probleme mit partner wer weiß rat?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von tessa83 17.02.06 - 10:14 Uhr

Ich habe zur zeit echt Probleme mit meinem Freund wir sind jetzt seit zwei Jahren zusammen und rasseln nur noch aneinander. aber nur wegen Kleinigkeiten und das artet dann immer in einen riesen Streit aus. Ich liebe ihn und er mich auch. sagt er mir ja immer. aber zur zeit ist echt der wurm drin. Ich bin jetzt in der 8. Woche schwanger und möchte eigentlich das wir zusammen bleiben, aber vor zwei Tagen hat er gesagt wenn das bei uns nicht besser läuft möchte er das Kind nicht mehr dann soll ich es wegmachen. Ich war total am ende weil ich nicht verstehen konnte wie er einfach ein teil von uns einfach so abschieben kann nur weil wir Probleme miteinander haben.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen und ein paar Ratschläge geben.

Beitrag von anyca 17.02.06 - 10:20 Uhr

Blöde Situation! Aber ob das mit Euch besser läuft, läßt sich doch eh nicht in wenigen Tagen oder Wochen klären, und wenn Du schon in der 8. Woche bist könntest Du ja nur noch kurze Zeit abtreiben ... abgesehen davon wäre eine Abtreibung keineswegs eine Garantie, daß Dein Freund bleibt, im Gegenteil.

Könntest Du Dir denn vorstellen, das Kind auch alleine großzuziehen?

Beitrag von tessa83 17.02.06 - 10:23 Uhr

ich denk schon. denn ich weiß nicht ob ich es übers herz bring für einen mann ein kind abzutreiben. ist ja schließlich auch ein teil von mir.

Beitrag von karla76 17.02.06 - 11:23 Uhr

Hallo,

ich rate Euch zu einer Paartherapie!!!!! Sucht Euch schleunigst eine Beratungsstelle. Wenn er das nicht mitmacht, sieht es düster aus.... das mit der Abtreibung würde ich mir auch genau überlegen - es ist auch Dein Kind. Allerdings ist es echt auch für das Kind sehr schlecht, ohne Vater aufzuwachsen.
Schwierige Situation. Aber sag mal, ich hab das Gefühl, Du bist schwanger geworden, um die Beziehung zu retten, oder?! Warum gerade zu diesem Zeitpunkt?

Beitrag von pusteblume41 17.02.06 - 12:39 Uhr

<Allerdings ist es echt auch für das Kind sehr schlecht, ohne Vater aufzuwachsen. >

Hallo,

ich denke mal, das ist kein Argument. Selbst wenn alles eitel Sonnenschein ist, weiß man nie, wie lange eine Partnerschaft hält.

LG

Pusteblume

Beitrag von eifelsonne 17.02.06 - 11:01 Uhr

Seltsame Einstellung. Ist ein Kind ein Gegenstand? Sorry, null Verständnis. Ein Rat? Wie soll ich euch raten, ich weiß darüber zu wenig.

Beitrag von schmetterling23 17.02.06 - 12:25 Uhr

Zuerst brauchst Du wohl erst mal jemanden der Dich feste #liebdrueck!

Trotzdem:
Ich glaube kein Mann der Welt wäre es mir wert mein Kind abzutreiben.

Könnte es sein, dass er ein Problem damit hat, dass Du schwanger bist???!!!

Nein, bei aller Liebe, eine Abtreibung wäre etwas was ICH mir nie verzeihen würde.

Ihr wart an der Zeugung beide beteiligt. Und so wie es sich anhört, wolltet Ihr es auch beide.
Nur weil jetzt gerade mal eine "schlechte" Zeit ist, ist das unschuldige Kind im Weg???
Wie praktisch, dass man sich noch in der Zeit befindet, in der man es legal beseitigen lassen kann...

Sicher, es ist nicht leicht ein Kind ohne dazugehörigen Vater aufzuziehen, aber es geht!
Kinder können eine Beziehung nicht retten, aber ein Kind abtreiben rettet eine Beziehung auch nicht!
Das wird immer zwischen Euch stehen!

Entschuldige, aber allein die Tatsache, das mein Lebensgefährte mir so etwas sagt, wäre für mich eher ein Grund mich für das Kind aber gegen ihn zu entscheiden!

Ich meine das jetzt wirklich nicht böse und frage weil ich wirklich nicht so recht verstehe, was genau Du eigentlich jetzt hier hören möchtest.
In welche Richtung möchtest Du Unterstützung?
Ich hoffe doch nicht in die Richtung, dass wir Dir hier zur Abtreibung raten sollen oder???
Dafür kennen wir die allgemeinen Umstände zu wenig.

