Brauche Eure Hilfe

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tolpatsch28 17.02.06 - 09:28 Uhr

Hallo Mädel´s,

Ich habe eine Mitarbeiterin dessen Sohn (23 Jahre und studiert noch) seine Freundin (23 Jahre ohne irgendeinen Beruf erlernt zu haben) geschwängert hat. Das heisst, die beiden haben kein Einkommen , haben sich aber für das Kind entschieden #freu. So nun zur Frage.

Bekommt man eine Unterstützung vom Staat, und wenn ja, woher und an welchen bedingungen ist das alles geknüpft?

Ich danke schon mal im voraus

lg Kerstin

Beitrag von kerstinhb 17.02.06 - 09:50 Uhr

Hallo!
Also die Freundin wird ja sicher eh schon irgendeine Art von Unterstützung bekommen und somit einen Zuschlag durch die Schwangerschaft erfahren. Oder sie ist berufstätig und bekommt dann später Mutterschut und Erziehungsgeld. Der Student bekommt sicher Bafög und arbeitet nebenbei. Ich glaube auch , daß die beiden schon wissen, wie und wo sie sich dafür Infos holen können. Jedes Studentenwerk bietet auch Beratung an. Du könntest natürlich auch hier im Forum bei Finanzen und Beruf noch nachfragen. Hört sich jetzt für mich etwas so an, daß seine Muter gerade so richtig die Krise bekommt und mal eben für den "Jung" regeln muss wie´s weiter geht!

Beitrag von mamavonlukas 17.02.06 - 09:45 Uhr

Hallo Kerstin,
ich habe selbst keine Erfahrung damit, aber ich hab von vielen Frauen schon gehört, dass man sich an die Diakonie/Caritas/Pro Familia wenden kann. Dort werden einem Hilfen aufgezeigt und sie geben echt gute Tipps.

Vielleicht hilft das den beiden weiter.

LG Steffi