Lärmbelästigung im Hof durch Fußballspielen.Was kann man tun?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von deluxe26 17.02.06 - 15:35 Uhr

Wir wohnen seit 1 1/2 Jahren in einem Mehrfamilienhhaus. In unserem Eingang, der auf dem Hinterhof ist wohnen nur ein älterer Herr ganz unten, eine ältere Dame darüber(extrem schwerhörig) und wir ganz oben. Das Haus hat zur Vorderseite noch einen Eingang mit 5 Partien, wovon eine Familie (leider auch Hausmeister) 2 Jungs haben(3+7 Jahre), die nichts lieber tun als im Hinterhof Fußball zu spielen. Da der Hof von einer mauer umgeben ist, die sich prima als Torwand eignet, hallt das knallen des Balles durch das gesamte Haus. Die Eltern selbts stört das null. Da wir aber oben wohnen kriegen wir den gesamten Pegel ab. Das geht Stunden so, dszu kommt noch Geschrei wie am Spiess!! Es ist teilweise unerträglich. Unser Vermieter hat schon mit den Mietern geredet, die haben ihm aber angedroht auszuziehen( dann wären 3 Wohnungen leer) wenn er meint die Kinder dürften nicht mehr Fußball spielen. Auf mich haben die eh einen Hass weil ich mich schon öfter über den Lärm beschwert habe. Ich kann da nichts ausrichten. Da lässt niemand mit sich reden.
Es ist sonst shr ruhig hier, die Wohnung top und wir sind echt zufrieden.
Es gibt um die Ecke Spielplatz, Fußballplatz, großen Stadtpark etc. aber nein, die müssen im Hinterhof spielen, nur weil die Eltern kein Bock haben mit den kindern raus zu gehen. Ist ja auch einfacher, so kann man auf dem Sofa sitzten bleiben und nur mal ab und zu raus schauen.
Wir haben selber blad ein Baby und das kinderzimmer geht zum Hof raus. Ich denke nicht dass das toll ist bei diesem Lärm immer.
Was meint ihr? Was kann ich noch tun, damit das endlich aufhört??

Beitrag von angi05 17.02.06 - 16:08 Uhr

kauf einen Fußball von den Wilden Kerlen, halt ihn den Jungs unter die Nase und schlage ihnen vor, dass sie den Ball haben dürfen, wenn sie in Zukunft auf dem Fußballplatz spielen.:-D

Beitrag von katzeleonie 17.02.06 - 16:25 Uhr

Hallo,

also Euer Baby wird das wohl überhaupt nicht stören, die kriegen ja den größten Krach nicht mit, und Kinderlärm mochte unsere als Baby besonders gern.
Solange die Ruhezeiten 13-15 Uhr eingehalten werden, solltet Ihr Euch nicht aufregen, sondern einfach sehen daß das Kinder sind, die heute sowieso zu wenig Platz zum spielen haben.
Vielleicht macht Eures in ein paar Jahren den selben Lärm und Ihr seid auch froh, wenn sich nicht aufgeregt wird. Soll keine Kritik sein, aber einfach Kinder Kinder sein lassen wie gesagt wenn es nicht grad in der Mittagsruhezeit ist.
Liebe Grüße
katzeleonie;-)

Beitrag von luise.kenning 17.02.06 - 16:37 Uhr

Hallo deluxe,

du hast folgende Möglichkeiten

a) selbst umziehen

b) Miete kürzen

c) Nachbars Kinder erziehen und Dich damit abfinden, dass es dennoch laut ist (manchmal)

zu a) verursacht Kosten und zerrt an den Nerven. Aber: Ihr könnt euch ne Wohnung ohne Kinder im Haus anmieten. Vielleicht seid ihr dann aber bald die nächsten, über die man sich beschwert, weil das Baby schreit... ;-)

zu b) Normaler Kinderlärm gehört zwar zu dem, was man als Mieter ertragen muss, allerdings musst du es nicht dulden, wenn der Ball die ganze Zeit an die Hauswand knallt. Mahne also den vermieter an, abhilfe zu schaffen, danach kürze die Miete (kaltmiete minus 10 % würde ich sagen, dann die nebenkosten wieder draufrechnen). du kannst dich da auch beim mieterbund beraten lassen.

zu c) lade die jungs (jeweils einzeln) ein, während der andere unten krach macht... uns erkläre ihm, wie laut das ist und dass sich das baby dann bald erschrecken wird, oder dass du dich beim lesen/arbeiten /wasauchimmer) nicht konzentrieren kannst...


