Erfolg,Erfolg,Erfolg ich freu mich so.....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bibabutzefrau 17.02.06 - 11:59 Uhr

Hui ich muss heute mal ein Erfolgsfreuposting loswerden....

Meine Tochter hat seit Monaten immer Terror gemacht wenn sie ins Bett sollte.Mutter sass also mit Kind im Arm da und hat manchmal bis zu einer halben Stunde geschaukelt,gemacht und getan.

Seit knapp ner Woche spinnt Madame nachts wieder und besteht auf ne Pulle!

Vor 3 Nächten war ich sooooo sauer auf sie als ich das 3.Mal aufstehen musste und ihr die 3.Pulle geben musste (die sie immer restlos ausgetrunken hat!)

Ich habe sie zurück ins Bett gepackt,ihr die Flasche inne Hand gedrückt und geknurrt (jaaaaaa auch mir passiert so was;-) )
Da trink deine Pulle ich geh ins Bett zurück....
was macht meine Tochter,trinkt die Pulle und schläft weiter.
Das habe ich jetzt die letzten 3 Tage so gemacht und auch tagsüber ist es kein Problem mehr,
Pulle inne Hand,Tochter (eigentlich Bauchschläfer) auf dem Rücken ins Bett und Spieluhr an...
Man hört nix mehr die nächsten 2,5 Stunden...wow...ich bin soooooo begeistert!
Früher hat dere Mittagsschlaf max.ne Stunde gedauert...oft auch kürzer...

Hoffentlich habe ichs jetzt nicht beschrien aber meine Freude über soviel Freizeit ist einfach grenzenlos!!

LG

Tina und Mücki Ida

Beitrag von xcarinax 17.02.06 - 12:12 Uhr

Hallo!

Da haben wir wieder das typische Beispiel... Pulle rein und Kind geb endlich Ruhe!!! Das ist keine Lösung, denn 1. tust Du ihren Zähnen absolut nichts Gutes und 2. wird auch diese Sache wieder zu einem Problem, nämlich dann, wenn Dir das auch wieder zu lästig wird...

Was trinkt sie nachts? Milch? Wasser? Saft?? Trinkt ode risst sie vielleicht tagsüber nicht genug??? Bekommt sie Zähne und schläft deswegen nicht durch??

Wir haben ab und an auch Nächte, wo wir bis zu. 7mal aufstehen müssen, aber dann bin ich doch nicht sauer auf mein Kind!!! Es gibt immer einen Grund!

LG Carina (die das nicht böse meint)

Beitrag von bibabutzefrau 17.02.06 - 12:29 Uhr

Genau:Kind geb endlich Ruhe.
Weil sie nach einem Mittagsschläfchen immer so schön asgeruht ist!Und gut drauf.

Nachts gibts Milch,scheinbar hat sie Schmacht.
Wasser trinkt sie nicht,auch keinen Tee und auch keinen Saftschorle.Glaube mir-ich laufe den ganzen tag mit der Tasse hinter ihr her.Und habe es auch von Anfang an gemacht.
Etwas anderes ausser Milch wird nicht getrunken.
Essen tut sie tagsüber sehr gut-Speiseplan meiner Tochter:
Morgens:1 Banane,2 Käsetoast.
dazwischen:150 ml Micl.
Mittags:1 Gemüse/nudel/ReisMahlzeit.
Nachtisch,meist Obstmus.
Dazwischen eumelt sie sich noch mal 150 ml Milch rein.
Zwischenmahlzeit meist irgendein Obst.Abends isst sie bei us am Tisch mit,meist Brot und Gemüse.
Abends trinkt sie nochmals ne Flasche.

Doch ich werde stinktig wenn ich nachts das 3 Mal aufstehen muss.Natürlich weiss ich das meine Tochter nen Grund hat aber wenn man müde ist kann man schon mal raunzig werden.
Auch wenn du das nicht böse meinst-es konmmt sehr anmaßend rüber und in solchen Augenblicken ärger ich mich das ich es hier gepostet habe.