Sorry, wenn das jetzt etwas hart ausgefallen ist, aber das ist meine Meinung!

Schmetterling23

Beitrag von cephir 17.02.06 - 12:17 Uhr

Hätte mir meiner so einen spruch reingesemmelt würde ich gehen!!!!!
Das ist sowas von DRECKIG so mit einem leben umzugehen!!!
Was ein schmierlapp!!!
Ist der überhaupt reif Vater zu sein??????????

Beitrag von bluehorizon6 17.02.06 - 14:07 Uhr

Na läuft doch alles prima, ihr rasselt permanent aneinander, du bist schwanger... er setzt dich sogar in eine Schuld ("wenn es (du) nicht besser läuft, dann...)

Herz was willst du mehr, da wird es doch nicht langweilig.

Warum, warum um alles in der Welt verfallen Menschen immer wieder in dem Glauben das sich Partnerschaften, Beziehungen, Gemeinschaften durch ignoranz verbessern.

So sehe ich das auch bei euch. Wenn ihr denn schon sagt ihr liebt euch, warum tut ihr dann nichts dafür damit eurer Liebe auch erhalten bleibt. Mal abgesehen davon, dass ich nicht glaube das dein Freund weiß worüber er spricht. Denn wenn er dich wirklich liebte dann sollte er auch den Teil von sich lieben der in deinem Bauch heranwächst.

Aber du sagst ihr liebt euch, okay, gehen wir da mal von aus. Was liegt also näher, einmal versuchen heraus zu bekommen warum ihr immer an einander rasselt. Was ist es, dass euch nicht glücklich sein läßt?

Ist das Baby das nicht so richtig gewollt wird? Ist weil ihr euch auf die Nerven geht weil keiner mehr für sich selbst da ist... Langeweile, Sexuelle Divergenzen? Was ist es.

Wenn ihr euch liebt, dann sollte ihr heute Abend zusammen kommen, und in dieser euch mitgeteilten Liebe mal einen Waffenstillstand beschließen und darauf anschließend mit den Friedensverhandlungen beginnen. Dazu müßt ihr aber beide bereit sein sonst geht es nicht.

Ihr dürft euch über die Meinung des anderen nicht aufregen, es ist nämlich seine, und die darf er haben. Ich denke ihr werdet rasch herausfinden, das es immer dann knallt wenn ihr euch nicht zulaßt wie ihr seid. Ihr werdet wahrscheinlich immer wieder versuchen den Liebsten als Angriffsziel zu nehmen weil er eine andere Auffassung hat als ihr. Und keiner wird dann auch nur einen Millimeter von seiner Meinung abweichen.

Und wenn ihr so weiter macht, wie bisher, seid ihr bald am Ende. 2 Jahre seid ihr zusammen, und wollt noch wie lange zusammen bleiben, und wieviel Zeit davon wollt ihr euch noch lieben? Du hörst meinen zynischen Wortlaut.

Ich bin 25 Jahre verheiratet, und ich sage das es zwischen meiner Jane und mir auch kein Zuckerschlecken war, und wir vieles erleiden, erstreiten, erkämpfen mussten. Für uns und jeder gegeneinander. Freiräume für sich schaffen, Toleranz erlernen, Grenzen definieren und immer wieder mit einander schlafen. Und was noch wichtiger ist, sich zum einen nie zu wichtig nehmen, und nicht zu glauben das eine Partnerschaft in Frage zu stellen ist wenns mal durchhängt. Und glaube mir wir haben durchgehangen, aber ich bin nicht bereit aufzugeben.

Ich wünsche dir die Zeit zu lesen und zu verstehen, und die Kraft ihn zu überzeugen über eure Zukunft.

BlueH6

Ich mach es dir bewußt schwer, an seine Liebe glaube ich nicht.

Beitrag von benpaul6801 17.02.06 - 16:33 Uhr

hallo,
hätte mein mann den spruch mit der abtreibung zu mir gesagt,hätte ich ihm sofort seine zahnbürste in arsch gesteckt.
liebe grüsse,yvonne
ps:sorry,für diese direkte ansage,aber es macht mich immer so wütend,was manche frauen sich gefallen lassen.ich bin bestimmt keine emanze,aber alles sollte man sich nicht gefallen lassen.ich persönlich würde mich bei deinem typ fürs kind entscheiden,aber ohne den kerl.