Was tun bei Migräne Anfall in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babybump 17.02.06 - 11:10 Uhr

Vielleicht kann einer von Euch mir helfen. Ich hatte gestern einen ganz fiesen Migräneanfall. Wer auch ab und zu darunter leidet, wiess wie gemein die werden können und das man am liebsten den Kopf gegen die Wand ballern möchte, da das angenehmer als der Druck im Kopf ist. Na ja, nachdem ich dann 30 Minuten heulenden #heul im dunklen Zimmer gesessen hatte und nicht mehr ein oder aus wusste, hab ich dann doch IBUPROFEN (Schmerztabletten) genommen.
Hab dabei ein sooo schlechtes Gewissen gehabt - ich soll doch mit Baby im Bauch nichts nehmen.
Was mach ich, wenn das wieder vorkommt? was macht ihr.

Wäre für einen Tipp sehr dankbar! #gruebel

Liebe Grüße
Amanda

Beitrag von anuk 17.02.06 - 11:18 Uhr

ich leide auch an migräne-attacken, die sind echt #heul-schrecklich, kann gut nachvollziehen wie´s dir geht. meinen ersten anfall in der schwangerschaft hab ich ca. 48 stunden ohne medikamente ertragen, dann hab ich meine gynäkologen angerufen, der gemeint hat, ab dem 4.monat kann man durchaus mal ein schmerzmittel nehmen, niedrig dosiert, am besten geeignet ist nach heutigem stand der dinge paracetamol, das anscheinend nicht plazent-gängig ist, somit also nicht von deinem körper in den des baby´s gelangen kann. ich hab´s bisher 2mal gebraucht, hat auch gut geholfen. besorg dir paracetamol-tabletten in der apotheke, dann bist du für die nächste attacke gerüstet. alles liebe, anuk

Beitrag von mrs.ivanisevic 17.02.06 - 11:22 Uhr

BLOSS KEIN IBU!

Paracetamol bis zu 2000mg am tag (4 Tabletten à 500mg) darf man nehmen, bitte mit viel viel Wasser und immer mit Rücksprache vom Arzt!

Was mir hilft:
- Liegen im dunkelm Zimmer ( haste ja schon )
- Kühler, frischer Luft ( Fenster auf ! )
- Ruhe ( Musik aus, Waschmachine aus, TV aus )
-Pfefferminz lutschen oder ein Tröpfchen Pfefferminz / Eukalyptus / Menthol Öl an den Schläfen reiben
- nasser, kühler Lappen auf den Stirn
- Rückendehnen wenn's geht

Hoffe, es ist was dabei was hilft!

Ciao,

Migraine freie Margrieta + #ei 'Lil'P' (30.SSW)

Beitrag von janoshente 17.02.06 - 11:23 Uhr

Hallo Amanda!

Das kenn ich nur zu gut!!!!! Bin im August schwanger geworden und hatte dann zweimal einen furchtbaren Migräneanfall mit :-%!!

Es war die Hölle. Nehmen darf man Paracetamol 500 . Bis zu vier oder fünf Stück am Tag. Die helfen bei mir halt nicht. Du darft auch 1000 Paracetamol -Zäpfchen nehmen sagt meine Hebamme.

Ich lass mich jetzt seit November akupunktieren. Das hilft. Es ist besser geworden. Aber natürlich noch nicht ganz weg!
Zusätzlich reib ich mir mit japanischem Minzöl meine Schläfen und den KOpf ein. Das schafft ein bißchen Erleichterung.
Essen tu ich dann bei einem Anfall vorsichtshalber nur Suppe. Das beruhigt den Magen und läßt sich leichter kotzen!!

Du hast mein vollstes Mitleid. Lass das aber künftig mit den Ibuprofen. Ich glaub die soll man nicht nehmen.

Gruss ULI
32 SSW

Beitrag von julischa 17.02.06 - 11:23 Uhr

Hallo Amanda!

Ich kann dich da mit Ibuprofen total beruhigen!!!
Ich habe das auch ab und zu genommen!!! Wieviel mg hast du denn genommen?
Also ich hab mit 200mg angefangen, wenn das nicht geholfen hat hab ich nochmal 200mg genommen.
Mein FA fand das VÖLLIG UNBEDENKLICH!
Paracetamol hat bei mir überhaupt nicht geholfen!!!!