Übrigens: Zähneputzen tun wir 2 mal am Tag!

Ich bin bestimmt nicht dafür dass Ida den ganzen Tag an der Flasche hängt aber ich finde man kann es auch übertreiben...ist bestimmt kein Paradebeispiel aber die Tochter einer Bekannten hing bis sie 3 war nur anner Pulle.Ohne Pulle ging gar nicht...noch nicht mal aufs Klo ging es ohne Flasche.
Und da war A-schorle drin.Das Zähneputzen wurde vernachlässigt.
Und heute:Kein einziges Loch...ein anderes Beispiel kann ich dir auch geben:Klar...das Kind hat total schlechte Zähne obwohl es nie an der Flasche hing sondern nur gestillt wurde bis es 12 Monate war und dann kam normales Essen.

Das man immer von der Flasche die schlechten Zähne ableitet ist doch auch nicht der logische Weg?

Tina...(die das auch nicht bösemeint sondern einfach mal froh ist wenn ihr Kind schläft...wenn auch im Augenblick mit Pulle)

Beitrag von xcarinax 17.02.06 - 12:36 Uhr

Hallo!
Sie scheint ihren Durst tagsüber mit Milch zu stillen!!
Und nochwas wegen der Zähne; wenn man doch ganz genau weiss, dass das ständige Nuckel die Zähne angreifen kann, dann versuche ich mich doch von vorneherein richtig zu verhalten...

Klar, ist man froh, wenn die kleinen endlich mal zur Ruhe kommen, so wie ich zur Zeit froh bin, wenn Lena überhaupt mal was ist (auf Grund des Dauerzahnens).

Aber wir haben das beste Beispiel nebenan wohnen. Mutter, Tante und Oma sind Zahnarzthelferinnen. Tochter geht nur noch mit Milch oder Kakaoflsache ins Bett (sie wird im Juni 3, hauptsache sie schläft irgendwie). End vom Lied: Kind bekommt im Alter von 2,5 Jahren die Milchzähne gezogen, weil sie total verfault und von Karies befallen sind!!!! Da geht bei mir echt die Hutschnur hoch!!!!! Beruf verfehlt und als Mutter, tut mir Leid, in der Hinsicht definitiv versagt.

Ich will Dich nicht verurteilen, aber tut Euch das nicht an. Es gibt auch andere Wege.. und mein Gott, dann musst Du halt 3 mal aufstehen nachts!!!!

Beitrag von mimi08152004 17.02.06 - 12:59 Uhr

Öhm... sie steht doch so oder so auf, um die Pulle zu machen #kratz
Der Unterschied ist nur, das ihre Tochter gleich wieder einschläft, wenn sie sie im Bett hat und dort trinkt..

Natürlich sind die nächtlichen Mahlzeiten nicht optimal..aber das weiß sie doch selbst, es ist ja auch nicht immer so...sie schrieb "seit 1 Woche"

Mein Tipp

Sei vorsichtig, dass Du ihr keinen nächtlichen Hunger anerziehst, wenn sie JETZT Hunger hat, ists ok (haben wir auch ab und an), aber versuche auch wieder von den 3 Mahlzeiten runterzukommen :-)
Sie sollte außerdem unbedingt mehr trinken (weißt du sicher auchselbst die 300ml Milch finde ich wenig) ....hast dus mal mit dem normalen Becher probiert?

LG Miriam

Beitrag von bibabutzefrau 17.02.06 - 19:20 Uhr

Das war eine Nacht...es ist nicht die Regel,seit einer Woche ist es so das ich 1 mal ne Pulle mach!
Aber das Thema hatten wir schon öfter und wird sich bestimmt auch bald wieder erledigen!

:-)

Tina

Beitrag von danni64 17.02.06 - 15:37 Uhr

Hallo,

nun muss ich mal auf die Seite der Posterin stellen.

