Vogelgrippe & Freigänger-Katzen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von meileinstein 17.02.06 - 14:03 Uhr

Nicht, dass ich hysterisch werde, aber: was passiert wohl, wenn eine Katze einen infizierten Vogel frisst...?

Beitrag von lady_chainsaw 17.02.06 - 14:08 Uhr

Hab Dir mal ´ne Antwort aus einem anderen Forum kopiert:

Sehr geehrte Frau S.,der Vogelgrippevirus ist ein Influenzavirus, welcher leider auch Hunde und Katzen infizieren kann. Laut Aussage des Amtstierarztes ist dieses Virus aber für Katzen und Hunde etc. weniger pathogen als für Vögel, d.h. Katzen können sich mit dem Virus anstecken und können auch erkranken, die Infektion verläuft jedoch nur selten tödlich. Eine Übertragung des Virus auf den Menschen durch Hunde oder Katzen ist bislang auch in jenen Ländern, in denen die Vogelgrippe bereits seit längerem grassiert (z.B. Südost-Asien) nicht bekannt. Sie können Ihren Kater sicherlich rauslassen, bis es von öffentlicher Seite neue Meldungen bzw. Hinweise gibt. Mehr liegt uns leider auch noch nicht vor. Alles Gute!Ihr zooplus-Tierärzte Team

Gruß

Karen + 2#katze

Beitrag von mutterschaf 17.02.06 - 16:22 Uhr

#danke, ist auch für mich gut zu wissen.

Beitrag von bodi136 17.02.06 - 21:05 Uhr

Sehr gute Frage!
Ich mein, es geht ja nicht nur darum ob sie sich anstecken können wenn sie infizierte Vögel fressen. Ich finde das Problem geht ja noch weiter: zumindest meine Katzen bringen die Vögel auch gerne rein. na, und wenn dann mal ein infizierter Vogel dabei ist und der bei uns in der Wohnung ist,was dann...???
Ich weiß auch noch nicht was wir machen sollen. Schließlich will ich mmeinen kleinen Lukas (13.08.05) richtig schützen.
Ich wollte noch mit einer Tierärztin sprechen, was die so meint. Und ich für meinen Teil muß sagen, bevor ich ein Risiko eingehe werde ich die arme kleine Mietzekatze in der Wohnung einsperren. Mir ist das Risiko echt zu groß.
Glaube zwar nicht das ich ne große Hilfe war, aber ich denke auch diesen Punkt muß man beachten, oder!?
Noch nen schönen Abend,
lg Bine