am ende......

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vera81 17.02.06 - 14:18 Uhr

Hi ihr lieben,
weil ich heute so garnicht mehr weiterweiß und es mir nur noch scheiße geht, muss ich mir jetzt mal den ganzen müll von der seele schreiben.
gestern war der daddy von meinem kleinen da ( bin in der 8 ssw) und hat mir mehr als deutlich zu verstehen gegeben, dass er keinen sinn mehr darin sieht, dass wir es nochmals versuchen zusammen.
zum hintergrund, wir waren drei jahre zusammen und haben uns vor sechs monaten getrennt, bzw er, weil er mal wieder meinte, seine gefühle sein weg ( das kam ca 6 mal vor). angeblich wäre ich nur noch eine schwester für ihn. dann ging es aber damit weiter, dass wir uns mindestens einmal in der woche gesehen haben und sex hatten (schwester???????!!!)
ja und im januar ist es dann wohl passiert und jetzt bin ich schwanger von ihm.
ich habe es ihm vor 2 wochen gesagt und seine reaktion hat mich mehr als überrascht. er war sofort für das kind, und es sah so aus, als hätte diese nachricht wirklich etwas in ihm ausgelöst. er war von minute an, wie ausgetauscht. wir haben die letze woche eine unheimlich schöne zeit miteinander verbracht und er hat mir jeden tag geschworen, dass er dazu steht, was er gesagt hat und dass wir das zusammen schaffen.
so, jetzt kam er am montag an, er habe zweifel, klar, wer hat die auch nicht? und gestern meinte er dann so, ja, also er könne das doch nicht und er wollte mich nicht belügen, weil man solle ja immer die wahrheit sprechen( ha, gerade er, der mich 2 jahre lang belogen und betrogen hat!!!)
ja dann meinte er auf der einen seite, seine liebe wäre nicht so groß wie meine, im nächsten moment hatte er garkeine gefühle mehr für mich...dann meinte er es sei nicht gespielt gewesen, letzte woche, im anderen moment meinte er er kann mir nicht weiter was vorspielen.
ich halte das echt nicht aus. ich bekomme ein baby von ihm und er kann sich nicht mal zusammenreißen und mal nicht nach seinen launen handeln.
ihr müsst wissen, er war nie der treuste, und im moment scheint es ihm lieber zu sein, so durch die gegen zu poppen und sich mit irgendwelchen mädels zu treffen als mal dazu zu stehen, und uns noch eine chance zu geben.
vorallem wie stellt er sich dass denn bitte vor, wie es weitergeht? dass er kommen kann, wenn er gerade lustig ist, das kind sieht und sich dann wieder verpissen kann?????
ich weiß wirklich nicht mehr weiter. vor einer woche war mein leben noch in ordnung und ich habe gedacht, wow, wir schaffen das wirklich gemeinsam, weil er auch reifer geworden ist. aber anscheindend ist es mir nicht gegönnt glücklich zu sein.

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 14:31 Uhr

Hallo !
Tut mir leid, daß es Dir so schlecht geht, aber wieso hast Du denn um Gottes Willen nicht verhütet, wenn Ihr eigentlich getrennt wart und dann Sex hattet, und Du zu allem Überfluss wußtest, was für ein Arsch er ist (wenn er Dich vorher schon dauernd betrogen hat ??).
DAS verstehe ich nicht. Klar kann ich verstehen, daß man sich beschissen fühlt, wenn man schwanger ist und so einen Partner hat, aber DASS man überhaupt schwanger wird von so einem Menschen #gruebel^
Oder dachtest Du, er würde sich auf wundersame Weise ändern, wenn Du schwanger wirst ?
An Deiner Stelle würde ich einen entgültigen Schlußstrich ziehen unter Eure Beziehung und mich darauf einstellen, alleinerziehend zu sein.
Er wird sich bestimmt nicht ändern, wenn er schon 6 (!) Mal gesagt hat, er liebt Dich nicht mehr und Dich ständig hintergeht !
Liebe Grüße und alles Gute für Dich und das Kind,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von shanti.y 17.02.06 - 14:41 Uhr

Hallo Vera,

ich war selbst 5 Jahre in einer Beziehung, in der mein Exfreund fast wöchentlich seine Meinung änderte, was uns anging. Aus Erfahrung kann ich Dir nur sagen, daß Du mit so einem Mann nicht glücklich wirst! So hart das jetzt ist. Ich habe meinem damaligen Freund auch immer wieder geglaubt, wenn er versprochen hat, daß er sich jetzt ganz sicher ist, und kurz später war wieder alles anders.
Die 5 Jahre mit ihm war ich nur unglücklich, und zum Glück habe ich es dann irgendwann (nach vielen Trennunsversuchen, die ich nicht durchhielt) tatsächlich geschafft, mich zu trennen. Er war so von sich überzeugt daß er noch ein Jahr später dachte, er bräuchte nur ankommen, und alles wär wieder beim alten, die Trennung hat er nicht wirklich ernst genommen. Erst, als ich dann vor 3 Jahren mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen bin, hat er es begriffen.
Ich kann Dir nichts anderes sagen als daß so wie Du Deinen Freund beschreibst er wirklich nicht reif genug ist, für Euch beide da zu sein, und Du wahrscheinlich besser ohne ihn dran bist! Grade jetzt, wo Du schwanger bist und Dein Krümel eine Mama braucht, die bald wieder glücklich ist und den Kopf frei hat.
Ich wünsche Euch beiden ganz viel Glück und Kraft für die nächste Zeit!

