zweisprachig erziehen..................

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spiradine 17.02.06 - 11:50 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage vielelicht ist die auch doof aber was solls.
Wir erwarten im Mai unseren kleinen Pampersrocker.....
Ein Junge (noch ohne Namen ) für Vorschläge bin ich dankbar..
So nun zu meiner Frage wir wollen unseren Kleinen zweisprachig erziehen ist es da eigentlich nicht besser ich fange jetzt schon an mit Ihm Jugo zu sprechen mein Freund deutsch? nacher is der Kleine da und denkt ich spinne wenn ich auf einmal anderst mit Ihm rede !!!
Was meint Ihr oder ist hier jemand der damit Erfahrung hat ??

Irina+ #baby27. Woche

Beitrag von ninaitaly82 17.02.06 - 11:54 Uhr

Halloechen,

wie das jetzt schon vor der Geburt ist kann ich dir nicht beantworten, mein mann ist Amerikaner und ich rede manchmal englisch manchmal deutsch mit meinem kleinen. Hab nur von meiner schwester die Erzieherin ist gesagt bekommen das es nach der Geburt SEHR wichtig ist das du immer eine sprache mit ihm sprichst und dein partner immer die andre. Also in unsrem fall ich immer Deutsch und mein Mo Englisch.. weil sonst die kinder durcheinander kommen. Die hat da bei sich im Kiga schon faelle miterlebt wo die kids dann sogar zur sprachtherapie muessen weil sie total verwirrt waren mit beiden sprachen.


lg nina & babyboy 18.ssw
www.unserbaby.ch/famortiz

Beitrag von spiradine 17.02.06 - 11:57 Uhr

Hallo Nina,

ja ja das amchen wir auf jedenfall so mir ist das wichtig das er das lernt so wurde das bei uns auch gemacht, Mutti deutsch, Papa Jugo....




LG Irina + #baby 27.Woche

Beitrag von tina_1984 17.02.06 - 12:01 Uhr

Hey Irina !

Ich kann dir auch nicht sagen, ob das Kind jetzt schon so viel merkt, aber mir ist gerade durch den Kopf gekommen, dass es für dich ja sicherlich auch ne riesen Umstellung ist plötzlich mit dem kleinen ne andere Sprache zu sprechen als mit allen anderen. Kann mir vorstellen, dass man da selbst manchmal drucheinander kommt.
Wiso fängst du also nicht einfach schon einmal damit an, damit du dich gleich schonmal dran gewöhnst dass wenn du mit deinem kleinen offiziell sprichst du nur deine Sprache sprichst ?!

Würd ich so machen...

lg
Tina

Beitrag von lunita 17.02.06 - 12:06 Uhr

hallo, hab drei kinder, und erwarte mein 4 kind von meinem jetzigen patner. Der vater der drei grossen ist wie ich auch spanier.Die drei sind zweisprachig erzogen worden.Wie sie im kindergartenalter waren,konnten die kein deutsch (wir waren der meinung da sie eher weniger mit der spanische sprache in kontakt kommen, das sie die zuerst lernen sollten).Es hat nicht geschadet, im kindergarten lernten dir drei schnell deutsch.Und können jetzt beide sprachen perfect.Der vater vom 4 kind in ein deutscher, hab es aber vor mit der kleinen von anfang an spanisch zu sprechen und der vater deutsch.
Alles gute

Beitrag von octobergirl 17.02.06 - 11:58 Uhr

Hi,

ich würd, sobald er auf der Welt ist, mit ihm so reden, damit er sich von Anfang an dran gewöhnt.
Find ich übrigens ne super-Sache, wäre ich oder mein Mann anderssprachig, würden wir das auch so machen.

Ich war früher Babysitter bei einer canadischen Familie (lebten aber hier in Deutschland). Die haben zu Hause mit ihren 4 Kindern nur englisch gesprochen. Der Kleinste, der noch nicht im Kindergarten war, konnte auch nur englisch, Deutsch hat er dann erst später gelernt (aber auch ganz normal). Die größeren Kinder waren schon in der Schule, die sprachen einwandfrei deutsch, und zu Hause halt englisch, fand ich total cool.

Liebe Grüße
Denise & Babyboy (35. ssw.) :-)

Beitrag von pethead 17.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo Irina,

ich kann mich Nina nur anschließen. Ich habe Anglistik studiert und viel über Bilingualismus gemacht. Wichtig ist tatsächlich: one person, one language. D.h. du solltest mit dem Kleinen immer die eine, dein Partner immer die andere Sprache sprechen. So kann sich der Kleine am besten entwickeln.

Was das Sprechen mit dem ungeborenen Baby angeht, würde ich mich genauso verhalten. Man hat festgestellt, dass schon sehr junge Babys beim Brabbeln die Sprachmelodie ihrer Muttersprache übernehmen. Daher ist es vielleicht jetzt auch schon sinnvoll, wenn du mit ihm Serbokroatisch sprichst und dein Freund Deutsch. Dann kann er eure Stimmen und eure unterschiedliche Intonation auch schon auseinanderhalten.

Ich find's übrigens großartig, wenn man die Chance zur zweisprachigen Erziehung hat.