Mein Grosser,heute süsse 16 Jahre jung, ist auch mit der Pulle eingeschlafen und das hat er lange gemacht.
Seine Milchzähne,wie auch seine jetzigen sind tadellos.

Ich bin auch der Meinung,das kann man nicht immer auf die Flasche schieben.
Zudem ist Milch für die Zähne nicht schädlich. Wenn das Kind süssen Tee und süsse Säfte darin hätte,fände ich es auch bedenklich.
Zudem trinken sie die Fläschchen leer und schlafen dann. Es gibt dann kein Dauernuckeln. Wenn sie den ganzen Tag mit der Pulle im Mund durch die Gegend rennen und trinken,dann würde ich es dauernuckeln nennen.Das finde ich dann auch bedenklich.

Bitte nicht immer gleich auf solche Mamis los schiessen und verurteilen.
Das ist meine Meinung dazu.

LG Danni !!!!

Beitrag von lilly7686 17.02.06 - 12:57 Uhr

Hi! Also irre ich mich, oder ist Milch genau genommen ein NAHRUNGSMITTEL??? Deine Tochter sollte dringend auf richtiges Trinken umsteigen! Denn Milch ist wie gesagt Nahrung und nicht Durstlöscher! Meine Tochter bekommt nur Tee. Morgens Kakao und Abends JuniorMilch. Aber tagsüber nur Tee!
Ich will dich sicher nicht verurteilen, ich mach ja auch sicher genug Fehler. Aber Milch ist kein Durstlöscher!

Ich hoffe deine Tochter gewöhnt sich bald an Saft oder Wasser oder Tee.

Liebe Grüße
Lilly und Leonie

Beitrag von deoris 17.02.06 - 12:46 Uhr

Hallo,
man kann es auch wirklich keinem Recht machen ,egal ,wie man das Kind in Bett bring.
Gut finde ich ,dass du deine Tochter in dieser Situation nicht alleine lässt.Ja ,ich werde auch mal stinkig ,wenn mein Sohn nachts oft aufwacht,wird man jetzt noch dafür angegriffen ,dass man sich aufregt? man lässt es doch auch nicht am Kind aus,ich tue es auch nicht,ich kann verstehen wie du dich fühlst.Levin schlief bis er 20 Monate alt war mit eine Flasche ein,dazu musste ich noch dabei sein,alleine konnte er nicht einschlafen.Wenn die Zähne regelmässig geputzt werden ,dann finde ich das ok.Ich stehe auch manchmal Nachts auf ,weil ich durst habe und trinke Saft,heißt das jetzt dass ich danach gleich Zähne putzen muss? wie du schon sagst ,man kann auch übertreiben.Ich kenne auch ein Kind ,was noch nie was Süßes gekriegt hat und immer nur Wasser zu trinken bekommt und es hat ganz schlechte Zähne.

Natürlich begünstigt die Pulle Karies,das streite ich nicht ab und 3 Flaschen nachts ist vielleicht viel,doch ich finde es besser als zu Ferbern.Lieber Morgens gleich die Zähne putzen ;-).

Ja ,jetzt könnt ihr mich mit Tomaten bewerfen :-p
LG

Beitrag von sunny156 17.02.06 - 15:14 Uhr

"Wenn die Zähne regelmässig geputzt werden ,dann finde ich das ok.Ich stehe auch manchmal Nachts auf ,weil ich durst habe und trinke Saft,heißt das jetzt dass ich danach gleich Zähne putzen muss?"

Hallo,

ne das sagt ja auch keiner, aber es ist tatsächlich so, das abends nach dem zähneputzen nix mehr getrunken oder gegessen werden sollte (außer wasser) denn grade über nacht hat Karies so richtig schön zeit an den milchzähnen zu arbeiten!!!