Ich würde sagen, du solltest diese schritte in umgekehrter reihenfolge angehen. also erst c, dann b und wenn nix hilft: a.

LG

Luise

Beitrag von parzifal 17.02.06 - 16:38 Uhr

Hallo,

kauf den Kindern einen weichen Ball mit Elefantenhaut (nennt sich so).
Der ist schwerer als ein Schaumstoffball aber auch weich und man kann ganz gut damit kicken.

parzifal

Beitrag von manavgat 17.02.06 - 21:09 Uhr

Ich würde den Ball einkassieren. Gnadenlos!

Gruß

Manavgat

Beitrag von didoka 18.02.06 - 07:48 Uhr

Hallo,

Also Mehrfamilienhaeuser sind ja irgendwie keine Kloester und Kinder koennen nicht an die Kette gelegt werden. Gleich den rechtlichen weg zu begehen, faende ich nicht sonderlich schoen, red doch nochmal mit den Eltern der Buben, damit wenigstens waehrend des Mittagsschlafes deines Babies Ruhe ist.

Les das hier mal:
http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/Laerm/lsa1-01.htm


lg
Diana

Beitrag von hunaro 18.02.06 - 19:43 Uhr

Und in 4-5 Jahren plärste dann hier rum, weil intolerante Mitmieter sich über dein laut spielendes Kind aufregen.#augen

Mal ehrlich: Wen von euch nervt das Spielen mehr, dich oder doch wohl nicht dein Baby ?#kratz

Wenn die üblichen Ruhezeiten eingehalten werden, dann ist es eigentlich o.k..
Aber DU solltest mal etwas für dein Nervenkostüm tun!

Mich regt einfach auf, das überall Kinder in ihrem Spielraum eingeschränkt werden, weil Erwachsene sich dadurch "belästigt" fühlen.

Armes Deutschland!

Unverstehende Grüße,
Ute

Beitrag von happysepp 18.02.06 - 20:54 Uhr

also lärm ist nicht immer lärm !

ich habe das gleiche problem !
naja mal nett mit den eltern reden hat nix geholfen da der papa ja vollfußballfan ist und nun wird gnadenlos zurück geschoßen !

meine kinder fahren nun fast täglich (je nach wetter) beim nachbarn mit den mopeds rum ! ist ja auch kinderlärm und laut fonmeßung liegen die beiden minbikes noch 4% unter dem lärm den die jungs mit dem fußball am garagentor erziehlen !

kinder sollen spielen und dürfen laut sein , aber alles hat seine grenzen ! so wie es seit 2003 an jedem schönen tag bei uns zugeht ist das auch lärm belästigung und wen die eltern nicht etwas einsicht zeigen muß man dagegen halten .

ausserdem kan man den lärm durch fußball usw schon gerichtlich verbieten , auch wen er durch kinder entsteht den solcher lärm der durch das beschießen von garagentoren oder durch unsere mopeds entsteht ist ohne weiteres vermeidbar oder zumindet etwas einzuschränken !

Beitrag von hunaro 18.02.06 - 21:19 Uhr

"ausserdem kan man den lärm durch fußball usw schon gerichtlich verbieten"

- genau, hier in Deutschland ist ja alles möglich. Da bekommen Hähne Kräh-Zeiten zugeteilt, Hunde haben sich an bestimmte Bell-Zeiten zu halten, Wäsche waschen und Duschen/Baden (im Mietshaus) geht auch nicht immer, Grillen möchte mit dem Nachbarn abgesprochen werden (damit dem nicht der Zahn tropft ?), Staubsaugen bitte nicht vor 8.00 Uhr, aber auch nicht zwischen 13.00 - 15.00 Uhr und nicht nach 19.00 Uhr ...

Du kannst diese Liste beliebig weiter führen.

Mit Mini-Bikes den Nachbarn belästigen > absolutes No-No! Gleiches mit Gleichem vergelten bringt doch nichts Positives. Es schaukelt sich so doch nur weiter auf.

Auch wir waren als Kinder in der Nähe der meckernden Nachbarin extra laut. Wußten wir doch sicher, das es sie ärgert.;-)

Also: Starte doch mal für die Kids ein kleines Fußball- Motorrad-Tunier, mit Saft und Keksen hinterher, und vieleicht nem kleinen Preis für den 1. und 2. Sieger. Sprich das Problem in dem Zusammenhang noch mal sachlich mit den Kindern durch, ohne Vorwürfe. Sie sind unter den Umständen oft viel einsichtiger, als wir denken.