Klar solltest du das nicht oft nehmen, aber wenns gar nicht mehr anders geht kannst du das schon mal nehmen! Ich weiß wie schlimm Migräne sein kann. Leide selber darunter!!!

Ich bin jetzt in der 40.SSW und meiner Maus geht super!!!!

Also, Kopf hoch!

Ach, wie weit bist du denn???

LG Julia mit #baby Laura-Sophie inside
ET -4

Beitrag von babybump 17.02.06 - 12:08 Uhr

Hallo Julia,

danke für den Zuspruch - hatte einfach schiess - aber Paracetamol wirkt bei mir nie. Bin nun in der 16 SSW - also die kritischste Phase ist zum Glück vorbei.

Liebe Grüße
Amanda

Beitrag von julischa 17.02.06 - 13:20 Uhr

DAnn würde ich mir keine Sorgen machen Amanda! Mein FA, jetzt in Rente, hat gemeint bis zum 8.Monat kann man das problemlos nehmen.
Ich habs ja auch getan. Und meiner Maus gehts gut. Ibuprofen ist das einzigste was wirklich hilft bei migräne, wenn man schon seine anderen TAbletten nicht nehmen darf!!!!

Alles Liebe für euch! #liebdrueck

Julia

Beitrag von julekr 17.02.06 - 11:26 Uhr

Hallo,
hatte ich vor 2 Tagen auch. Bloß ich habe eine besondere Migräne-mit Aura. Das heißt, ich habe Taubheitsgefühle im Körper für einen bestimmten Zeitpunkt, mit Augenflimmern und Kopfhämmern. Ich habe schnell eine paracetamol 500 genommen. Ich muss nämlich früh genug eine Tablette nehmen, sonst wirkt gar nichts mehr....und man kann mich ins KH einweisen wegen :-% und Kreislaufkollaps.
Meine normalen Migränetabletten darf ich nicht nehmen, steht auch auf der Packungsbeilage. Angst um mein Baby hatte ich auch...

Die Paracetamol hat übrigens nicht viel gebracht. Ich hatte am nächsten Tag einen Kopf, als hätte ich einen Kater...#heul

Gruß Jule 35.SSW

Beitrag von habicht1 17.02.06 - 11:29 Uhr

Liebe Amanda,

ich kenn das.Hatte die ersten 4 Monate auch heftige Migräneanfälle.Zum Glück wurde es jezt etwas besser,wobei ich immer noch oft Kopfschmerzen habe.(Bin aber schon immer damit belastet.)Bisher habe ich es immer "ausgehalten".Meine FÄ. meinte auch,ich könnte mal 1-2 Paracetamol -Tabl. nehmen.Oder gleich zu Beginn die betroffene Seite mit jap.Heilpflanzenöl einreiben.Habe das aber noch nicht ausprobiert,da ich u.a. wg. meiner Neurodermitis Homöop. behandelt werde und sich das nicht zusammen verträgt. Falls du kannst,am besten im Dunkeln hinlegen und einen kalten Waschlappen auf die Stirn legen!

Liebe Grüße
Andrea 18.SSW #huepf

Beitrag von mara299 17.02.06 - 11:25 Uhr

Hallo !

Bei mir kam die Migräne erst in der Schwangerschaft ... #heul ... meine Hebamme hat mir dann einen kühlen Waschlappen auf die Stirn gepackt und da zwei / drei Tropfen Pfefferminzöl drauf getan.
Das ging dann.
Oder, die Schläfen mit Pfefferminzöl einreiden.
Einen Versuch ist es wert ...

LG, Mara

Beitrag von jasminre 17.02.06 - 11:26 Uhr

Hallo Amanda,

scheisse, ich kann richtig mitfühlen. Migräne ist echt was total Schlimmes. Hatte das ganz dolle in der Pubertät und jetzt wo der nächste Hormonschub mit der SSW kam, dann auch gleich wieder.
Bin jetzt 19SSW und hatte es bis jetzt ganz doll 2-3 mal, zum Glück nur ein Tag lang.