LG,
Sunny

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 14:22 Uhr

Hallo Tina !
Ich kann verstehen, daß es Dir so besser geht, wenn sie mit Milchpulle einschläft.
ABER Milch ist kein Getränk und belastet übermässig die Nieren. Du riskierst damit, daß sie Nierensteine oder eine Nierenbeckenentzündung bekommt, das ist gar nicht so ohne.
Nicht umsonst wird Milch unter der Kategorie "Nahrungsmittel" eingestellt.
Gib ihr nur Wasser, auch wenn sie sich anfangs wehrt - da mußt Du durch !
Du schadest Deinem Kind, auch wenn es schön ist mit dem Weiterschlafen ...
Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, meiner Tochter nachts eine Flasche Milch zu machen, selbst wenn sie noch so lange herumgeschrien hat - sie bekommt Wasser, Nahrung gibt es tagsüber (und da futtert und trinkt sie einiges ...).
Sie trinkt bestimmt nur deshalb Milch, weil sie das so gewohnt ist, nicht weil sie nur Milch trinken kann.
Also wie gesagt, nichts für ungut, aber ich würde das schnellstens wieder aufhören (Karies hin oder her, dieses Risiko kommt noch dazu, aber die Nierenbelastung finde ich wesentlich schlimmer).
Liebe Grüße und starke Nerven für die Zeit der Flaschenentwöhnung,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05), die übrigens nur 130 ml Milch insgesamt pro Tag bekommt und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von bibabutzefrau 17.02.06 - 19:21 Uhr

so nun steh ich wieder da und verteidige mich:
Puh!

Mir ist bewusst das Milch ein Nahrungsmittel ist und nicht als Durstlöscher gilt.ABER:
Ich bekomme kein Wasser,Tee ect in sie rein...Nach Rücksprache mit meiner Kiä (und sie ist kompetent glaubt mir sonst wäre ich nicht bei ihr!) gebe ich ihr jetzt halt Sojamilch...Sojamilch deswegen weil Ida keine Kuhmilch verträgt.Ab und an versuchen wir es mit Joghurt aber sie reagiert weiterhin mit starken Blähungen.

Weiterhin muss ich sagen dass ich ihr den ganzen Tag immer wieder Wasser,Tee und (ich lasse mich auch dazu hinreissen) Saftschorlen anbiete.Ein kleiner Schluck und das Gesicht verzieht echt angewidert das Gesicht und lässt alles wieder rauslaufen.

Ich bin dazu übergegangen die Sojamilch zu verdünnen.
Sobald es die Grenze 1/3 Wasser überschreitet lässt sie es auch wieder rauslaufen.

Soooo und nun sprach Zeuss?Die Götter sind besoffen und kotzen aufs Olymp!

Da mir hier ja wiedereinige erklärt haben wie es besser zu machen ist frage ich euch:Wie bekomme ich Wasser ins Kind?
Ach ja...wenn Ida badet dann trinkt sie ihr Badewasser (so lecker mit Penatenschaumbad)

Sol ich jetzt ins Trinklernbecherchen ein bisschen Penatenmit reinmachen?
Obwohl ich befürchte dass das auf Dauer auch nicht gesund ist!

Ich erinnere mich übrigens an mich:Ich habe kein Wasser getrunken bis ich 25 war!Auch Tee kam nur mit viel Zucker in Frage!
Und ansonsten:Süsser Sprudel,Cola Säfte.

Da frage ich mich:Lieber ein bisschen Sojamilch als das was ich mir angetan habe!


Im übrigen ging es mir in meinem Posting nicht darum dass Ida nachts aufwacht... (das passiert natürlich immer wieder) sondern um den Kampf Mittagsschlaf.

Nun denn,auch wenn ich meine Fehler mache denke ich dass ich eine tolle Mutter bin,ich innig von meiner Tochter geliebt werde und auch wenn es nicht immer der Formakte:"So hast du es zu tun" entspricht sondern meinem Bauchgefühl .

Soviel zu meiner "Verteidigung"

Gruß
Tina und Ida ,die sich gerade einen grossen Schluck aus dem Badeeimer genehmigt hat;)