Krankenversicherung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fili74 17.02.06 - 18:22 Uhr

Hallo an alle Kugelbäuche !!!
Hoffe, es geht euch soweit gut. Bei mir wächst die Spannung auf´s Baby von Tag zu Tag, kanns kaum noch erwarten....noch 5 Tage bis ET !!! Und mein Muttermund hat sich schon gaaanz bischen geöffnet, hoffen, hoffen, hoffen ;-) !!
So nun mal zu meinem eigentlichen Anliegen:
wo lasst ihr euren Wurm krankenversichern ? Gehe mind. für 2 Jahre in Elternzeit und wollte ihn eigentlich bei meiner Krankenkasse mitversichern, nun sagte mir aber ne Freundin, das das nicht geht und ich ihn bzw. uns bei meinem Mann vers. soll ?! Nun bin ich ganz durcheinander, weil ich auch dachte, das wir beitragesfrei versichert werden mmh....
Wie macht ihr das ?
Würde mich echt brennend interessieren:-D

Vielen Dank schonmal fürs antworten
Liebe Grüße Fili

Beitrag von sanne5 17.02.06 - 18:27 Uhr

Hallo,

mein erstes Kind ist bei mir mitversichert. Und die zwei Jahre die ich zu hause war, war er auch bei mir beitragsfrei mitversichert.

Lg sanne 27 ssw.

Beitrag von spatz2005 17.02.06 - 18:32 Uhr

Hallo Fili,

ich werde meinen kleinen Schatz auch bei mir mitversichern. Ich hab mich bei meiner Krankenkasse erkundigt und das ist kein Problem. Es ist egal wer das Kind mitversichert außer den Mann ist privatversichert, dann muß das Kind bei Ihm mitversichern werden.
Noch ein Tipp: Ruf vor Geburt schon mal bei der Krankenversicherung an und informiere sie über das Baby, dann richten die soweit wie möglich alle Papiere schon her und nach Geburt geht alles schneller!;-)

Lg Barbara und Baby 38.SSW

Beitrag von fili74 17.02.06 - 18:40 Uhr

Hallo Barbara !
Vielen Dank fürs antworten #freu !
Kann der Wurm denn auch die ganzen 2 oder 3 Jahre beitragsfrei versichert werden ? Oder nur solange man Erz.geld( falls wir überhaupt welches bek. :-( ) bekommt ?! Oder hat das damit garnichts zu tun !!!
Werd am Mo. gleich mal anrufen, falls ich da noch zu Hause sein sollte ;-)

Beitrag von spatz2005 17.02.06 - 18:44 Uhr

Das hat mit Erziehungsgeld nichts zu tun... also während der Elternzeit ist das Kind auf alle Fälle beitragsfrei versichert, sowie du ja auch....danach weiß ich nicht, aber da kann man nachfragen!:-)

Beitrag von sunflower_33 17.02.06 - 18:42 Uhr

Hm, ich war immer der Meinung, dass das Kind beim Hauptverdiener mitversichert werden muß...?!?
D.h. meistens beim Mann. Egal ob privat oder gesetzlich versichert.

Du bist für die Elternzeit auf jeden Fall beitragsfrei in Deiner Krankenkasse versichert.

LG
Amily

Beitrag von fili74 17.02.06 - 18:57 Uhr

Hi !
Und genau das sagte mir nämlich meine Freundin auch....#kratz ! Jetzt du auch noch, mmh und nu ? Was stimmt denn nun? Oder ist das vielleicht von Bundesland zu Bundesland und von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich ???

Beitrag von alissa10 17.02.06 - 19:41 Uhr

Hallo Fili,

mal ein Tipp vom Profi. Es ist ganz egal ob ihr euer Kind bei dir oder deinem Mann mitversichert. Ich finde es aber ganz praktisch wenn das Kind bei der Mutter versichert ist.

Hat folgenden Hintergrund:

Wenn die Eltern bei 2 verschiedenen KK versichert sind ist es angenehmer wenn man gewisse Abläufe und Ansprechpartner kennt. Sonst musst du dich irgendwann mit deiner und der KK deines Mannes rumärgern. Wenn ihr beide bei einer KK seit ist es wirklich egal.

Wünsche dir alles Gute

bianca (Sozialversicherungsfachmami)

Beitrag von sonni1980 17.02.06 - 21:16 Uhr

Hallo,
beim Mann mitversichern müssen Frau und Kind sich nur, wenn man Hausfrau wird, also ohne Elternzeit und Erziehungsgeld zu Hause bleibt. Bei uns ist das z.B. der Fall, wenn die 2 Jahre rum sind, weil ich vorher arbeitslos war und dann zur Hausfrau "mutiere"

Liebe Grüße
Sonni

Beitrag von katinka79 18.02.06 - 13:21 Uhr

Hallo Fili,

wir werden unser Kind bei meinem Mann mitversichern, in der gesetzlichen, da ich privat versichert bin (leider) und leider auch in der gesamten Elternzeit weiterhin privat versichert bleiben muß!! Das sind mal eben 250 euro und da können wir es uns nicht noch erlauben weitere ca. 30 Euro für die KV des Kindes aufzubringen!

Das ist leider der Nachteil aller privat versicherten,das wir uns trotzdem weiterhin selber versichern müssen, obwohl es kein Gehalt gibt!!!

Bin quasi "zwangs" Privat versichert, da ich Beamtin bin und somit einen Anspruch auf Beihilfe habe, werde nie mehr in die gesetzliche kommen..

VG
Katinka