"Tumor" am Eierstock, ... ??? Habt ihr sowas mal gehört??

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sasile78 17.02.06 - 08:56 Uhr

Hallo ihr lieben Urbianerinnen,

habe zwar erst am 20.März Termin beim FA, bin aber gestern dann spontan hingegangen, da ich extremen Juckreiz an der SCheide hatte. Der Doc stellte dann eine Pilzinfektion fest und verschrieb mir "KadeFungin6", eine Kombipackung mit Vaginaltabletten und Salbe auf. Soweit so gut. Ich bat der arzt um einen Ultraschall, damit er sehen kann ob ich schon einen ES hatte (bin ZT20). Er sah dann die Gebärmutter mit hoch aufgebauter Schleimhaut, mehr konnte er noch nicht erkennen. Am rechten Eierstock war am Rand so eine Art Zick-Zack zu sehen. Ich kann es leider schlecht beschreiben. Er sagte dann, dass das ein Tumor wäre, ich mich aber nicht erschrecken soll, da es eine Einblutung beim Eisprung gewesen sein kann (??? ) Hab noch nie von so etwas gehört. Es ist wohl 3 cm gross und der Doc meinte dass wäre nicht viel (!!) Tja und den anderen Eierstock konnte er gar nicht erst finden *HILFE* Er hat zwar am Bauch herumgedrückt um doch was zu sehen, aber nichts da ! Darauf angesprochen, meinte er, das es an meiner stärker gebauten Statur liegen, kann, dass man ihn momentan nicht sieht.

Tja und jetzt soll ich bis zum 20.März warten und dann erst wieder hin. Hab echt totale Angst, dass etwas ernstes dahintersteckt. Der Doc war sehr nett (war das erste Mal bei ihm) und sagte dass ich mir keine Sorgen machen solle.

Bin echt am durchsrehen hier. Sorry für das Endlosposting und danke vorab für eure Antworten

sasile

Beitrag von gwenyfer 17.02.06 - 09:09 Uhr

liebe sasile,
ich weiss, es ist schwer ruhig zu bleiben! das wort
tumor heisst einfach "geschwulst". der arzt wird das beobachten und bei bedarf weitere klärende untersuchungen durchführen.
ich wünsche dir viel energie bis zum nächsten termin und auch, dass du dir nicht zu viele "negative", sorgenvolle gedanken machst.
alles liebe
gwen

Beitrag von daniellchen 17.02.06 - 09:21 Uhr

hallo sasile,

dieses `problem`mit dem tumor (was vom doc doch schon sehr hart ausgedrückt klingt,geschwulst klingt doch etwas harmloser) hatte ich auch mal...bei der nächsten untersuchung war nix mehr zu sehen..denn es lag nur an dem eisprung der da gerade war...
wenn du soviel angst hast würde ich dir den tip geben deinen doc nochmal um eine untersuchung diesbezüglich vor dem 20.märz zu zu bitten....ist ja doch ne lange zeit bisdahin.

LG ELA:-)

Beitrag von kerstinhb 17.02.06 - 10:03 Uhr

Ich glaube auch, das du ihm sicher vertrauen kannst, wenn er sagt, daß du dir keine Sorgen machen brauchst. Ich bin aber auch eher ein Mensch, der sehr ungeduldig ist und ich würde schon früher wieder zur Untersuchung gehen. Oder vielleicht doch zu einem anderen FA. Die Ausdrucksweise würde ich auch nicht gut finden.
Gruß Kerstin

Beitrag von sasile78 17.02.06 - 10:30 Uhr

Hallo ihr lieben,

danke erstmal für eure Antworten.

Ja, der Arzt sagte auch dass ich nicht erschrecken soll, bei dem Wort "Tumor". Er erwähnte auch dass es von vorangegangenen Eisprung herführt, aber bis ich Gewissheit habe, kann ich leider keine Ruhe finden. Hab e mich gestern erstmal bei meinem Mann ausgeheult. Mir gings echt mies, ... Ich hoffe, dass es sich als harmlos herausstellt, habe dennoch ein ungutes Gefühl.

Und was mich noch stutziger macht ist der andere Eierstock, der ja so gar nicht aufzufinden war #schock . Nur weil ich etwas kräftiger bin, muss man doch trotzdem noch die Eierstöcke sehen können, oder ? Hat jemand ähnliches schonmal erlebt ??

Liebe Grüsse an alle

Beitrag von sasile78 17.02.06 - 10:33 Uhr

Sorry, hab mich in der Hektik verschrieben.

es soll heissen: Der Doc erwähnte, dass es vom vorangegangenen Eisprung herführen KÖNNTE.