mein Sohn nimmt Flasche nicht an

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 280511 17.02.06 - 12:42 Uhr

Bin ganz enttäuscht. Bisher habe ich alles so problemlos bewältigt. Nun will ich Tom an die Flasche gewöhnen, damit ich zum Beispiel mal für 1,5 Stunden allein zur Rückbildung gehen kann und ihn mein Mann dann Fencheltee oder Muttermilch geben kann.

Aber er nuckelt nicht an der #flasche und fängt an zu brüllen. Erst dachte ich, er mag den Tee nicht aber mit Mumi klappt es auch nicht. #kratz

Hat jemand einen Tipp oder Trick, was ich tun kann?

Liebe Grüße und danke für die Antwort(en).

Franzi

Beitrag von sparrow1967 17.02.06 - 12:51 Uhr

Verschieb die Rückbildung- das ist kein Problem, mache ich nämlich auch ;-). Ich fange - vorausichtlich- im April damit an, wenn der Junior dann auch mal abends ne Stunde ohne die Milchtheke leben kann *lach*

Freu Dich - dein Kleiner liebt deine Brust. Wenn Du ihn jetzt zur Flasche "zwingst" kann es sein, dass er sie bald lieber mag und nicht mehr an die Brust will....


sparrow & Moritz*19.11.05

Beitrag von zwillinge2005 17.02.06 - 15:06 Uhr

Hallo Franzi,

zur Rückbildung zu gehen ist wichtig, würde ich wenn möglich nicht verschieben. Ich hab meine Zwillies einfach vorher angelegt, auch wenn noch nicht Fütterzeit war, aber dann konnte ich die 1,5 Std. problemlos aus dem Haus. Wenn sie geschrien haben war es sicher kein Hunger. Und Teegabe als Beschäftigungstherapie halte ich für nicht so toll.

Für andere Gelegenheiten ist es aber schon sehr praktisch wenn die Mäuse auch die Flasche akzeptieren.

Versuchs mit Mumi (nicht zuviel in die Flasche, dann brauchst Du nicht zuviel wegschütten, wenns nicht klappt
;-) ).

Die Flasche sollte Dein Mann geben und Du gehst solange in einen anderen Raum. Denn die Kinder nehmen natürlich lieber die natürliche Milchbar.

Viel Erfolg,

LG, Andrea

Beitrag von sparrow1967 17.02.06 - 20:50 Uhr

Hauptsache man macht die Rückbildung überhaupt mit- ob nun 4 Wochen eher oder 6 Wochen später spielt nicht die große Rolle- lt. meiner Hebi.

Bei meinen ersten beiden hab ich gar keine Rückbildung mitgemacht...und ich lebe auch noch ;-) ohne sichtbare oder fühlbare Schaden davon getragen zu haben.

Also: SOOOOO wichtig, als das man das Kind dafür zur Flasche zwingen müsste, ist es nicht.

sparrow

Beitrag von orchidee1998 17.02.06 - 15:43 Uhr

Hey Franzi,

kannst Du den zur Rückbildung den Kleinen Krümel nicht mitnehmen? Bei uns lagen die Babys alle in der Mitte und wir Mütter turnten zu ihrer Belustigung drum rum. Zur Halbzeit gab es immer eine Stillpause, das hat echt prima geklappt.

Meine Tochter hat die Flasche nie akzeptiert und mit Tee hat sie erst angefangen, als es mit der Trinklerntasse klappte. Aber wir haben auch nicht versucht es zu erzwingen. Sie hatte einen Rhytmus von ca. 2,5 Stunden und wenn ich mal ohne sie weg wollte habe ich mich nach diesem Zeitintervall gerichtet.
Der Kleine von meiner Schwester hat die Flasche immer nur dann akzeptiert, wenn meine Schwester nicht in der Wohnung war - nicht im Zimmer zu sein hat nicht ausgereicht, dass hat er sofort spitz gekriegt. Warum die Flasche akzeptieren, wenn die geliebte Brust doch in Reichweite ist?

Gruss Claudia

Beitrag von jurinde 17.02.06 - 20:58 Uhr

Hallo,

ich hab die Rückbildung 2x gestartet. Das 1. x da war Luise erst 4,5 Wochen alt. Da musste ich sie auch immer mitnehmen kam dabei nicht so recht zum tunren, weil sie auch sehr quengelig war. Da hab ich dann abgebrochen und es 2 Monate Später nochmal gestartet. Da konnte ich viele Übungen auch schon viel besser mitmachen. Manchmal kam es so hin, dass ich Luise dann vorher gestillt hab, da hielt sie die 2 Stunden mit Papa auch ohne Flasche durch. Wenn ich sie mitgenommenhab, hat sie sich dann ganz gut selbst beschäftigt und uns zugeguckt. Aber vor 3 Monaten können das die babys nicht.

Gruß Jurinde + Luise 10.10.2005

Beitrag von hanna1011 17.02.06 - 21:17 Uhr

Hallo!

Hatte dasselbe Problemchen mit meiner Tochter - dann habe ich die Flaschen von MAM Ultivent entdeckt. Der Sauger ist ganz weich und der Mutterbrust nachempfunden. Sie hat sie sofort genommen.

Versuch´s doch mal

Gruß Nina mit Joanna 28.10.05