Mutterschaftsgeld und befristeter Vertrag????Wie geht das von statten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eileen81 17.02.06 - 10:37 Uhr

Hallo ihr lieben Mit#schwanger,


befinde mich momentan im Mutterschutz!!!Jetzt hat man natürlich mehr Zeit um ins grübeln zu kommen#kratz!!!!

So, nun zu meiner Frage:
Arbeite seit März letzten Jahres und habe einen befristeten Vertrag, welcher März (genau an meinem ET 17.03)enden würde. Bin mir jetzt nicht sicher, ob dieser verlängert wird. Wie verhält sich das nun mit dem Mutterschaftsgeld. Habe den Antrag bereits vor über zwei Wochen abgeschickt und noch immer keine Nachricht von meiner KK erhalten. Ich denke das dauert alles noch einwenig. Falls der Vertrag nun nicht verlängert werden würde, wer zahlt das Mutterschaftsgeld nach der Geburt??????Erhält man vom Arbeitsamt irgendwelche Hilfen???????????

Ich #danke euch allen schon mal im voraus und wünsche allen ein wunderschönes + beschwerdefreies Wochenende#freu

Liebe Grüsse
Eileen + Cécile 36Ssw

Beitrag von susen77 17.02.06 - 11:10 Uhr

huhu Eileen,
ich bin in einer ähnlichen Lage. Mein befristeter Arbeitsvertrag endet am 31.07.06 und mein ET ist am 24.07.o6.

Ich habe mich da mal bei Pro Familia kundig gemacht. Erstens wäre dein Chef schön dumm, wenn er deinen befristeten Arbeitsvertrag verlängert und dich noch 8Wochen nach der Entbindung bezahlen müßte und dich wieder einstellen müßte wenn dein Erziehungsurlaub rum ist. Glaube nicht das er das macht!

Zweitens beantragst du ja, wie schon gemacht, dein mutterschaftsgeld bei der KK und die bezahlen dir dann auch die 8Wochen nach der Entbindung. müßte sogar dein voller netto-Betrag sein. Vom Arbeitsamt bekommst du nur das Kindergeld, die 154 Euro im monat.

Zwecks Erziehungsgeld lese mal bitte hier:

http://www.rund-ums-baby.de/familienvorsorge/erziehungsgeld.htm

Ist nicht wirklich viel was man bekommt.

Drück dich lieb und hoffe ich konnte dir etwas helfen
Liebe Grüße susen+#baby lennox im bäuchel (18SSW/ET 24.07.06)

Beitrag von eileen81 17.02.06 - 11:14 Uhr

Vielen herzlichen Dank susen!!!!!

Wünsche dir noch ne sehr schöne SS.......

Beitrag von oxisahne 17.02.06 - 12:20 Uhr

Hallo Eileen,

Du müßtest dich zum 17.03.05 schon jetzt arbeitslos bei deiner zuständigen Agentur für Arbeit melden.

Dort wird dann geprüft ob du Anspruch auf Entgeltersatzleistungen (Arbeitslosengeld I) hast, oder ob du dich in der Arge bzgl. Arbeitslosengeld II melden mußt.

Diese Leistungen bekommst du neben/ nach deinem Mutterschaftsgeld!

Du solltest dich auf jeden FAll jetzt rechtzeitig melden!

Eine schöne Kugelzeit noch.
Lg Oxana & Wurm 22.SSW

Beitrag von moppel78 17.02.06 - 12:44 Uhr

Bei mir isses genau das Gleiche, habe am 04.03 ET und mein Vertrag läuft Ende März aus.

Dein Mutterschaftsgeld bekommst Du normal weiter. In der Zeit, wo Du nach dem ET noch im Mutterschutz bist, Dein Vertrag aber schon ausgelaufen ist, wirst Du von Deiner KK unterstützt, und bekommst eine Zuwendung in Höhe des Krankengeldes.

Danach tritt ja dann das Erziehungsgeld ein..... Du kannst Di mal auf dem Arbeitsamt melden, wirst aber ziemlich sicher gleich zur ALG2-Stelle verwiesen, weil Du erstmal keine Anspruch auf Arbeitlosengeld hast, da Du ja dem Arbeitsmarkt erstmal nicht zur Verfügung stehst. Auf der ALG2-Stelle kannst Du aber mal nachfragen, ob Du von dort was zu erwarten hast, und Du kannst versuchen, die Kinderzulage zu bekommen.....

Ich mußte mich auch erst durch verschiedene Ämter telefonieren... :)

Alles Gute!
Natalie 38.SSW