Eigentlich helfen da bei mir nur die richtig starken Hammertabletten. Da ich die nicht nehmen darf, habe ich es so ausgehalten....wenn auch mehr schlecht als recht.

Meine Ärztin meinte aber, dass man ruhig mal ne Paracetamol nehmen darf. Oder wenn es wirklich häufig vorkommt, wollte sie mich mal akkupunktieren.

Vielleicht wär das was für dich?!

Alles Gute!

Jasmin

Beitrag von mrs.ivanisevic 17.02.06 - 11:36 Uhr

Wo ich jetzt die andere Berichte so lese, nochmal ein zusatz Info von mir.

Habe seit der SS 1 mal Migraine gehabt, vor 5 Jahre noch 3 mal der Woche, dann Pille gewechselt, 2 mal im Monat nur noch.

Mir haben immer Paracetamol am besten geholfen, ich weiger mihc noch irgendwie "richtige" Migraine Medikamente verschreiben zu lassen (Triptane oder wie heisst das?).

Meine Psycholog (war ich auch mal deswegen) hat mir empfohlen, vór die Tableteinnahme ein paar Tropfen zu nehmen, die dafür sorgen, dass der Verdauung nicht aufhört. Bei mir ist das nämlich so, dass die ganze Verdauung einfach stoppt, was auch heisst, dass die Paracetamol nicht richtig aufgenommen werden kann!

Diese Tropfen sind aber verschreibungspflichtig.

Am besten, du fragst dein FA, evt. ein Internist den du vertraust oder eine Psych wenn du eine hatst.

Was auch immer war: unglaublicher Hunger nach eine Attacke, Kohlhydraten (Pasta, Kartoffel) sind da auch sehr hilfreich eine Attacke zu überwinden, wenn du überhaupt dann irgendwann die Lust zum Essen wieder bekommst. Während Attacken wollte ich nicht mal Wasser trinken.

Naja, du arme, alles gute!

Margrieta (schon wieder)

Beitrag von 79stella 17.02.06 - 11:40 Uhr

Wie weit bist du denn? Ich leide selbst unter Migräne und weiß, da helfen meist auch die besten Hausmittel nichts (auch wenn man sie trotzdem ausprobieren sollte).

Mein FA hat mir ausdrücklich erlaubt, Ibuprofen zu nehmen, allerdings nur im 2. Schwangerschaftsdrittel. Anfangs durfte ich gar nichts nehmen, wenn später die Kopfschmerzen wieder kommen, müssen wir neu "verhandeln". Ich hab beim ersten Anfall eine Tablette genommen, beim zweiten ein paar Wochen später 2 Tabletten. Ich hab vorher auch alles andere ausprobiert, aber Migräne ist nicht so leicht zu händeln.

Was ich jetzt ausprobieren will, ist Akupunktur. In der Schwangerschaft zahlt das sogar die Krankenkasse, weil es unter Schwangerschaftsbeschwerden fällt. Such dir eine gute Hebamme, die damit Erfahrung hat. Ich denke mir, einen Versuch ist es wert, denn eigentlich wollte ich zu 100% auf Tabletten in der Schwangerschaft verzichten!

Mach dich nicht verrückt, die eine Tablette wird deinem Baby nicht geschadet haben. Ich drück dir fest die Daumen, dass es bei diesem einen Anfall bleibt!

LG Stella (15. SSW + 4)

Beitrag von babybump 17.02.06 - 12:22 Uhr

an Euch alle - ihr seid sooo lieb. Menschen ohne diese Anfälle können die gar nicht nachvollziehen. Bin echt dankbar für die Tipps - am allermeisten aber für das Beruhigen. Werde auch beim nächsten FA Termin meine Ärztin auf das Problem ansprechen. Leider helfen Paracetamol bei mir immer gar nicht.

Ich bin nun in der 16. SSW - also nicht mehr in der kritischsten Phase.

ich wünsche Euch allen ein ganz tolles Wochenende!

Liebe Grüße
Amanda

#liebdrueck