Änderung ab 01.01.2007 wg. Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von suessli_25 17.02.06 - 08:27 Uhr

Hallo, ich habe gehört, dass sich etwas zum 01.01. ändert. #kratz Wer weiß mehr dazu und kann mich diesbezüglich aufklären? #hicks Gibt es dazu Informationen im Internet oder so? #gruebel

Vielen Dank vorab.

Beitrag von flottebiene 17.02.06 - 08:34 Uhr

hallo suessli 25,
bei uns stand kürzlich mal ein bericht in der zeitung.es wird so berechnet: 60% von dem was man als letztes fest verdient hatte, also ähnlich wie arbeitslosengeld.so stand es bei uns in der zeitung.hoffe ich konnte helfen.

lg susi #blume

Beitrag von struppi. 17.02.06 - 08:36 Uhr

Es sind 67 % vom letzten Netto desjenigen, der zu Hause bleibt, Steuerklasse 4 wird angenommen. Gilt für Kinder, die ab 01.01.07 geboren werden. Das Mutterschaftsgeld wird lt. Info von der Familienminsteriumsseite übrigens mit angerechnet!

Beitrag von nate 17.02.06 - 08:45 Uhr

Hier findest du die "offiziellen" Infos vom Familienmministerium: http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/familie,did=20194.html

Wichtig ist aber scheinbar auch, dass der erwerbstätige Teil (meist Vater) auch mind. zwei Monate in Elternzeit geht, um es zu bekommen.

Beschlossen ist es aber noch nichts, daher sind die endgültigen Voraussetzungen auch noch nicht so ganz klar - dass es kommen soll, ist aber scheinbar beschlossene Sache!

Also erst im Mai schwanger werden ;-)

Beitrag von lumpi76 17.02.06 - 09:13 Uhr

PS:

Es müssen nicht beide in Elternzeit gehen - nur dann, wenn die vollen 12 Monate gezahlt werden sollen.

Geht nur ein Partner in Elternzeit gibt es 10 Monate Elterngeld

Lumpi

Beitrag von lumpi76 17.02.06 - 09:19 Uhr

Hallo suessli,

wir haben nun 8 ÜZ hinter uns und es hat nie geklappt.
wWir haben nun eine Übungspause eingelegt - aus zwei Gründen:

1. Elterngeld ab 2007
2. die Hoffnung mal etwas abschalten zu können und den Druck mal zu nehmen

Als Beispiel wollte ich dir unsere Situation mal scheiben - ih habe schon gerechnet, wie sich Elterngeld bei uns auswirken würde:

Bislang bekämen wir 6 Monate Erziehungsgeld (Mutterschaftsgeld angerechnet) - das wären 1800 Euro

Mit Elterngeld bekämen wir 10 Monate lang (nur einer geht in Elternzeit - da belommt man statt 12 nur 10 Monate bezahlt) 800 Euro - das sind 67% meines jetzigen Nettoeinkommen. Bei 10 Monaten macht das logischerweise 8000 Euro....
Wir sind leider keine Spitzenverdiener und so machen 6200 Euro mehr schon eine Menge aus.
Da lohnt es sich schon - schweren Herzens - bis Mai ne Übungspause einzulegen....

Libe Grüße und ich drücke uns allen die #pro , daß es bald klappt mit dem #baby Elterngeld hin oder her ;-)

Lumpi

Beitrag von tigerbaby82 17.02.06 - 10:31 Uhr

Hallo,

kannst du mir sagen wie du es ausgerechnet hast? Also ich arbeite in Teilzeit und mein Mann in Vollzeit. Mein Mann würde weiter arbeiten gehen und ich würd zu Hause bleiben. Ich bekomme ca. 700netto oder mal eben 730netto. Lohnt es sich zu warten bis Mai? Also wir werden wahrscheinlich auch kein Erziehungsgeld bekommen, da mein Mann eine Eigentumswohnung hat, die er vermietet. Die bringt uns zwar kein Geld richtig, aber trotzdem sieht es das Versorgungsamt anders.

Gucken die beim Elterngeld auch auf irgendwelche Einkommensgrenzen oder ob jemand eine Eigentumswohnung hat?

LG tigerbaby#hasi

Beitrag von lumpi76 17.02.06 - 11:17 Uhr

Hallo Tigerbaby,

also wenn man mit 700 Euro Netto rechnet, würdest du 10 Monate lang 467 Euro Elterngeld bekommen ( 67% von 700). Das macht logischer Weise 4670 Euro für deine 10 Monate zu Hause bleiben.

Beim Erziehungsbeld ist es so, daß man ab einer bestimmten Einkommensgrenze (ich denke ihr gehört dazu / Eigentumswohnung und so...) lediglich 6 Monate lang Geld bekommt und zwar 300 Euro pro Monat. Und das auch erst ab dem 3. Monat, da du ja bis 8 Wochen nach Geburt noch Lohnfortzahlung bekommst und die angerechnet wird.
Das würde bei euch also 1200 Euro Erziehungsgeld bedeuten plus 2x 700 Euro = 2600 Euro im Gegensatz zu 4670 Euro Elterngeld. Ist die Frage, ob für euch 2000 Euro Differenz 3 Monate Pause lohnen.

