Eileiterschwangerschaft????Künstliche Befruchtung???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kristinhms 17.02.06 - 19:15 Uhr

Hallo,


ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber ich habe da eine riesi wichtige Frage. Also, ich hatte im Mai 2003 eine ES, im Juli 2004 habe ich ein Kind bekommen, im Juni 2005 ES und jetzt?
Ich hatte auf beiden Seiten jeweils eine ES. Jetzt wurde ich wieder positiv getestet und nach einigen Zweifeln, habe ich mich auf unser zweites Kind gefreut. Doch das dauerte nicht lang. Bereits am nächsten morgen war ich bein FA. Ultraschall.... Nichts zu sehen in der Gabärmutter, dafür aber im rechten Eileiter...
Meine FA hat mir dann Blut abgenommen, man sagt mir, positiv aber die HCG werte liegen im Grenzbereich???? HÄH??? was heißt das denn? Eine Eileiterschwangerschaft kann noch nicht ausgeschlossen werden. Icxh muß Montag wieder hin. Seit heute morgen, habe ich ein ziehen in der rechten Leistengegend. Eigentlich ist das doch ein Zeichen für eine Schwangerschaft, oder? Noch eine ES würde meine chancen auf ein zweites Kind verschwindend gering werden lasse, ich wünsche mir so sehr, dass die Eizelle sich einfach auf dem weg in die Gebärmutter macht!
Doch was ist wenn nicht? Habe ich die chance mich dann künstlich befruchten zu lassen? Und wie sieht es mit der Kostenübernahme aus?
Ich schreibe wohl etwas wirr... aber ich habe solche Angst, die nerven liegen hier total blank. Wäre über viele hilfreiche Antworten dankbar!
Ach ja, meine erste ES machte sich durch eine Ohnmacht bemerkber, die zweite durch höllische Schmerzen im gesammten Bauchbereich bis zum Darm. Davon habe ich jetzt nichts. Nur dieses ziehen in der rechten leiste. ( Man hat in dem rechten Eileiter übrigens auch die Schwangerschaft gesehen)


Liebe grüße
Kristin

Beitrag von jsteinba 18.02.06 - 09:38 Uhr

HCG-Werte im Grenzbereich kommen oft bei ES vor. Der HCG-Wert steigt dann langsamer. Ich drücke dir die Daumen, dass es diesmal richtig geklappt hat.
Sollte es wieder eine ES sein, so plädieren manchen Ärzte dafür die Eileiter dann komplett abzubinden, damit es zu keiner ES mehr kommen kann. Das heißt dann allerdings auch, dass du auf natürlichen Weg nicht mehr schwanger werden kannst. Dann bliebe nur noch die künstliche Befruchtung. Da zahlt die gesetzliche Krankenkasse dann 3 Versuche zu 50% unter der Voraussetzung, dass ihr verheiratete seid, du mindesten 25 und höchsten 40 Jahre bist und für den Mann gibt es glaube ich auch Altersgrenzen.

Gruß Julia