Wenn WIR Müttern nicht selbst was ändern (im Sinne von positiv vorleben), brauchen wir uns nicht über ein kinderunfreundliches Deutschland aufregen. Jeder meint, Recht zu haben, und das auch auf Biegen und Brechen durchsetzen zu müssen. Keine Kompromisse, keine Toleranz, kein Verständnis! Nur noch Neid, Mißgunst und Streß.#augen


Grüßchen, Ute:-)

Beitrag von happysepp 18.02.06 - 22:28 Uhr

hallo ute !

also das ganze mit reden usw haben wir längst versucht aber rede mal mit jemandem der nicht in der lage ist einen kompromiss zu schließen !

wir sind auch überhaupt nicht lärmenpfindlich den hier leben leute mit extrem lauten hobby ! eins kennst ja schon dazu kommmen noch einige stock-car fahrer und etliche die motocross fahren . dan wohnen ältere leute hier und familien mit kindern ! hier gibts im sommer so oft partys und niemanden störts ! das liegt daran das hier eigentlich jeder jeden kennt und das die leute miteinander reden . allerdings wird auch rücksicht genommen.
nunja diese familie steht aber auf dem standpunkt das es ganz ok ist ein garagentor aus blech stundenlang mit einem fußball zu beschießen , dazu noch den fernseher bei jedem fußballspiel aufzudrehn und sich dan aber beschweren wen in der nachbarschaft jemand eine party feiert !
ich hab mit den leuten vernünftig geredet und hald versuch das wenigstens sonntags ruhe ist den irgendwann möchte sich auch der stresserprobteste nachbar etwas erholen ! naja das sieht der aber nicht ein und wen dan sonntags um 9 uhr morgens auch noch der vater mitspielt dan ist irgendwo der punkt erreicht und man schießt zurück .
naja und die tatsache das meine kids beim nachbarn fahren zeigt dir wohl auch das ich nicht allein bin .

es gäbe die möglichkeit den anwalt ein zu schalten , aber was ist dan ? den kindern gerichtlich das spielen verbieten ? oder die kinder als lärmbelästiger abstempeln ?
es will hier niemand den kindern das kind sein verbieten aber man sollte hald auch rücksicht nehmen . wir machen jetzt auch lärm und vieleicht merkt der gute selbst noch das es vernünftiger währe sich vernünftig zu einigen .

wen bei uns einer feiert dan stehen autos in der gegend rum und es spielt laute musik ! es sind meistens sehr laut schreiende und spielende kinder da !
wen wir zu laut sind dan gibts kurz einen hinweis und man macht hald etwas leiser weiter . wen die anderen feiern ist es genauso ! keiner pocht hier irgendwie auf sein recht und wens wirklich große partys sind dan feiert hald der 67 jährige nachbar mit und man legt schonmal einen walzer für die älteren auf !


Beitrag von hunaro 18.02.06 - 22:42 Uhr

#liebdrueck

Hach, manchmal ist es einfach doof.:-(

Dann bleibt euch nur noch: IGNORIEREN, Ohrstöpsel, Johanniskraut und Yoga !
Damit ihr wenigstens nicht dran kaputt geht.;-)

Wir wohnen in der Einflugschneise eines kleinen, dem Untergang geweihten Flughafens, der seine Finanzen mittels Trainingsflieger großer Fluggesellschaften auffrischt. An Flugtagen kreist so alle 3-5 min eine Boing über unser Dorf. Ziemlich tief (Damit es die angehenden piloten nicht so weit zur Erde haben?) Am liebsten Sonntags, wenn Gartensaison ist, nachmittags zur Mittagsschlafzeit.#schock Da kriegst du entweder die Pocken, oder wirst gaaanz gelassen. Denn: Ändern kann der Normalbürger das nicht, der Flughafen gehört dem Landkreis. No way!#schmoll

Aber schmeiß mal zur selben Zeit den Rasenmäher an (Nur spekulativ, wir mähen nicht Sonntags, und schon gar nicht mittags.)... In kurzer Zeit hast du ungewollt viel Besuch, und der fällt ganz sicher nicht nett aus.

AAAber, der Ausgangsthread klang anders gelagert.;-) Wir sind schon fast off topic.#schwitz

Grüßchen, Ute

Beitrag von happysepp 18.02.06 - 23:19 Uhr

naja dan haben wir was gemeinsames !

ich wohn hier am bombenabwurfplatz der us armee !
kampfjets kenne ich am sound !
der eurofighter flog bei uns schon da wusten die meisten noch garnicht das das ding schon fliegen kann !

aber wie gesagt bei mir gibts nur eine famile die so schräg drauf ist , der rest ist hier echt super , wie eine große familie.