Bin so genervt!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pfeiferlspieler 17.02.06 - 14:31 Uhr

Hallo Mamas.

Ich hab ein total süßes Baby, das gut isst und eigentlich ganz lieb ist. Doch seit einigen Tagen lässt sich sich nicht mehr wickeln, dreht sich ständig hin und her und sobald ein Fuß in der Strumpfhose drin ist, ist er auch schon wieder draußen. Wir wickeln mittlerweile nicht mehr auf der Kommode sondern im Bett oder auf dem Boden, weil mir das sicherer ist. Seitdem bin ich auch total genervt von ihr! Ständig zappelt sie rum, patscht mit ihren Händen auf den vollen Löffel und macht Sauerei, schläft ewig nicht ein, reißt sich den Schnuller raus und jammert sofort dass er wieder rein soll. Ich weiß das sind alles ganz normale Entwicklungserscheinungen, sie probiert aus was sie darf und was nicht und was sie schon alles kann. Bin ich zur Zeit überfordert? Es liegt wohl daran dass ich sie rund um die Uhr habe und es keine Möglichkeit gibt, sie mal für ein paar Stunden abzugeben. Der Papa arbeitet 6 Tage die Woche und will Sonntag auch mal seine Ruhe haben, und den einen Tag den er aller 14 Tage frei hat, verbringt er dann in der Werkstatt zwecks Autobauen oder fährt 350km um mal seinen "Großen" zu sehen.

Ich bin total geschlaucht, genervt und hab ständig so leichte Kopfschmerzen. Wem geht es auch so und was tut Ihr dagegen? Mal eben zur Oma geben geht leider nicht, die wohnt nämlich auch 300km weit weg.

Tanja mit Mina Celine#baby, 7 Monate

Beitrag von mirimaus 17.02.06 - 14:47 Uhr

hi

ich kenn das mit dem rumzappeln. meine maus fast 6 mon kann auch nie oder eher selten mal stillhalten.was bei uns gut ist sie fühlt sich in ihrer wippe total wohl und spielt anz interessiert mit ihrem spielzeug.das ist so eine normale die man auf dem boden stellt.manchmal stell ich sie auch so hin das sie zum tv gucken kann das findet sie auch ganz klasse und ich was ich mache ich nehm sie immer mit wenn ich z.b. in der küche bin und spüle oder auf dem bett wäsche zusammen lege.und das mit dem rummantschen beim essen ist völlig normal.sie wollen halt alles haben und genau untersuchen ist bei unserer nicht anders.versuch einfach gelassener zu sein.und anziehen lassen wollte unsere sich noch nie sie ist gerne nackelig,deswegen lasse ich sie immer noch ca 10 min auf dem wikeltisch ohne pampers rumzappeln und zieh sie dann erst an.seitdem meckert sie auch nicht soviel.kann sich dein schatz denn nicht allein beschäftigen?leg sie doch mal auf eine krabbeldecke unters spieltrapez wenn du hast und lass sie mal mit sich selber beschäftigen unsere spielt dann jetzt immer mit ihren füssen oder endeckt an der seite die rasseln des spieltrapezes.

lg stephie und hampelnde miriam auf schoß 26.08.05#baby

Beitrag von pfeiferlspieler 17.02.06 - 14:58 Uhr

Hi Stephie,

Mina beschäftigt sich den ganzen Tag weitgehend alleine. Ich nehm sie überallhin mit (Küche, Wohnzimmer usw) und wenn das nicht geht bleibt sie im Kinderzimmer, das ist schon kindersicher eingerichtet. Ich denke es liegt auch weniger an ihr, mehr an mir. Ich glaub ich muss einfach mal raus, mal was anderes machen als Kind betreuen. Sie ist ja ne ganz liebe, wirft mir den ganzen Tag Luftküsse zu (macht sie nur bei mir, der Papa geht leer aus), sie kullert über den Teppich und kundschaftet alles aus, wo sie so hinkommt. Sie ist auch kein Schreikind, sie verändert sich wohl gerade ein bisschen und wird wieder etwas mobiler, will nicht mehr so gern kuscheln mit der Mama (die das aber schon vermisst) und schläft auch morgens nicht mehr beim Stillen ein, was sehr, sehr schade ist. Ich glaub ich muss mich einfach damit abfinden dass sie nicht mehr das kuschelige kleine Baby ist, das stillliegt und sich alles gefallen lässt. Und da kam auch schon das erste Geräusch aus dem Babybettchen nebenan... na hat sie wenigstens eine Stunde geschlafen (seit 7 Uhr... :-()

