Dosensaft verwenden oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von kasia4 17.02.06 - 09:49 Uhr

hi,
bin grad am Chili kochen. Und wie immer bin ich unsicher, ob ich den Saft von den Kidney Bohnen und dem Mais verwenden soll oder nicht.
Wie handhabt ihr das?
gruss
kasia :-)

Beitrag von valerita 17.02.06 - 10:16 Uhr

also mein mann verwendet den immer. der musses wissen, der is mexicaner ;)

lg barbara

Beitrag von kasia4 17.02.06 - 11:13 Uhr

hi,
da bin ich ja froh, ein Experte sozusagen.
Ich hab ihn jetzt weggelassen, weil ich Tomaten reingemacht habe, aber wenn ich das nächste Mal koche nehm ich ihn um es aufzufüllen, wenn sich was verkocht.
Bei der Hand: Würd mich mal intessieren, wie dein Mann den Chili kocht. Ich wandel ihn ja immer ab: Mais, Paprika, Tomaten, Mais. Mein Sohn soll ja tüchtig Gemüse abgekommen. :-)
gruss
kasia :-)

Beitrag von valerita 17.02.06 - 11:54 Uhr

tja....chile con carne is eigentlich gar nicht typisch mexicanisch...das ist so tex-mex küche.
ich habs bei seiner Oma mal gegessen, die in der Sierra Madre wohnt, weg von jeder zivilisation :) das hat ausgeschaut wie hier das Gulasch, nur eben mit chili und bohnen. also gar kein gemüse, nix.
Mein mann macht auch kein gemüse rein, ausser vielleicht mal ein paar tomaten.
aber wenn du 10 mal in mexico chile con carne isst, bekommst du 10 mal ein anderes :)

na dann mahlzeit
gruss
babsi

Beitrag von kasia4 17.02.06 - 11:57 Uhr

hi
da kann ich dir nur recht geben. Bei mir wird es auch immer anders.
Außerdem ist das echte Chili wirklich sehr sehr scharf.
Aber ich hatte mal wieder so richtig Lust auf chili.
War lecker.
kasia :-)

Beitrag von wurzelzwerg13 17.02.06 - 10:32 Uhr

Also den schleimigen Saft von den Kidneybohnen nehme ich grundsätzlich nicht! Ich spüle, die Bohnen vorher sogar ab! *schüttel*
Wenn die dazu kommen, hat das Chili ja ohnehin schon genug Flüssigkeit #kratz

Den Mais erwärme ich immer extra (ich mag kein Mais :-P ) in der Dosenflüssigkeit!

Liebe grüße

*wurzelzweri*, die jetzt ganz dollen Appetit auf Chili hat #schmoll

Beitrag von kasia4 17.02.06 - 11:10 Uhr

hi,
ja gefallen tut mir der Saft auch nicht. Aber es ist wohl die Stärke in den Bohnen, die den Saft so verdickt. Ich denke nur manchmal, es sind halt auch viele Inhaltstoffe drin, es ist ja wie eingekocht. Wenn ich da an Kirschen oder andere Früchte denke, da trinkt man den Saft auch mit. Aber ich meine ich hab auch schon mal gelesen, das man es so machen sollte wie du geschrieben hast. Tja, wahrscheinlich kann man es machen wie man will. Also ich hab jetzt den Saft von dem Mais mit reingenommen und die Kidneybohnen ohne Saft reingetan, weil ich noch gehäutete Tomaten reingemacht habe, war genug Saft vorhanden.
Hab grad noch frische Brötchen geholt und gleich gehts los.
gruss
kasia :-)