorgeschriebene Zeit, weil das kann im Falle ganz schön teuer werden.
liebe Grüße
FallnAngel + Krümel 21+6

PS.: wir hatten vor ca 3 Jahren schon einmal die Vogelgrippe in Deutschland und da hat sich kein Mensch für interessiert ;-)

Beitrag von sandra7.12.75 17.02.06 - 09:11 Uhr

Hallo

Es ist doch immer was.Mal waren es die Schweine,dann die Rinder und Fische waren vor etlichen Jahren auch schon in den Medien.Wenn man sich dran hält was die Fachexperten sagen kann eigentlich nicht viel passieren.Macht euch nicht verückt.Deinen Vermieter kannst Du ja beim Ordnungsamt anschwärzen.

lg

Beitrag von sandrinchen77 17.02.06 - 09:48 Uhr

Hallo Anna,

mache dir nicht zuviele Sorgen, denn die Wahrscheinlichkeit, daß dieser Erreger auf Menschen übergeht ist sehr gering.

Zumindest kann man Europa nicht mit den Zuständen wie in Südostasien vergleichen.

Und es war auch nur eine Frage der Zeit, wann in Deutschland die ersten Fälle sind, denn durch die Zugvögel haben wir keine Chance dem zu entkommen, man kann nur versuchen die Nutzvögel zu schützen. Was ich denke, was mit dem Einsperren ganz gut funktioniert. Ab heute müssen ja alle wieder eingesperrt werden. (Ich glaub außer Tauben und Kanarien, wie im Herbst) Wenn daß Deine Nachbarn nicht tun, dann kannst du sie ja melden. Aber ich verstehe auch manche Tierhalter nicht, die sich wiedersetzen wollen. Denn ist es auf einmal in ihrem Tierbestand und dann wird es so kommen, das dieser komplett vernichtet wird und wahrscheinlich auch noch teilweise im Umkreis, dann ist das Geschrei groß. Ich verstehen nicht, daß das machne nicht einsehen wollen. Und keiner kann sagen, daß sie keine zeit zur Vorbereitung hatten. Denn es war fakt, das nochmal eine Einsperrung kommt, da die Zugvögel ja im Herbst runter und im Frühjahr wieder rauf fliegen.

Unsere Hühner waren jetzt ja wegen dem Winter die ganze Zeit schon drin, sonst kriegen sie ja kalte Füss. Naja und nun müssen sie halt drin bleiben. So ist das halt. Aus Frust legen sie wahrscheinlich dann ne Weile wieder kaum Eier.

Aber ich würde mir nicht so viele Sorgen machen, daß macht nur krank. Irgendwie erwischt es doch eh jedesmal ein anderes Tier. Nun schwenken wieder viele um zum Schwein und zum Rind, da ist die Schweinepest und das BSE schon vergessen. Es klingt zwar makaber, aber man kann nur sagen bis zum nächsten Mal.

LG Sandrinchen


Beitrag von jenzi8 17.02.06 - 13:41 Uhr

Hallo anna..stell dir vor ich bin heute morgen aufgewacht und bin total krank...denke mal das ich eine grippe bekomme und das mitten in der 20.ssw...mein gott...mir ist so übel ...mein hals kratzt und und und ...da dachte ich auch sofort an die vogelgrippe...aber ich denke das das vielleicht eine chance von 1 zu 1.000.000.000 ist !! hoffe nicht#schock !! Achte auch schon darauf was ich meinem liebsten koche...am besten kein hunhn und pute und so...bin total umgestiegen auf schwein und rind..ist auch sehr lecker..wie gesagt sehr vorsichtig sein !!