Liebe Grüße,
Julia (30+0)

Beitrag von falkenyv 17.02.06 - 11:59 Uhr

Hi,

also ich wurde nicht direkt 2 sprachig erzogen, habe aber sehr früh Englisch beigebracht bekommen.
Ich habe auch gehört, das es besser ist erst dann mit dem Kind eine andere Sprache anzufangen wenn es sich auf einer Sprache ausdrücken kann und auch weiß was die Worte bedeuten.

Liebe Grüße

Yvonne

Beitrag von edaninaku 17.02.06 - 12:05 Uhr

hallo,

ich weiss nicht, ob dass vor der geburt schon was hilft. ich kann mir aber vorstellen, dass das kind so ein gehör bzw. ein gefühl für die sprache bekommt.

nach der geburt ist es wichtig, dass jeder von euch nur in seiner sprache redet, wie schon gesagt wurde.
hab oft von dem model "eine person-eine sprache" gelesen.

meine freundin spricht nur türkisch und ihr mann nur afghanisch zu ihrer erst 2-jährigen tochter. sie sind sehr konsequent und es ist erstaunlich, wie die kleine klar zwischen den sprachen unterscheiden und auch hin und her wechseln kann.

viel glück bei der 2-sprachigen erziehung #klee

lg
Kati 32.ssw

Beitrag von mrs.ivanisevic 17.02.06 - 12:23 Uhr

Hi,

werde auch mit mein kind Holländische sprechen. Deutsche lernt er dann schnell genug "zwischendurch" im KiGa und natürlich vom Papa. Hatte aber gehofft, das er (Deutsch-Kroater) Jugo mit ihm sprechen würde, aber da er hier geboren und erzogen worden ist, ist sein Kroatisch nicht perfekt und sträubt er sich etwas davor.

Eine Freundin von mir hat ihr Kind immer Englische Kindershows im Fernsehen gezeigt, das Mädchen ist jetzt 9 und spricht super englisch für ihr Alter.

Schaden tut es sowieso nicht, es scheint, dass zweisprachige Kinder lernfähiger sind und schneller Soziale Kontakte knüpfen als 1sprachige.

Spreche auch schon Holländisch mit dem Knopf, obwohl das jetzt noch wirklich egal ist. Somit ist die erste gewöhnung nicht so eigenartig für mich selbst.

Werde mich dann nach der Geburt auch eine Holländischer Deutscher Gruppe anschliessen (Niederlandeweb.de / Hollandclub) in der Hoffnung, dass das Kind so auf wöchentlicher Basis etwas mehr Holländisch mitbekommt als nur von Mami, damit er es wirklich gut sprechen lernt.

Ciao,
nur Mut!

Margrieta "Frau Antje" + #ei 'Lil'P' (30.SSW)

Beitrag von gori_mama 17.02.06 - 12:30 Uhr

Cao cao Irina,

also wir werden mit unserem Kleinen erstmal hauptsächlich jugo sprechen, denn deutsch lernt er sowieso durch die Umgebung. Ich meine, wir leben ja in Deutschland. Die Tochter eines Bekannten erzählt z. B. nur noch auf deutsch, seitdem sie in den Kindergarten geht. Funktioniert also. Alles gute für euch.

Pozdrav od Gorice.

PS: Schreibe mir über Visitenkarte, wenn du magst.

Beitrag von spiradine 17.02.06 - 12:35 Uhr

Hallo,

habe über deine VK geantwortet......

Beitrag von maboose 17.02.06 - 12:43 Uhr

hi....
ich weiß auch nicht wie das vor der geburt ist....
ich wurde 2 sprachig erzogen (oma/deutsch, mama, papa, slowakisch)
meine schwester sogar 3sprachig (de, sl, kroatisch) was zur folge hatte, das sie bereits mit 2 oder 3 jahren fließend übersetzen konnte (hatten ein kindermädchen das nur slowakisch konnte, mit ihr ist sie dann immer zum bäcker oä und hat übersetzt :-D )
und die sprachen wurden auch nicht getrennt....ich selbst habe mit ihr manchmal deutsch manchmal slowakisch gesprochen.... jeder wies ihm grad einfiel ;-) und? sie ist/war kein bisschen verwirrt....:-D

ich muß mich jetzt auch schon zwingen mit meinen krümeln slowakisch zu reden, obwohl mir das deutsche leichter fällt....es wäre aber schade, wenn wir unsere muttersprache verkümmern lassen :-)

lg pauli+leah&luca 15wochen

Beitrag von montee11 17.02.06 - 12:45 Uhr

Hallo Irina,

ich bin zwar Deutsche habe aber Jugo gelernt da es die Muttersprache meines Mannes ist. Er ist aber hier aufgewachsen und spricht daher beide Sprachen perfekt. Wir haben uns entschlossen, mit dem Kind Jugo zu sprechen, da wir festgestellt haben, dass die meisten Kids durch andere Verwandte und die Umwelt automatisch deutsch lernen.

Mein Mann ist noch ein bischen verrückter. Er meinte, er wolle mit ihm Englisch sprechen und ich soll im Jugo beibringen, damit er sich in der Schule nicht mehr so antrengen muss - hält er eh nicht durch ;-)

Im Moment wechseln wir noch öfter die Sprache - ich denke nicht, dass es den Kleinen verwirrt. Er wird sich zunächst an der Stimmlage orientieren und nicht an den Wörtern.

Da wir nur deutsch zu Hause sprechen, müssen wir uns erstmal daran gewöhnen "umzusteigen". Mal sehen, obs klappt.

LG
Mona + #baby 31. SSW