Liebe Grüße,
Shanti
#liebdrueck#klee

Beitrag von 020503 17.02.06 - 14:31 Uhr

Lass dich erstmal #liebdrueck

Natürlich kenne ich eure Geschichte nicht, aber mal ganz ehrlich: Glaubst Du wirklich auf Dauer glücklich mit ihm zu werden? Vielleicht hat er einfach Angst vor einer festen Bidung, was ja durch ein weiteres Kind noch viel stärker wird. Wenn man so lange zusammen ist oder war, dann ist es auch oftmals nur noch Gewonheit. Du musst für dich klar werden was Du willst und vorallem ob du IHN noch willst. Sollte das nicht der Fall sein, müsst ihr einen klaren Schlußstrich ziehen - auch im Bett!!!!!

Ich wünsche Dir viel Kraft vorallem für deine Schwangerschaft ...

LG Julia mit Soeren (2) und Nils (34.SSW)

Beitrag von spiradine 17.02.06 - 14:34 Uhr

Hallo,

also ich habe mir das jetzt alles genau durchgelsen.

Ich sage es jetzt mal so, Mädl mach die Augen auf und dnk mal ein bißchen an Dich !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Du bist schwanger und brauchst deine KRaft und Energie jetzt dafür.
Und sei mal ein bischen Egoistisch, deine Situation ist nicht einfach wahrscheinlich liebst Du Ihn noch usw. aber bedenke denkt er an Dich ??? Anscheinend wohl nein, sag Du doch einfach mal nein auch wenns Dir weh tut aber er darf net alles mit Dir machen.

Kopf hoch und alles Gute für Dich und deinen ZWerg..

LG Irina

Beitrag von vera81 17.02.06 - 15:04 Uhr

hallo nochmal und danke für eure antworten
zu allererst muss ich mal sagen, ich habe verhütet. das problem ist, dass ich eine essstörung habe / hatte. das war eigentlich nie ein problem mit der pille und ich habe auch nicht daran gedacht, dass etwas passiert.
und es geht auch nicht im moment darum ,dass er kommt und poppen kann, denn das war jetzt die ganze zeit nicht mehr so.
es geht mir einfach darum, dass er innerhalb von zwei wochen jetzt in zwei extreme verfallen ist und ich absolut nicht damit klar komme und wie ihr auch richtig sagt, ich sollte mir DARÜBER keine gedanken machen müssen, denn mein kleines ist jetzt viiiiiiiiiiel wichtiger. aber es ist eben auch einfach so, dass mir sein verhalten sehr sehr weh tut und ich mir jetzt verdammt alleine und einsam vorkomme. und ich kann doch nicht einfach mit ihm abschließen, wenn ich ein kind von ihm bekomme. wie soll das denn gehen???

Beitrag von jasminre 17.02.06 - 15:36 Uhr

Hallo Vera,

ich habe mir jetzt mal deine ganze Geschichte durchgelesen! Ich hatte auch mal so einen tollen Freund, deswegen kann ich ganz gut nachempfinden. Und das tat echt weh. Man liebt jemanden so doll und der tut einem so sehr weh.
Man ist ja nicht blöd und weiss das auch selbst, das eine Trennung das Beste für alle wäre, und tut es trotzdem nicht.
Er hat mich betrogen, belogen, hat sich von mir bestimmt 100x getrennt und ich bin immer noch mit ihm ins Bett. Sowas von bescheuert!!

Glaub mir, du musst Abstand gewinnen. Und einen Schlussstrich ziehen, aber komplett. Und wenn er wieder ankommt und mal lieb ist, dann scheiss drauf. Man will es nicht glauben, aber das ist nur ne Masche.

Was am besten hilft, ist wirklich hart sein, auch wenn das natürlich weh tut.
Sag zu ihm, dass du nochmal mit ihm reden möchtest. Dann überlegst du dir, was du sagst. Aber fang im Gespräch bitte nicht an zu weinen oder dich klein zu machen. DU bist stark und machst das für deine Zukunft und für DEIN Baby.
Sag ihm, dass du dir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen hast und dass es wirklich das Beste ist, das ganze Hin- und Her zu beenden. Du möchtest ihn nicht mehr als deinen Partner, sondern nur noch als Vater deines Kindes. ER solle sich doch bitte beim Jugendamt schlau machen wegen dem Unterhalt und den Rechten, damit das geklärt ist.

Was meinst du, was er dann für Augen machen wird, wenn du ihm das so hart sagst.

Aber denk dran: Er ist nunmal der Papa und sollte sich auch kümmern können, vor allem dem Kind zuliebe.

Es wird dauern, aber irgendwann ist der Schmerz vorbei.
Wie sagt man so schön...lieber ein schreckliches Ende als ein Schrecken ohne Ende!!

Du schaffst das...ich drück dich ganz fest.

Lieben Gruss
Jasmin (19SSW)

Beitrag von shanti.y 17.02.06 - 15:42 Uhr

Ich kann Dich wie gesagt nur zu gut verstehen, da ich selbst 5 Jahre gebraucht habe, um mich von meinem damaligen Partner zu trennen - und ich war nicht schwanger von ihm. Vielleicht könntest Du Dir Hilfe von einem Psychologen holen? Manchmal ist es gut, über solche Dinge mit jemandem zu diskutieren, der nicht aus Deinem Freundes- oder Familienkreis kommt und die ganze Situation evtl. besser beurteilen kann bzw. Dir Denkanstöße geben und Tipps, wie Du jetzt erstmal besser damit klarkommst.
Du bist in keiner einfachen Situation, und ich würde an Deiner Stelle die Hilfen in Anspruch nehmen, die Dir zustehen! Grade Familienangehörige und Freunde sind in solchen Situationen oft keine Hilfe, weil sie eben viel zu "nah" an Dir dran sind und daher auch oft hilflos.