Zwei Fragen in einem Posting - Knieln und Beissen :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 08:49 Uhr

Guten Morgen !
Wie oben angekündigt, habe ich zwei Fragen.
Hier die erste:
Meine Tochter krabbelt kaum mehr seit ca. 6 Wochen, sie läuft aber auch nicht, sie "knielt", also sie rutscht auf den Knien durch die Wohnung #schmoll
Anfangs dachte ich, das ist der Übergang zum Laufen, aber sie macht keine Anstalten, sie bleibt stur auf den Knien (fragt mich nicht, wie ihre Hosen mittlerweile im Schienbeinbereich aussehen #augen).
Hatten das Eure Kinder auch ? Wie lange hat das denn gedauert ?
Und dann die zweite Frage:
Seit Emilia oben ihre vier Schneidezähne hat, beisst sie mich nur noch. Den ganzen Tag haut sie ihre Beisserchen in mein Dekolletee, in meinen Arm, in die Schulter, einfach überallhin.
Und das tut so weh #heul
Ich sage bestimmt 100 Mal am Tag "Aua, bitte nicht beißen !", sie erschrickt dann kurz und beisst mich 2 Sekunden später schon wieder #schmoll
Wie gewöhne ich ihr das nur ab ? Oder vergeht das irgendwann von alleine ?
Ein Mal habe ich zurückgebissen, da hat sie dann losgeheult und war völlig verschreckt (natürlich habe ich nicht so fest wie sie gebissen !) ...
Liebe Grüße und #danke für Antworten,

Katrin mit Knierutscher und Beisser Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von gemeinhardt 17.02.06 - 09:02 Uhr

Hi Katrin,

Knierutscher ist meine auch. Zwar nicht so viel wie Deine, aber sie macht das gaaanz oft und laufen übt sie ganz wenig. Sie krabbelt zwar hauptsächlich aber naja. Was willste machen. das wird schon irgendwann wieder vergehen.
Ich hab eh das Gefühl, dass Kinder die krabbelnd schnell sind oder sonstirgendwie anders, lange das Laufen nicht für nötig halten - oh, jetzt wo ich es grade schreibe ist meine 3 Schritte gelaufen... #freu
Was das beißen betrifft...
Ich hab das Problem nicht, aber eine Freundin von mir hatte es. Ihr Sohn hat sie z.T. blau gebissen. Sie hat es auch Ewig und 3 Tage mit nein und Aua und so versucht, und es wurde trotzdem immer schlimmer.
Sie hat ihm dann irgendwann mal sanft auf den Mund geklopfelt, ganz leicht, aber da hat ers dann plötzlich begriffen.
Ich weiß das ist sicher nicht für jeden eine Lösung, vielleicht hat ja noch jemand eine andere Idee.


Lg Caro

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 11:42 Uhr

Hallo Caro !
Danke :-)
Dann bin ich wenigstens nicht alleine mit so einem Kind - es wundern sich schon alle rundherum, daß sie nur so herumrutscht, alle anderen in ihrem Alter laufen schon :-(
Naja, wird schon noch kommen, wahrscheinlich übt sie heimlich, steht dann plötzlich auf und läuft ;-)
Das mit dem Beissen gibt sich hoffentlich auch bald, irgendwann wird es vielleicht auch langweilig werden.
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von gemeinhardt 17.02.06 - 12:33 Uhr

Also in unserer Umgebung finden die Leute das mordsmäßig amüsant, was unsere Kleine so rumhobbert. Wir haben schon überlegt, das mal an irgendne Videosendung zu schicken ;-)

Und was das Laufen betrifft:
wir kennen einige Kinder die mit 14-15 Monaten noch keine Anstalten machen zu laufen. Meine ist mit ihren Übungen echt früh dran in unserem Freundeskreis und wenn ich das richtig in erininnerung hab ist Deine Kleine so 3 Wochen älter. Also was solls?
In einem halben Jahr intressiert das keine S.. mehr wann Deine Kleine das Laufen begonnen hat!
Nicht ärgern. Wart ab, wahrscheinlich schreibst Du in ein paar Tagen ein Posting, dass Deine Kleine aufgestanden ist und losgelatscht... passiert ja nicht selten.

Lg, Caro

Beitrag von gwodelino 17.02.06 - 09:10 Uhr

Hallo Katrin!
Emilio ist auch ne zeitlang ge- wasauchimmer #gruebel
Irgendwann ist er dann aufgestanden und losgelaufen, als hätte er nie was anderes gemacht.

Nunja, mit dem beissen, da hilft nur durchhalten und sich das ewige Mütter-Mantra vorbeten: nur eine Phase, nur eine Phase, nur eine Phase.....

Die neuen Zähne wollen schließlich ausprobiert werden. Und dann muss halt Mama herhalten. Ich habs auch mit allem versucht, schimpfen zurückbeissen, ins Zimmer schicken #bla

Emilio wurde letztendlich dadurch geheilt, dass er auf dem Spielplatz mal ein etwas größeres Mädel gebissen hat und die ihm daraufhin so feste eine runtergehauen hat, dass der arme Kerl im ersten Moment gar nicht mehr wusste ob er Männlein oder Weiblein ist.