Danke, tut schon mal gut wenn man seinen Frust loswerden kann und ne Antwort bekommt. Der Papa hat sich per SMS noch nicht gemeldet #schmoll

Einen schönen Tag noch und liebe Grüße

Tanja mit Mina Celine #baby 7 Monate

Beitrag von mirimaus 17.02.06 - 17:53 Uhr

das ist natürlich echt blöd das du keinen hast dem du mal deine maus ein paar std geben könntest.ich muss sagen ich bin echt froh das meine schwiegereltern unsere kleine jedes zweite wochendende für ein paar std nehmen.sonst wüsst ich gar nicht wie ich das machen könnte.in der zeit mach ich dann komplett haushalt fertig mit meinem mann,gönne mir ein bad und essen in ruhe.muss dazu sagen das mir mein mann auch nicht immer helfen kann da er von morgens 9.30 bis 19.oo uhr arbeitet aber danach versucht er mir trotzdem die kleine abzunehmen,wenn ich ihn nicht hät gings mir sicher genau wie dir.habe großen respekt davor wie ihr mamis das meistert auch alleinerziehende oder zwillingsmamas.ich könnt das nicht und bin froh ab und zu hilfe zu bekommen.gibt es denn in deiner nähe keine babystation sowas wie kindergarten nur halt für babys?oder schonmal an einen babysitter gedacht?wenn du dir mal ein paar std für dich nehmen kannst gings dir bestimmt besser.

lg stephie und miriam

Beitrag von shads 17.02.06 - 15:40 Uhr

Hallo Tanja!!

Oh ja, das kenn ich auch.
Laura ist jetzt 8 Monate alt und hält nie still beim Wickeln oder anziehen. Sie will sich immer auf den Bauch drehen und am Kabel vom Heizstrahler ziehen.
Ich versuche ihr dann immer ein spielzeug zu geben. Vorher mache ich das aber intressant, zeige ihr wie toll das ist was man damit alles machen kann.
Dann klappt es meistens... und wenn sie ganz schlimm rum zappelt dann lege ich die Hose zur Seite und spiele ein bisschen mit ihr und ziehe ihr beim Spielen quasi "spielerisch" die Hose an.
Es hat keinen Sinn zwang haft sie an zu ziehen, denn dann zappelt sie immer rum.

Und wenn sie auf den vollen Löffel tatscht... ja ich gebe zu das nervt mich auch ganz schön.
Wenn es mir zu bunt wird halte ich ihr die Hand fest un füttere sie dann weiter. Mache ich aber nur wenn es nur noch ein paar löffel sind, sie hunde müde ist und es einfach kein ende findet.
Merke aber jetzt das es besser wird. Sie bekommt nicht zu der oder der Zeit was zu essen sonern nur wenn sie sich deutlich meldet. Dann klappt das essen prima weil sie dann wirklich hunger hat.

So und jetzt scheint sie hunger zu haben #mampf

Schade, dass Dich Dein mann nicht weiter unterstüzen kann.
Ich kann Laura "leider" auch nie abgeben. Erst wenn wir wieder in Österreich wohnen (ende März) habe ich meine Familie die sie auch mal nimmt.

Alles liebe!

LG, Daniela#liebe

Beitrag von pfeiferlspieler 18.02.06 - 13:24 Uhr

DANKE!

Wir fahren heute nach Sachsen und ich bleibe bis Mittwoch oder Donnerstag dort, erst bei den Schwiegereltern, danach bei meinen Eltern. Ich hoffe danach geht es mir wieder gut. Ich denke ich bin ausgelutscht, hab seit der Geburt von Mina funktioniert und das bis letzte Woche ganz gut. Naja wird schon wieder werden. Falls nicht geh ich nächste Woche mal zum Arzt, hab ständig so ein flaues Gefühl im Magen (auch nach dem Essen) und schaff es nicht etwas zu Ende zu machen. Soll der mal abchecken ob mir irgendwas fehlt, Magnesium oder so. Stille ja noch (ein bisschen), da kann das gut möglich sein.

Also habt vielen Dank für Eure Antworten und ein schönes Wochenende wünscht

Tanja mit Mina Celine #baby(7 Monate)