Wie haltet Ihr es mit dem Alkohol?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von franka.f 17.02.06 - 19:48 Uhr

Hallo,

hab da mal eine Frage an Euch. Ist vielleicht 'ne Luxusfrage. Aber trotzdem wichtig für mich.

Wenn Ihr jetzt so am Hibbeln seid und in der 2. Zyklushälfte keine Ahnung habt, ob es nun geklappt hat oder nicht, wie macht Ihr es da mit dem Alkohol?

Normalerweise ist das für mich kein Thema, ich verzichte dann halt in der Zeit. Aber jetzt steht der Fasching vor der Tür, und ehrlich gesagt, völlig umsonst zu verzichten, falls ich es doch nicht bin, das würde mich nur noch zusätzlich frustrieren. Überall locken die Sektgläser, und hier mal einen Sekt, dort mal ein Likörchen.... da sag ich normal nicht nein. Wenn ich wüßte, dass ich schwanger bin, dann wäre es für mich allerdings kein Problem, radikal nichts zu trinken. Da weiß man ja, wofür man das Opfer bringt.

Diese Woche hatte ich meinen Eisprung. Ich könnte so ca. ab Aschermittwoch testen. Da ist der Fasching aber dann vorbei. Jetzt weiß ich echt nicht, was ich bezüglich Alkohol tun soll. Da ich seit 2 Tagen so ein ständiges Ziehen in der Gebärmutter habe, halte ich es für ziemlich wahrscheinlich, dass es geklappt hat mit der SS.

Ich höre jetzt viele Stimmen von Euch, ja, von wegen, in der Phase der SS macht Alkohol dem Kind noch nichts. Solange es noch nicht angedockt ist an meinem Blutkreislauf usw. Das weiß ich schon. Nun habe ich aber wieder einen Artikel in einer Zeitschrift gelesen (war nicht der erste!), dass erwiesen ist, dass, wenn sich Alkohol im Blut der Mutter während der Befruchtung und auch ab diesem Zeitpunkt befindet, ein erhöhtes Risiko besteht, eine Fehlgeburt zu erleiden. Nun habe ich in den letzten zwei Jahren schon zwei Fehlgeburten gehabt und deshalb sowieso schon große Angst, das noch ein drittes Mal durchmachen zu müssen.

Stimmt denn das wirklich mit dem Fehlgeburtsrisiko? Und weshalb denn (mir fehlt die Logik dieser Behauptung)? Ab wann dockt sich der Embryo denn an die Mutter eigentlich an, nach wieviel Tagen nach der Befruchtung?

Wie würdet Ihr Euch denn jetzt in meiner Situation verhalten bzw. wie verhaltet Ihr Euch? Wie gesagt, normalerweise würde ich halt einfach vorsichtshalber mal nichts trinken, wenn es Alltag wäre, aber der Fasching, da freut man sich halt doch das ganze Jahr drauf, und ich würde mir ja jetzt auch nicht gnadenlos die Kanne geben, aber allein schon so Dinge wie die Sektbar, an der ich ausschenken muß im Kindi, weil ich im EB bin und eben solche Anlässe. Eine Fehlgeburt wäre das letzte, was ich riskieren möchte. Oder sind die Informationen diesbezüglich falsch? Gibt es noch eine andere Art, wie man eine SS früher feststellen kann als durch den Test in der 4. oder 5. Woche?

Vielleicht kann mir ja jemand einige meiner Fragen beantworten! Danke!

Gruß Franka

Beitrag von jillsmama 17.02.06 - 20:12 Uhr

Hi Franka!
also eigentlich soll es ja kein Porblem sein Alkohol zu trinken, aber ich bin dann auch immer in der zwickmühle. Auch wenn man doof angeguckt wird verzichte ich in der zweiten Zyklushälfte auf Alkohol. Da denken bestimmt einige anders drüber aber so kann ich dan besser mit meinem Gewissen vereinbaren und ich MUSS auch nicht unbedingt Alkohol trinken nur weil Karneval oder sonst welche Fetsivitäten sind. so denke ich aber das muß jeder selber wissen.

lg Jillsmama

Beitrag von clarissa081002 17.02.06 - 20:18 Uhr

Hallo,

ich hab noch gar nichts darüber gehört, das man von Alkohol in den ersten Wochen eine Fehlgeburt bekommen kann. Und ich hab das Problem auch nicht, denn ich bin seid meiner ersten SS auf Alkohol jeglicher Art allergisch, aber ich würde dir raten, wenn du dir unsicher bist und schon 2 Fehlgeburten hattest, lass es sein. Ob es nun schadet oder nicht. Denn falls du wirklich #schwanger bist und es passiert was machst du dir ewig Vorwürfe. Ich würd es lieber lassen...

Ich drück dir die Daumen #klee und trotzdem einen schönen Karneval...

Liebe Grüsse

#sonneClarissa