Seitdem hat er nicht mehr gebissen. Vielleicht muss Emilia auch erstmal ihren Meister finden...


LG Sarah mit Emilio (*12.12.03) und #ei (ET 07.09.06)

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 12:07 Uhr

Hallo Sarah !
Danke :-)
Naja, bis jetzt hat sie immer nur mich gebissen, bei anderen traut sie sich das nicht ;-)
Aber ich denke wohl auch, daß es irgendwann von alleine weggeht, vielleicht spätestens, wenn die Zähne nicht mehr so neu sind (sie hat die ersten erst mit 11,5 Monaten bekommen ...).
Auf das Laufen warte ich täglich, ich bin es langsam leid, sie außerhalb der Wohnung immer herumtragen zu müssen :-(
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von ricasa21 17.02.06 - 11:07 Uhr

Richard ist 11 Monate robbt seit Weihnachten und zieht sich langsam überall hoch.

Das Beißen hab ich ganz schnell wegbekommen.
Die erste Zeit habe ich es zugelassen, schliesslich sind Zähne eine neue Erfahrung und sie sollten schon ausprobieren können, was man damit tun kann.
Ich bin kein Freund von leichten Klapsen oder zurückbeißen, schliesslich schauen sie sich das bei uns ab und halte es für Komunikation und sie wollen sich ja schon am liebsten die ganze Zeit mit uns unterhalten.
Also hab ich ihn, wenn er gebissen hat ein Stück von mir weggesetzt den Zeigefinger gehoben und sagte: "Richard, nein! Du hast gebissen."
Die Aufnahmezeit bei Kleinkindern liegt so bei 8 Sekunden, alles nach dieser Zeit hat nichts mit dem gerade erlebten zu tun, also entweder man reagiert in dieser Zeit oder besser gar nicht. Wenn er dann wieder zu mir wollte hab ich ihn auch gelassen. Das ging über villeicht drei Tage so und jetzt beißt er nicht mehr.
Genau das selbe habe ich mit dem Hauen gemacht.
Tief in die Augen sehen und nicht lachen auch wenn er lacht und es noch so trollig ist.
Man kann schnell seine Glaubwürdigkeit verlieren.
Es ist normal das die Kleinen ihre Grenzen ausprobieren und man sollte sie sanft in diese verweisen.

LG

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 12:10 Uhr

Hallo !
Danke :-)
Ich reagiere immer umgehend, da ist keine Pause dazwischen - sie erschrickt auch jedes Mal, aber anscheinend kapiert sie einfach nicht, daß das Beissen das Problem ist #augen
Naja, ich warte mal ab, vielleicht sind die Zähne auch einfach noch zu neu und zu spannend (die ersten kamen erst als sie 11,5 Monate alt war, alleine im Januar hat sie dann wieder 4 neue bekommen ...).
Mit dem Laufen hoffe ich, daß sie das bald entdeckt, ich möchte sie einfach draußen nicht mehr herumtragen :-(
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von manimaxi 17.02.06 - 10:26 Uhr

Morgen Katrin!!

Also, zum beissen kann ich dir leider nix sagen ausser:


Es wird mit der Zeit besser!!!!

Und zum Knie-Thema eine Frage:

Habt ihr viel Fliesen oder Laminat oder so??

Unser Kinderarzt sagt nämlich, das das ne absolute Angewohnheit von Kindern ist, die sich viel auf glatten Böden fortbewegen müssen. Die sind nämlich nicht blöd und merken schnell, das hier rutschen viel effektiver ist als krabbeln. Sieht zwar irgendwie aus wie ein Rückschritt in der Evolution ( schimpansenmäßig) aber sie können so unheimlich schnell werden und lernen das laufen genauso schnell oder langsam wie Krabbelkinder. Quasi nur eine andere Art des selben Entwicklungsschrittes. Gibt ja auch Kinder die nur robben oder direkt vom Sitzen ins Stehen und Laufen verfallen.
Das einzige was du also tuen solltest, ist ein Video davon zu machen, um deiner Kleinen im Teenageralter damit drohen zu können diese Schimpansennummer vor ihren Freunden abzuspielen, wenn sie nochmal zu spät nachhause kommt.....#freu#freu#freu#freu#freu Man kann nie früh genug damit anfangen Druckmittel zu sammeln!!!!!!!;-);-);-);-);-);-)

Lg, mani

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 11:39 Uhr

Hallo Mani !
Danke :-)
Ja, wir haben überall Parkett oder Laminat ...
Krabbeln konnte sie schon mit knapp 7 Monaten, das hat mich gewundert, wie schnell das auf dem glatten Boden ging :-)
Jetzt rutscht sie ganz fix auf den Knien durch die Wohnung (sie ist wirklich sehr schnell, wie Du gemutmaßt hast ;-)), mir wäre das Laufen aber lieber, da ich sie, sobald wir die Wohnung verlassen, ständig tragen muß :-(
Naja, hoffentlich dauert das nicht mehr lange.
Liebe Grüße,

Katrin