zu viel Freude???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicolettade 17.02.06 - 17:29 Uhr

hallo meine Lieben!
hab da mal eine Frage an Euch:
als ihr erfahren habt, dass ihr schwanger seid, habt ihr es vor lauter Freude erzählt oder wirklich noch die heikle Zeit abgewartet!

Ich habe es voller Freude meinen engsten Freunden & Familie erzählt . . . . nur manche meinen, ich soll mich nicht zu viel freuen . . . . die machen mir Angst.

Ich weiß, dass immer was sein kann, aber . . . .

habt Ihr Rat?

Beitrag von noreda1981 17.02.06 - 17:33 Uhr

Mach so wie Du es für richtig hälst.Ich habe es von Anfang an erzählt weil die Freude einfach riesig war#huepf.Lass Dir keine Angst machen.

Nori+#baby(16 SSW)

Beitrag von nicolettade 17.02.06 - 17:37 Uhr

Danke für Deine Worte!
Ab welcher Woche ist die heikle Zeit eigentlich überstanden?

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 17:38 Uhr

Hallo !
Man sagt ab der 12.SSW, da dann alle Organe angelegt sind und nicht mehr viel passieren kann ...
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von noreda1981 17.02.06 - 17:41 Uhr

Man sagt die ersten 12 Wochen.Danach ist die Prozentzahl das was passiert wirklich sehr,sehr gering.Mach Dir keinen Koop und geniesse Deine #schwangerschaft.Und wenn Dir danach ist kannste das ruhig erzählen.Ich habe mich auch nicht verrückt machen lassen.Denke immer positiv#pro.

Nori

Beitrag von tekelek 17.02.06 - 17:36 Uhr

Hallo !
Ich finde das SCHRECKLICH, daß immer alle meinen, man darf sich nicht freuen :-[
Ich habe mich bei beiden Kindern ab dem positiven Schwangerschaftstest gefreut und es auch allen erzählt, es kann immer etwas passieren, auch später in der Schwangerschaft, im Babyalter, im Kindesalter, ....
Ich glaube, daß positives Denken und Freude auch die Schwangerschaft positiv beeinflussen, von Anfang an.
Herzlichen Glückwunsch und freu Dich nur, lass Dir das nicht vermiesen :-) !!
Liebe Grüße und alles Gute,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von pjd 17.02.06 - 17:37 Uhr

Ich habe es meiner Familie auch sofort erzählt (am gleichen Tag meines positiven SS-Test). Hatte an diesem Tag Geburtstag und es waren alle da... war einfach eine gute Gelegenheit.
Alles Gute
pjd

Beitrag von nicolettade 17.02.06 - 17:51 Uhr

DANKE EUCH ALLEN FÜR EUREN MUT UND DIE LIEBEN WORTE!!!!!!!! Alles Gute für Euch!

Beitrag von letta79 17.02.06 - 18:54 Uhr

Hallo Nicoletta.
Habe die ersten 3 monate(12 Wochen) ausser der engsten Familie nichts erzählt.
Hatte irgendwo gelesen das ab der 13ten Woche das Risiko einer FG von ziemlich hoch???
auf 4% sinkt.
Also hab ich es ab dann erzählt.#freu

Schönen Abend
LG letta#klee

Beitrag von annalina 17.02.06 - 19:18 Uhr

Quatsch,
es kann immer und überall irgendwas passieren. Aber warum sollte was passieren?
Tausend Fragen - tausend Antworten ...

Freu Dich einfach und lass Dir keine Angst einjagen.

Ich weiß seit Samstag das ich schwanger bin und habe es jedem in meinem Umfeld erzählt.

Beitrag von steffni0 17.02.06 - 19:24 Uhr

Pffff... Ich habe es sofort erzählt. Denn wenn etwas passiert (was wir alle nicht hoffen!) dann sagen wir es doch spätestens dann. Oder schiebt hier irgendwer vielleicht ne Erkältung vor, wenn er eine FG hatte?!

FREU DICH soviel Du willst! Es ist ja auch etwas super schönes!!!!!! #huepf

Alles Liebe

Steffie (16+1)