Elterngeld ist völlig unabhängig vom Einkommen / Vermögen. Es gibt nur eine Obergrenze. Die liegt bei 1800 Euro. Beim wem also 67 % des Nettoeinkommen über 1800 Euro liegen, der bekommt trotzdem "nur" 10 Monate lang 1800 Euro ;-)

Hoffe, ich konnte dir helfen!
Frag ruhig nach, wenn was unklar ist :-D

Lumpi

Beitrag von tigerbaby82 17.02.06 - 12:13 Uhr

Dankeschön, hast mir sehr geholfen. Ich denke wir werden doch bis Mai 06 warten, falls ich nicht schon schwanger bin.

Das ist echt doof, dass es für die jenigen ist die ab dem 01.01.07 ein Kind bekommen.

LG tigerbaby#hasi

Beitrag von lumpi76 17.02.06 - 12:24 Uhr

Hallo nochmal,

stimmt...ist ganz schön doof, wenn man KiWu hat und aus soooo wirtschaftlichen Gründen seine Instinkte unterdrücken muß / will / soll #augen

Ich wünsch dir, daß es so dir richtige Entscheidung ist und daß es dafür ab Mai umso schneller klappt mit dem #schwanger werden.

Liebe Grüße Lumpi

Beitrag von zwergnase1979 17.02.06 - 09:34 Uhr

Hallo Suessli,

ja, das Elterngeld wird eingeführt. #huepf

Wie meine Vorrednerinnen schon geschrieben haben sind es 67% des letzten Jahresnetto-Einkommens.

Neulich habe ich eine eMail an das Bundesministerium für Familie geschrieben ob es denn nun WIRLICH zum 01.01.07 eingeführt wird und habe diese AW erhalten:

"nach den Koalitionsvereinbarungen ist davon auszugehen, dass das Elterngeld ab 01.01.2007 eingeführt wird. Allerdings muss die konkrete Ausgestaltung noch beraten werden.
Mit freundlichen Grüßen

Norbert Dunschen
_____________________________

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Service-Team

Telefon: 01801 90 70 50
Telefax: 01888 555 4400
Internet: http://www.bmfsfj.de
E-Mail: info@bmfsfjservice.bund.de


Für mich heißt das jetzt leider auch wieder Pause bis Mai :-( aber das übersteht man auch irgendwie, denn ich würde ca. 1100 Euro monatlich aufs Spiel setzen!! #gruebel

Lieben Gruß,
Zwergnase

Beitrag von lumpi76 17.02.06 - 11:25 Uhr

Hallo Zwergnase,

ich bin deine "Vorschreiberin"

Es ist schon blöd, wegen des Geldes zu pausieren.....hatte damit echt ein bissl Probleme. Diesen Zyklus hatten wir wieder #sex mit Kondom...seeeehr ungewohnt. Natürlich würde mich ein Baby jetzt schon irre freuen....aber das Geld ist halt echt nicht wenig.
Finde es schön, mal auf eine Glechgesinnte zu treffen. Sonst wird man damit ja oft als supermaterialistisch eingestuft....aber bei uns ist es schon wichtig, auch aufs Geld zu schauen. Mir wärs anders ja auch lieber...aber so ist es nunmal.

Ein bissl grinsen muß ich dabei aber schon....Ich bin Hebamme und warte nun schon auf die superschwachen Geburtenmonate Oktober / November / Dezember 2006. Ich denke mal, da werden wir eine ruhige Kugel schieben können ;-)

Liebe Grüße Lumpi

Beitrag von schnuppe11 17.02.06 - 20:08 Uhr

Hi Ihr beiden,
wollte Euch nur mal kurz schreiben, daß Ihr nicht alleine seid mit dem "berechnendem" Warten bis Mai.

Wir warten auch noch. Bei uns bedeutet es fast 1500 € die wir bekommen müssten. Nach altem Recht hättn wir gar keinen Anspruch auf Erziehungsgeld gehabt.

Es ist aber nicht leicht zu warten, gell?

Aber trösten wir uns, sind jetzt nur noch knapp 3 Monate. Habe schon ausgerechnet: wir starten mit meinem Es Anfang Juni und hoffen das Beste.

Euch noch viel Geduld und dann ganz viel #klee

Liebe Grüße aus Regensburg von

Schnuppe

Beitrag von lona27 17.02.06 - 20:45 Uhr

vielleicht kann mir noch jemand helfen.

Ich bin in einem befristeten Arbeitsverhältnis bis September d.J. Das wird auch voraussichtlich nicht verlängert. Angenommen, ich hätte ET im Januar 07, wäre also dann vier Monate arbeitslos gewesen. Wie berechnet sich dann das Elterngeld? Da konnte ich noch nichts zu finden...

Danke euch!

#blume Lona